11.9.2012

Datenschutz: Deutsche Firmen sehen sich international im Nachteil

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen sieht die aktuellen Datenschutzbestimmungen als Nachteil für deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich. Das hat eine Studie der Beratungsfirma artegic ergeben. Die Mehrheit sieht demnach den Gesetzgeber in der Pflicht, für einheitliche und verständliche Standards zu sorgen.

iphone_5_its_almost_there

Gespanntes Warten auf das iPhone 5

Am 12 September wird Apple aller Voraussicht nach in San Francisco das neue iPhone 5 präsentieren. Es wäre das erste große Update seit Oktober 2011 und dementsprechend groß sind die Erwartungen an Apples ‘one more Thing’. Unsere US-Kollegen haben vorab schon einmal mit der Kamera den Veranstaltungsort besucht.

sap_hana1

SAP greift Mittelstand bei Big Data unter die Arme

Die In-Memory Datenbank HANA ist nach Angaben von SAP im Mittelstand angekommen. Zwar ist die Zahl der HANA-Anwender in diesem Segment noch überschaubar, doch der Walldorfer Konzern bemüht sich mit Nachdruck darum, Datenzugriff in Echtzeit auch für kleine und mittlere Unternehmen grundsätzlich betriebswirtschaftlich interessant zu machen.

Erste Spur im Fall der gehackten AppleIDs

Im Fall der gehackten AppleIDs hat sich jetzt ein kalifornischer Verlag zu Wort gemeldet. Die Apple Unique Device Identifiers (UDIDs), die vergangenen Woche im Internet aufgetaucht waren, seien der Firma Blue Toad bei einem Hackerangriff entwendet worden.

So weit ist Mozillas Firefox-Betriebssystem

Mozilla hat eine Zwischenbilanz der Arbeit am Firefox-Betriebssystem veröffentlicht. Ein Video zeigt grundlegende Navigation, Kamera und Galerie, den Browser und auch den Marketplace auf einem Smartphone des chinesischen Herstellers ZTE.

iPhone 5: Samsung plant LTE-Patentklage gegen Apple

Samsung will offenbar unmittelbar nach Veröffentlichung des iPhone 5 rechtliche Schritte gegen Apple einleiten. Der koreanische Elektronikkonzern unterstellt, dass das iPhone 5 den 4G-Mobilfunkstandard LTE unterstützt und damit entsprechende Schutzrechte des Unternehmens verletzt.

silicon-urteil-v2

Arbeitszeitbetrug: Nicht immer ein Kündigungsgrund

Wenn Arbeitnehmer bei der Arbeitszeit mogeln, ist der Arbeitgeber häufig zum Ausspruch der fristlosen Kündigung ohne vorhergehende Abmahnung berechtigt. Anders war es jedoch in einem speziellen Fall des “Arbeitszeitbetruges”, über den das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg zu entscheiden hatte.

iPhone 6, iPhone 5s, Apple

Vorbereitung für den iPhone-5-Event

Apple wird in Kürze den Schleier vom iPhone 5 lüften. Der eindrucksvolle Aufbau für die Präsentationsveranstaltung im Novellus-Theater im Yerba Buena Garden allerdings verrät noch nichts über das neue Smartphone.