2.9.2015

Google G neu (Bild: Google)

Google legt sich neues Logo zu

Der neue Schriftzug kommt ohne Serifen aus, setzt jedoch weiterhin auf die bekannten Farben. Der Internetkonzern will mit der Designänderung ausdrücken, dass sich sowohl die Welt als auch Google selbst über die Jahre geändert hat, denn heutzutage greifen seine Nutzer nicht mehr nur mit PCs, sondern mit vielerlei Geräten auf seine Dienste zu.

Logo Wikipedia (Bild: Wikipedia)

Manipulationen: Wikipedia sperrt rund 400 Autorenkonten

Über sie fanden mutmaßlich bezahlte Änderungen mit noch unbekanntem Zweck statt. In der englischsprachigen Ausgabe der Enzyklopädie wurden daher über 200 Seiten gelöscht. Wikipedia-Autoren müssen seit Juni 2014 Arbeitgeber, Kunden und Zugehörigkeit hinsichtlich aller Beiträge enthüllen, für die sie eine Vergütung bekommen oder erwarten.

PayPal (Bild: PayPal)

Paypal.me: Paypal führt URL-basierten Bezahlservice ein

Jeder Nutzer bekommt eine Adresse nach dem Schema paypal.me/username. Zum Beispiel lässt sich damit dann via Linkversand zur Rückzahlung von Schulden auffordern. Im Gegensatz zu einer E-Mail-Adresse kann der Link etwa auch im Impressum oder in Social-Networking-Profilen hinterlegt werden. Spam muss nicht befürchtet werden.

ICE 3 Baureihe 407 (Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

Deutsche Bahn will Mobilfunkanbindung in Zügen verbessern

Hierfür kooperiert das Unternehmen mit den drei großen Providern Telekom, Vodafone und Telefónica. Die zugehörigen Verträge sind offenbar unterschriftsreif. Die Ausrüstung der Züge mit Repeater-Technik soll im zweiten Quartal 2016 beginnen. Unabhängig davon rüstet die Telekom ihre ICEs auch zukünftig mit WLAN-Hotspots aus.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Project Sonar: Microsoft entwickelt cloudbasierte Sicherheitslösung

Microsoft arbeitet an einer unter Azure laufenden Sicherheitslösung. Sie soll Malware erkennen und bekämpfen. Der Service „analysiert dynamisch Millionen potenzielle Exploit- sowie Malware-Muster in Virtuellen Maschinen und sammelt während dieser Analyse täglich mehrere Terabyte Daten“, heißt es in einer Beschreibung von Microsoft.