31.7.2017

Malware (Bild: Shutterstock)

15 kostenlose Anti-Virus-Produkte im Überblick

Das Testlabor AV-Comparatives hat 15 kostenlose Anti-Virus-Produkte untersucht und vor allem die Unterschiede zu den Bezahlvarianten ermittelt. Überprüft wurden unter anderem Angebote von Avast, AVG, Avira, Bitdefender, Comodo, Kaspersky, McAfee, Microsoft, Panda, Sophos und ZoneAlarm.

vr-on (Grafik: vr-on)

Deutscher B2B-VR-Spezialist bekommt 1,3 Millionen Euro Wagniskapital

Das Geld für das in Herrsching am Ammersse ansässige Unternehmen vr-on kommt vor allem von der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft. Daneben investieren auch Vito Ventures sowie die Unternehmer Andreas Perreiter und Carsten Erdt. Das Start-up entwickelt eine Stage genannte Plattform, um kollaborative Virtual-Reality-Sessions zwischen mehreren Standorten aufzubauen.

Sicherheit im Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Billion Photos)

Risiken durch IT-Nutzer mit privilegierten Zugriffsrechten vermeiden

IT-Nutzer mit privilegierten Zugriffsrechten – seien es nun Führungskräfte, Mitarbeiter aus bestimmten Abteilungen oder Systemadministratoren – stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Sie müssen dazu gar nicht einmal böswilig agieren. Oft reicht es, wenn sie ihre Arbeit effektiv erledigen wollen. Geeignete Systeme helfen, das Risiko für Firmen und die Mitarbeiter klein zu halten.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Microsoft schließt drei gravierende Sicherheitslücken in Outlook

Die Sicherheitslücken stecken in Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Outlook 2016. Microsoft stuft die Updates als wichtig ein und verteilt sie außerhalb des planmäßigen, monatlichen Patchdays über Windows Update. Das CERT-Bund stuft das von den Lücken ausgehende Risiko als “hoch” ein.

Künstliche Intelligenz (Bild: Shutterstock)

Facebook stellt sich verselbständigendes KI-System ab

Ein von Facebook entwickeltes KI-System hat begonnen, seine eigene Sprache zu entwickeln. Um die Kommunikation effizienter zu machen, nutzte es Code-Wörter, deren Bedeutung den Forschern nicht bekannt war. Als die merkten, dass ihr AI-System nicht mehr Englisch sprach, stellten sie es ab.

KI (Bild: Shutterstock.com/agsandrew)

Deutschland auf der Pole Position im KI-Rennen

Künstliche Intelligenz ist zwar nicht neu, durch die im Gegensatz zu früheren Anläufen nun wesentlich besseren Rahmenbedingungen sind aber die Auswirkungen für die Praxis diesmal wesentlich größer. Salesforce-Manager Joachim Schreiner beschreibt im Blog für silicon.de das Potenzial.