Archiv

So wird das Rechenzentrum dynamisch

Unternehmen benötigen heute eine flüssigere, dynamischere Recheninfrastruktur, die sich schnell den wandelnden betrieblichen Anforderungen anpasst. Sie darf aber andererseits keinen proportional zum Geschäftswachstum steigenden Kostenaufwand mit sich bringen.

Neue HPC-Komponenten von Sun

Sun Microsystems hat neue Hard- und Software-Lösungen für das High Performance Computing (HPC). Der Hersteller nutzte die Supercomputing Conference (ISC) in Dresden für die Präsentation der neuen Lösungen.

Neues für das Rechenzentrum von Fujitsu Siemens

Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat am 16. und 17. Juni in Köln sein Data Center Symposium abgehalten. Neben vielen Vorträgen gab es auf der Kundenveranstaltung drei neue Produkte zu sehen: Der erste SQ-Business Server, das erneuerte Mainframe-Betriebssystem BS2000/OSD sowie das Speichersystem CentricStor FS.

Neue Rechenzentren halbieren die Stromrechnung

Mit neuen modular aufgebauten Mini-Rechenzentren will IBM den Stromverbrauch in Enterprise-Datenzentren um bis zu 50 Prozent senken. Dazu präsentiert der Hersteller neue Server- und Speicherlösungen, die in Form von Rechenzenren angeboten werden.

Supercomputer als Wetterfrosch

Das European Centre for Medium Range Weather Forecasts sammelt Wetterdaten aus allen Ländern rund um den Globus und erstellt Prognosen für 30 europäische Länder.

Supercomputer: NEC erhält Auftrag für Earth Simulator

NEC erhält den Auftrag für den Bau des neuen Earth Simulators für das japanische Forschungszentrum Jamstec (Japan Agency for Marine-Earth Science and Technology). Dabei handelt es sich um ein Supercomputersystem mit einer weltweit einzigartigen Rechenleistung, das die globale Umweltforschung vorantreiben soll.

Mit Compliance bares Geld sparen

CA hat einen Set neuer Automationslösungen vorgestellt, mit denen IT-Abteilungen, Risiken und Kosten reduzieren sollen. Silicon.de sprach mit dem Cheftechnologen Alan Nugent über die acht neuen Lösungen.

Kostenkontrolle für Cluster und HPC

Der kanadische Hersteller Platform Computing hat eine neue Management Suite veröffentlicht, die Ressourcen- und Kostenkontrolle beim High Performance Comptuting (HPC) und in Grid-Computing-Umgebungen in einem offenen Ansatz überwacht und integriert.

High-Performance-Windows im Test

Ganz tief drin in den großen und leistungsfähigen Datenzentren ist Microsoft bei weitem nicht so stark wie etwa auf dem Desktop. Doch das soll sich mit dem HPC Server 2008 bald ändern.

Sun holt AMDs Barcelona ins Boot

Sun Microsystems wird bei Blades und bei Rack-Servern Modelle mit AMDs vierkernigen Opteron-Chip, genannt Barcelona, anbieten. Sun folgt damit Herstellern wie HP, Dell oder andere große Hersteller die bereits Modelle mit der neuen CPU anbieten.

AMD senkt den Stromverbrauch im Server

Der Intel-Konkurrent AMD hat einen neuen Niedrigenergie-Chip für Server angekündigt. Der vierkernige Opteron kommt auf einen Stromverbrauch von 55 Watt (Thermal Envelope). Andere Opteron-Modelle liegen bislang zwischen 105 und 75 Watt.

Virtueller Superrechner verbindet 60.000 Prozessoren

Das EU-Projekt “Enabling Grids for E-sciencE” (EGEE) ist in die dritte Phase gestartet. “Es geht uns darum, global verteile Rechenressourcen effizient nutzen zu können”, erklärt Rüdiger Berlich, Grid-Experte am Institut für Wissenschaftliches Rechnen des Forschungszentrums Karlsruhe. Mittlerweile sind 250 Standorte am Projekt beteiligt, die über 60.000 CPUs und mehr als 20 Petabyte Speicherplatz in das Grid-Computing-Projekt einbringen.

Wie teuer kommt Sie Ihr Rechenzentrum?

Bekannt ist, dass Datenzentren in nicht unerheblichem Umfang Strom verbrauchen. Aber wie effizient ist der Server-Raum wirklich. Ein kostenlosen Online-Tool gibt jetzt Aufschluss, wo sich vielleicht noch Optimierungspotential verbirgt.