12.5.2010

Cybercrime: Nur ein paar tausend Täter weltweit

Das Bundeskriminalamt kämpft zunehmend gegen Cyberkriminalität. 2009 stieg die Zahl der gemeldeten Fälle im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel an, so das BKA bei einer Fachkonferenz in Berlin. Vor allem die Zahl der Angriffe auf Online-Banking-Kunden ist rasant gestiegen.

WLAN-Betreiber für illegale Downloads haftbar

Mehr als die Hälfte der rund 25 Millionen deutschen Breitband-Internetzugänge werden mit einem WLAN betrieben, schätzt der Branchenverband Bitkom. Für die WLAN-Betreiber ist ein neues Urteil des Bundesgerichtshofes relevant. Inhaber ungesicherter WLAN-Netze sind demnach für illegale Downloads Anderer zwar nicht schadenersatzpflichtig, aber haftbar. Das heißt, sie können abgemahnt und auf Unterlassung verklagt werden (Aktenzeichen I ZR 121/08).

Schnelle Screenshots für Firefox

Screenshots von Internetseiten zu machen, ist für Entwickler und andere IT-Profis eine alltägliche Geschichte. Manche Browser haben dafür eine spezielle Funktion eingebaut, manchmal reicht auch die Betätigung der “Druck”-Taste. Um aber schnell und sauber arbeiten zu können, empfiehlt sich ein Add-on, von dem es für den Firefox gleich mehrere gibt.

Business Intelligence visualisiert

Für den betrieblichen Alltag sammeln Business-Intelligence-Programme geschäftsrelevante Daten, werten sie aus und stellen sie dar. Viele Analyseverfahren beschränken sich jedoch darauf, unüberschaubare Datenmengen statisch in Listen und Berichten abzubilden.

AMD präsentiert Notebook-Plattformen Danube und Nile

“Danube” und “Nile” ( Donau und Nil) sind die Codenamen für die brandneuen AMD-Notebook-Plattformen. Die beiden neuen Prozessoren, welche AMD heute in Cannes vorgestellt hat, sollen vom Netbook bis zum Quad-Core High-End-Notebooks eine sehr große Bandbreite an Systemen abdecken.

Microsoft schließt kritische Lecks

Am Mai-Patchday hat Microsoft zwei als kritisch eingestufte Sicherheitslöcher gestopft. Zwei Updates beheben Anfälligkeiten in den E-Mail-Anwendungen Outlook Express, Windows Mail und Windows Live Mail sowie in Visual Basic für Applikationen (VBA), über die Angreifer beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen können.