29.9.2009

Schwellenländer sorgen für ITK-Nachfrage

Die aufstrebenden Industrienationen in Asien, Osteuropa und Südamerika treiben die internationalen Hightech-Märkte an. Im laufenden Jahr werden die ITK-Umsätze in den Ländern Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC) voraussichtlich um 4,9 Prozent auf rund 299 Milliarden Euro steigen.

Palm aktualisiert WebOS

Palm hat die Version 1.2.0 seines Handy-Betriebssystems WebOS veröffentlicht. Das Update enthält zahlreiche Verbesserungen für Funktionen wie Bluetooth, Kalender, Kontakte sowie E-Mail und schließt zudem mehrere nicht spezifizierte Sicherheitslücken.

290909_win7

Warum Windows 7 scheitern kann

Wenn Microsoft am 22. Oktober ‘Windows 7’ offiziell auf den Markt bringt, kann es dies bislang mit ruhigem Gewissen tun – die allermeisten Vorabberichte über Redmonds neuen Hoffnungsträger fallen wohlwollend aus. Dennoch ist ein Erfolg von Windows 7 nicht vorprogrammiert. Anbei fünf Gründe, warum Windows 7 scheitern könnte.

290909_microsoft_sec

Kostenloser Virenscanner von Microsoft

Microsoft will ab heute, 17:00 Uhr, die Sicherheitslösung Microsoft Security Essentials (MSE) für Privatnutzer zum Download bereit stellen. Der kostenlose Anti-Malware-Service soll PCs mit einer Windows Original-Version vor Viren, Spyware, Rootkits, Trojanern und anderen schädlichen Programmen schützen.

290909_winkasten

Haken von Windows 7

Ein Erfolg von Windows 7 ist nicht vorprogrammiert. Denn Windows 7 hat schwer am Erbe des Vorgängers Windows Vista zu tragen, wie silicon.de in einer Bildergalerie zeigt.

001-ig

So sieht Dells Latitude Z aus

Das Latitude Z, das erste Business-Laptop, das sich auch ohne Kabel aufladen lässt, kommt von Dell. Der Business-Rechner hat aber noch weitere nette Funktionen.

290909_lat-z

Das ist Dells kabelloses Laptop

Mit dem Latitude Z kann der US-Hersteller den weltweit ersten Laptop mit kabelloser Ladefunktion vorstellen. Laut Dell dauert das Aufladen des Akkus ohne Kabel nicht länger als mit herkömmlicher Stromversorgung.

290909_censor_laws

Internetsperren: Ärger um geheime BKA-Richtlinie

Das Bundeskriminalamt hat die deutschen Internetanbieter für diesen Freitag nach Wiesbaden eingeladen. Dort sollen sie Richtlinien zum Sperren von Internetseiten entgegennehmen. Nicht nur, dass der Termin pünktlich ein paar Tage nach der Wahl stattfindet macht stutzig. Zu dem Treffen sind offenbar auch keine Vertreter der Branchenverbände zugelassen, zudem ist das Treffen als “Verschlusssache” deklariert.

Kostenloses CRM für Mittelständler

Der Trend zum kostenlosen CRM setzt sich fort: Ab dem 8. Oktober gibt das im niederbayerischen Geisenhausen ansässige Adito seine CRM-Lösung als Einzelplatzlösung kostenlos ab. Das Angebot richtet sich an kleine Unternehmen, Handwerker, Vereine, Freiberufler und Privatpersonen.

Open-Xchange bekommt Push-Mail

Mit der Zusatzsoftware ‘OXtender for Business Mobility’ bekommen die Anwender der E-Mail- und Groupwarelösung Open-Xchange neue E-Mails automatisch auf mobile Endgerät gesandt. Auch persönliche Termine, Kontaktdaten und Aufgaben werden synchronisiert. ‘OXtender for Business Mobility’ unterstützt Android-, Blackberry-, iPhone-, Nokia-, Windows Mobile- und weitere Smartphones.

Ein Sonnengott als Windows-Nachfolger

Vor rund einem Jahr waren erste Meldungen aufgetaucht, wonach Microsoft an einem grundlegend neuen Betriebssystem arbeitet. Nun sind Informationen zu einem Projekt durchgesickert, das offenbar in eine ähnliche Richtung zielt. Unter dem Codenamen Helios arbeiten die Microsoft-Forscher offenbar an einer Software, die die Entwicklung von Anwendungen für heterogene Plattformen erleichtern soll.

Schweinegrippe bedroht Datensicherheit

Während die ausgefeilten Sicherheitskonzepte in den Großunternehmen in der Regel auch der Ausfall wichtiger Mitarbeiter in der IT berücksichtigen, sind die meisten mittelständischen Filialisten darauf nur mangelhaft vorbereitet. Eine zweite große Welle der sogenannten Schweinegrippe bedroht damit die Datensicherheit insbesondere in mittelständischen Filialbetrieben, so Workload-Spezialist Double-Take.

Ameisen-Intelligenz gegen Computerwürmer

Im Kampf gegen Computerwürmer und Viren haben sich Sicherheitsforscher jetzt Ameisen zum Vorbild genommen. Die Tiere sind beim Aufspüren und Bekämpfen von Feinden überdurchschnittlich erfolgreich. Ein Forscherteam von der Wake Forest University versucht deshalb ihre Vorgehensweise auf Computernetzwerke abzubilden. Im Mittelpunkt steht dabei die so genannte Schwarmintelligenz.

Facebook-Nutzer stimmen über Obama-Mord ab

Nachdem im Internet eine Umfrage zur Ermordung von US-Präsident Barack Obama aufgetaucht ist, ermittelt nun der US-Geheimdienst Secret Service. Nach einem Bericht des US-Senders ABC war am Wochenende im Online-Netzwerk Facebook folgende Umfrage eingestellt worden: “Soll Obama getötet werden?”. Als Antwortmöglichkeiten habe man “Ja”, “Nein”, “Vielleicht” und “Wenn er meine Gesundheitsvorsorge kürzt” anklicken können.

Zwei Milliarden Downloads im App-Store

“Die Download-Wachstumsrate im App Store beschleunigt sich auch weiterhin”, erklärt Steve Jobs. Im Juli vergangenen Jahres hat Apple den Store gestartet. Und alleine im zurückliegenden Quartal seien laut Apple 500 Millionen Programme heruntergeladen worden.

EU dreht den iPod leiser

Nun will die EU eine Standardeinstellung von 80 Dezibel vorschreiben, wie Meglena Kuneva, EU-Kommissarin für den Verbraucherschutz, erklärte. Und das auf allen Geräten, die über eine derartige Funktion verfügen. Damit sind auch Handys betroffen. Diese Einstellung könne aber von den Nutzern wieder aufgehoben werden. Allerdings sollen die Hersteller dazu verpflichtet werden, die Konsumenten vor den langfristigen Gefahren zu hoher Lautstärke zu warnen.

090609_silicon_online-recht

Abgesprochene Mehrfachabmahnung sind unzulässig

Das Abmahnunwesen ist ein steter Quell von Verfahren und Gerichtsurteilen. Das Landgericht in Hamburg hat dazu entschieden, dass die gezielte und abgesprochene Abmahnung durch eine Vielzahl von Firmen gegenüber einem Mitbewerber einen Rechtsmissbrauch darstellt.

Mitfahrgelegenheit per Handy-Software

Verkehrsteilnehmer sind im Großstadtverkehr meist allein unterwegs – und das, obwohl die Fahrtkosten kontinuierlich steigen. Damit künftig Strecken gemeinsam zurückgelegt werden können, entwickelt das Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS derzeit den mobilen Mitfahrdienst ‘OpenRide’.