18.4.2016

(Bild: Unitymedia)

Unitymedia baut kostenloses WLAN-Hotspot-Netz aus

Unitymedia will bis Ende des Jahres über Router von Kunden bis zu 1,5 Millionen Zugangspunkte zur Verfügung stellen. Die kostenlos nutzbaren “WifiSpots” werden ab Sommer Bestandteil der Internettarife sowohl für Neu- als auch Bestandskunden, die die Access Points dann unbegrenzt mit bis zu 150 MBit/s verwenden können.

Sage Software (Grafik: Sage Software)

Sage Software legt mit Sage 100 runderneuertes ERP für KMU vor

Außer der Umbenennung von Sage Office Line Evolution in Sage 100 bietet die für kleine und mittelständische Firmen mit bis zu 200 Anwendern gedachte Lösung nun eine aktualisierte Benutzeroberfläche. Bildschirmmasken lassen sich ab sofort per Drag und Drop an die Anforderungen der Nutzer anpassen. Zudem ist die Software jetzt im Mietmodell erhältlich.

Blackberry Smartphone (Bild CNET.com)

Blackberry nimmt zu “Generalschlüssel-Affäre” Stellung

Vergangene Woche berichteten US-Medien, die kanadische Bundespolizei verfüge schon seit sechs Jahren über einen Generalschlüssel für die Kommunikation zwischen Blackberry-Geräten. CEO John Chen betont nun, dass es in dem Fall nicht um den Blackberry Enterprise Server geht. Indirekt räumt er aber den Zugriff ein.

Das Unternehmen erreicht damit mit seiner weltweiten Interconnection-Plattform 40 Märkte, einschließlich sieben neuer Standorte in Europa, und baut somit seine Position als führender Rechenzentrumsbetreiber aus

Cloud Computing: Equinix tritt Cloud Security Alliance bei

Equinix tritt der Cloud Security Alliance bei und will damit seinen Einsatz für sichere, direkte Hochleistungsverbindungen zu zahlreichen Cloud-Anbietern verstärken. Die Interconnection-Lösung Cloud Exchange des Herstellers soll weltweit und nahtlos einen sicheren und direkten Zugang zu zahlreichen Clouds in den Equinix International Business Exchange-Rechenzentren ermöglichen.

Oracle (Bild: Oracle)

Oracle übernimmt israelisches Big-Data-Start-up Crosswise

Crosswise bietet Marketingverantwortlichen und Betreibern großer Webseiten Technologien an, um geräteübergreifend Werbung auszuliefern, diese zu personalisieren und zu analysieren. Das Unternehmen setzt dazu auf Maschinenlernen. Zum Kaufpreis hat Oracle keine Angaben gemacht, israelische Medien sprechen von rund 50 Millionen Dollar.

CIA (Grafik: CIA)

Liste mit 38 bislang unbekannten CIA-Beteiligungen publiziert

Dass der US-Geheimdienst über seine eigene Wagniskapitalabteilung In-Q-Tel in diversen Firmen mitmischt ist schon länger bekannt. Allerdings ist oft unklar, welche das sind. Auf der nun von The Intercept veröffentlichten List stehen neben Anbietern von Analyse- und Monitoring-Tools für Social Media auch Containerspezialist Docker und Mobile-Security-Anbieter Lookout.

Cloud (Bild: Shutterstock)

Cloud-Dienste durch Mängel bei Kurz-URLs angreifbar

Fehler bei der Erstellung von Kurz-URLs stecken Forschern der Cornell Tech University zufolge sowohl in Angeboten der Cloud-Anbieter als auch in Diensten von Dritter. Zu kurze Token ermöglichen es Angreifern, die für die Freigabe verwendete URL zu erraten. Den Forschern gelang das bei 40 Prozent ihrer Versuche.

Skype (Bild: Microsoft)

Skype funktioniert unter Edge jetzt auch ohne Plug-in

Auch ohne vorherigen Download und die Installation eines Plug-ins sind jetzt Skype-Gespräche via Skype for Web, Outlook.com, Office Online und OneDrive möglich. Allerdings ist der Windows-10-Browser Edge in einer aktuellen Version ein Muss. Plug-in-freie Verbindungen mit anderen Browsers sollen künftig ebenfalls möglich sein.