15.11.2011

Patent-Trolle verursachen Milliarden-Verlust

Wissenschaftler der Universität von Boston haben untersucht, welche finanziellen Folgen die Klagen so genannter Patent-Trolle haben. Die Forscher haben für ihre Studie US-Patentklagen aus den Jahren 1990 bis 2010 untersucht. Das Ergebnis: In den vergangenen vier Jahren haben US-Firmen pro Jahr im Schnitt 80 Milliarden Dollar durch Patentklagen verloren.

Iran kämpft gegen DuQu-Virus

Der Chef der iranischen Zivilverteidigung, Gholam Reza Jalali, hat Funde des Trojaners DuQu bestätigt. Die Schadsoftware ist in der Lage, Informationen aus Industriekontrollsystemen zu stehlen. Das Ausmaß der Infektion ist noch nicht bekannt.

jetstar_6-ig

Mit dem iPad im Airbus A320

Passagiere des australischen Billigfliegers Jetstar können jetzt während des Flugs iPads mieten. Die iPads sind für die Verwendung im Flugzeug modifiziert und enthalten aktuelle Unterhaltungsangebote.

adn-promo-v1

Salman Rushdie besiegt Facebook mit Twitter

Der indisch-britische Autor Salman Rushdie ist für Bücher wie “Satanische Verse” und “Mitternachtskinder” weltberühmt. Kaum jemand kennt ihn unter seinem echten Vornamen Ahmed, den Rushdie nach eigenen Angaben so gut wie nie verwendet. Facebook wollte den prominenten Autor nun dazu zwingen.

151111_a_flug

Mit dem iPad im Flugzeug

Passagiere des australischen Billigfliegers Jetstar können jetzt während des Flugs iPads mieten. Die Geräte sind für die Verwendung im Flugzeug modifiziert und enthalten aktuelle Unterhaltungsangebote. Jetstar ist die erste Airline, die einen solchen Service anbietet.

140910_urteil_v2

Check-in am Flughafen auch ohne Kreditkarte

Eine Fluggesellschaft darf sich nicht weigern, einen Passagier zu befördern, wenn dieser bei Reiseantritt die Kreditkarte nicht vorlegt, mit der er das Flugticket gekauft hat. Es stelle eine unangemessene Benachteiligung dar, wenn er für den Flug ein neues Ticket erwerben müsse, so das Oberlandesgericht Frankfurt am Main in einem aktuellen Urteil.

151111_a_leo

Der erste Business-Computer wird 60

Aus der heutigen Wirtschaftswelt sind Computer nicht mehr wegzudenken. Von der Warenbestellung bis zur Auszahlung der Gehälter funktioniert ohne IT-Unterstützung längst nichts mehr. Ihren Lauf nahm diese Entwicklung vor genau 60 Jahren. Wir blicken zurück auf den ersten Business-Rechner namens Lyons Electronic Office, kurz genannt LEO I.

061009_cios_and_macs

Mac-Diskriminierung schadet dem Unternehmen

Macs im Büro galten in der Vergangenheit quasi als undenkbar, denn die meisten Büros wurden mit Windows-Modellen ausgestattet. Jetzt scheint sich eine Trendwende abzuzeichnen, denn Analysten empfehlen den IT-Chefs “sofort umzuschalten”.

‘K Computer’ bleibt Supercomputer Nummer eins

Der japanische Supercomputer ‘K Computer’ hat Platz eins der Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer der Welt verteidigt. Erstmals ist die Reihenfolge der zehn leistungsstärksten Systeme gegenüber der vorigen Liste vom Juni gleichgeblieben. Das geht aus der neuen Liste der schnellsten Supercomputer hervor, die top500.org veröffentlicht hat.

Warren Buffet und IBM – Liebe auf den zweiten Blick

Der legendäre Investor Warren Buffet war bislang dafür bekannt, dass er Technologiefirmen eher meidet. Er investiere lieber in Firmen, so sagt er, deren Geschäft er verstehe. Nun ist er seinem Prinzip untreu geworden und investiert Milliarden in IBM.

Deutscher PC-Markt schrumpft weiter

In Deutschland werden immer weniger PCs verkauft. Nach den jüngsten Zahlen der Marktforscher von Gartner schrumpften die Verkaufszahlen zum fünften Mal in Folge. Europaweit ist der Markt noch deutlicher geschrumpft.