Rechenzentrum

Software für Rechenzentren: HPE kauft Cloud Cruiser (Grafik: Cloud Cruiser)

Software für Rechenzentren: HPE kauft Cloud Cruiser

Hewlett Packard Enterprise (HPE) will mit der US-Firma Cloud Cruiser einen Anbieter von Software für die Nutzungs- und Kostenanalyse übernehmen. Sie soll dann Teil des HPE-Angebots “Flexible Capacity” werden. Damit kann die IT im eigenen Rechenzentrum Kosten verbrauchsabhängig abrechnen.

SimpliVity (Grfaik: SimpliVity)

HPE übernimmt Mitbewerber SimpliVity für 650 Millionen Dollar

Damit festigt HPE seine Position im jungen aber dynamischen Markt für “Hyperkonvergente Systeme”. Analysten sehen als stärkste HPE-Konkurrenten EMC, Cisco Oracle, NetApp sowie den Spezialisten Nutanix. SimpliVity hatte sich in den vergangenen zwei Jahren in die Spitzengruppe vorgearbeitet.

Weg in die Cloud (Bild: Shutterstock)

Cloud – Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts

Industrie 4.0 – die vierte industrielle Revolution – beschäftigt Visionäre, Unternehmensstrategen und Ingenieure seit Jahren; Internet of Things (IoT), Big Data, Analytics und Künstliche Intelligenz treiben den Fortschritt wie einst die automatisierten Webstühle im 19. Jahrhundert, glaubt silicon.de-Blogger Gerhard Schlabschi von Oracle.

OVH (Grafik: OVH)

Cloud- und Hosting-Provider OVH eröffnet Rechenzentrum in Deutschland

Mit einer eigenen Niederlassung ist OVH seit zehn Jahren in Deutschland aktiv, ein Rechenzentrum hatte man hier aber bislang nicht. Es soll in Limburg, rund 100 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main, entstehen. Es ist dann insgesamt das 21. Rechenzentrum des französischen Unternehmens. Zwei weitere in Deutschland sind geplant.

mainframe_bmc_studie

Mainframe schlägt Cloud

Anwender des Mainframe wollen mehrheitlich diese Plattform beibehalten. Nur etwa ein Fünftel der Anwender will den Anteil der Großrechner herunterfahren.