30.11.2009

Sieg des Kollektivs: Weltrekord im Large Hadron Collider

Es sei ein Sieg des Kollektivs, eine tolle Mannschaftsleistung. Die Sprecher des CERN werden nicht müde, einen gerade aufgestellten Weltrekord des Large Hadron Collider (LHC) zu loben: Protonenstrahlen seien mit noch nie dagewesener Geschwindigkeit durch den 27 Kilometer langen Tunnel bei Genf geschossen worden.

Das Smartphone First Else

Das israelische Unternehmen Emblaze hat das Smartphone ‘First Else’ entwickelt. Das Gerät verfügt über ein neuartiges Bedienkonzept. silicon.de stellt First Else in einer Bildergalerie vor.

Das Smartphone für den Daumen

Das in Europa bislang unbekannte israelische Unternehmen Emblaze will künftig kräftig im Smartphone-Geschäft mitmischen. Emblaze hat das Smartphone ‘First Else’ entwickelt. Das Gerät verfügt über ein neuartiges Bedienkonzept und basiert auf der ebenfalls neuen Linux-Plattform ‘Else Intuition OS’. silicon.de stellt First Else in einer Bildergalerie vor.

Beauty-Apps sind der neue Renner

“Es gibt für alles eine App” predigt uns die Werbung gerade in der Vorweihnachtszeit mit zunehmender Penetranz – und hat damit zunehmend Recht. Denn inzwischen hat sogar die Kosmetikindustrie die Welt der Handy-Apps für sich entdeckt. Sieben bis zehn Millionen iPhone-Nutzer sollen solche Programme bereits nutzen, oder sich zumindest dafür interessieren.

Xperia Pureness: Asketisch und durchsichtig

Kaum noch ein neues Smartphone wagt sich derzeit ohne großes Touch-Display und einem prall gefüllten Feature-Paket auf den Markt. Sony Ericsson setzt nun mit seinem neuesten Modell gezielt auf Schlichtheit. Das Xperia Pureness ist vor allem zum Telefonieren da – gespickt mit ein paar Raffinessen und viel Luxus.

Neues iPhone spukt in Datennetzen

Sensationelle Nachrichten aus den USA. Sensation Nummer eins: Das aktuelle iPhone-Modell bekommt einen Nachfolger. Sensation Nummer zwei: Dieses Modell, das so genannte ‘iPhone3,1’, hinterlässt bereits vor der Veröffentlichung Spuren in Datennetzen. Unglaublich!

Cloud Computing: Risiken und Fragen an den Anbieter

Während einerseits aus ökonomischer Sicht die Datenspeicherung in der Cloud sehr attraktiv erscheint, gibt es andererseits eine Reihe von Datensicherheitsaspekten dabei zu bedenken. Ein Gastbeitrag von Adam Bosnian, Vice President of Products, Strategy and Sales bei Cyber-Ark.

Download-Markt auf Rekordhoch

Die deutschen laden Software, Musik, Videos oder Spiele aus dem Netz. Und so stieg auch die Zahl der Downloads. Bis zum Ende des Jahres prognostiziert der Branchenverband Bitkom etwa 60 Millionen Downloads. Das ist knapp ein Viertel mehr als noch 2008. Der Bitkom stützt sich bei dieser Prognose auf Zahlen des Marktforschungsinstitutes GfK.

Horst Köhler sperrt sich gegen Netz-Sperren

Bundespräsident Horst Köhler hat das umstrittene Gesetz für Internetsperren gegen Kinderpornographie vorerst gestoppt. Der Bundespräsident habe um “ergänzende Informationen” zu dem Gesetz gebeten, sagte Köhler Sprecher Martin Kothe. Erst nach der Auswertung dieser Informationen werde Köhler entscheiden, ob er das Gesetz unterschreibe oder nicht.

Farbiges E-Paper kommt 2010

Gleich drei taiwanesische Hersteller haben unabhängig voneinander für die zweite Jahreshälfte 2010 farbige E-Papers angekündigt. In der Einführungsphase erwarten die Hersteller jedoch noch sehr geringe Marktanteile.

Android auf der Porno-Überholspur

Entwickler für Android-Anwendungen und auch für den App Store dürfen laut den Reglements von Apple und Google derzeit keine Anwendungen in die Portale hochladen, die aufgrund ihrer Inhalte erst ab 18 Jahren zugänglich sind. Zu Deutsch: Kein Porno.

Citrix Systems mit neuer Führung

Citrix Systems hat Jens Lübben, 45, zum neuen Geschäftsführer Deutschland und Area Vice President Central Europe ernannt. Er verantwortet ab sofort die Bereiche Sales, Channel, Business Development sowie Marketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz und folgt auf den bisherigen Area Vice President Karl-Heinz Warum.

Kroes wird Super-Nanny der ITK-Branche

José Manuel Barroso, EU-Kommissionspräsident, hat die designierten Mitglieder der neuen EU-Kommission vorgestellt. Das Europäische Parlament muss den Vorschlägen im Januar noch zustimmen. Barroso hat für die kommende Amtszeit 26 Kommissare und sieben Vizepräsidenten der EU-Kommission benannt.

Twitter experimentiert mit Premium-Accounts

Die Microblogging-Plattform Twitter sucht weiter nach Wegen, um aus der erfolgreichen Idee Kapital zu schlagen. Derzeit tasten sich die Betreiber an das Thema Premium-Accounts heran, vorerst ausschließlich in Japan.

Nokia: Internet-Lösungen verschlafen

Mobiltelefone alleine machen es nicht mehr. Der Marktführer bei Handys, Nokia, muss das jetzt in Form von Umsatz- und Gewinneinbußen schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Nun wollen die Finnen reagieren und sich schnell vom Hersteller zu einem Anbieter von Internet-Lösungen umbauen.

Von vorne bis hinten: Der Spiegel kommt aufs iPhone

Der komplette Inhalt des Nachrichtenmagazins Spiegel kommt als iPhone-Anwendung. Nach einem Bericht des Branchenmagazins Kress soll die Anwendung noch im Dezember über den App Store verfügbar sein. Der Inhalt des Magazins soll dann jeweils bereits am Samstag verfügbar sein – das gedruckte Magazin erscheint erst am Montag.

Siemens vor Klage gegen Pierer

Nun wird Siemens den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Heinrich von Pierer auf Schadenersatz verklagen. Siemens hatte von Pierer aufgrund der Korruptionsaffäre sechs Millionen Euro gefordert. Bislang jedoch wollte sich von Pierer nicht auf diesen Vergleich einlassen und hat damit alle Chancen auf eine gütlich Einigung mit Siemens verstreichen lassen, wie die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Konzernkreise berichtet.

Windows 7 und Microsoft-Lizenzen

Im Zuge der Einführung von Windows 7 stehen in vielen Anwenderunternehmen die Lizenzstrategien (Enterprise Agreement, Select Agreement und Software Assurance Programm) auf dem Prüfstand. Ein Artikel von Fernando Fernandez, Executive Advisor beim Marktforscher Experton Group.

Apple und das virtuelle Album

Mit der Offenlegung von Spezifikationen ermöglicht Apple Labels und Entwicklern neue Formate für die Veröffentlichung von Alben und Liedern über den Musik-Shop iTunes.