8.11.2011

Autocomplete-Funktion für Webseite sind rechtswidrig

Das Betreiben von Suchfunktionen mittels automatisierten Verfahren (Autocomplete-Funktion) ist wettbewerbswidrig, urteilt das Landgericht Frankfurt am Main. Der Betreiber der Webseite habe zwar ein vollautomatisiertes Verfahren genutzt, müsse aber für die rechtswidrigen Auswirkungen haften.

Bundesrat stimmt ELENA-Stopp zu

Nach dem Bundeskabinett hat nun auch der Bundesrat formell einen Schlussstrich unter das Kapitel ELENA gezogen. Das Ländergremium hat ebenfalls dem Stopp des elektronischen Entgeltnachweises zugestimmt. Damit ist der Weg frei, um das ELENA-Verfahren noch vor Jahresende einzustellen.

Geschenke für Alpha-Geeks

Alpha-Geeks sind naturgemäß besonders häufig unter IT-Profis zu finden. Sie geben sich nicht mit der Welt zufrieden, so wie sie ist und sind immer auf der Suche nach ein bisschen Magie. Aber auch Alpha-Geeks feiern Weihnachten und wollen beschenkt werden. Wir haben zehn Highlights für Christkindl und Weihnachtsmann.

Gadgets für Alpha-Geeks

Alpha-Geeks sind naturgemäß besonders häufig unter IT-Profis zu finden. Sie geben sich nicht mit der Welt zufrieden, so wie sie ist und sind immer auf der Suche nach ein bisschen Magie. Was sich Alpha-Geeks zu Weihnachten wünschen? Wir wissen es.

Das bundestrojanische Pferd

Die Diskussion um den Bundestrojaner hat die Öffentlichkeit sensibilisiert. Silicon.de-Blogger Markus Hennig fällt seit dem Start der Diskussion auf, dass die Debatte in der Öffentlichkeit in eine falsche Richtung abdriftet.

Kauft Oracle HPs WebOS?

Nachdem HP nun doch am PC-Business festhält, wird derzeit offenbar ernsthaft darüber nachgedacht, den gesamten Geschäftsbereich rund um WebOS zu verkaufen.

Google+ öffnet sich für Unternehmen

Facebook-Konkurrent Google+ öffnet sich nun auch für Unternehmen. Unter der Kategorie “Seiten” können sich Firmen, Organisationen und Gruppen präsentieren – ähnlich wie das bei den Fanseiten von Facebook der Fall ist.

Mit Laser zur neuen Augenfarbe

Ein Arzt will jetzt mit Lasern aus braunen Augen blaue machen. Allerdings braucht er noch Gelder für die Forschung. Experimente mit kurzsichtigen Mexikanern hat er schon hinter sich.

Neues iPhone-Leck erlaubt Schadcode

Über eine neu entdeckte Sicherheitslücke in iOS können Drittanwendungen unsignierten Code nachladen. Apple reagiert auf diese Meldung mit dem Ausschluss des Entdeckers des Sicherheitslecks aus dem Entwicklerprogramm.