Server

HPE ProLiant DL380 Gen9 Server (Bild: Hewlett Packard Enterprise)

IT-Modernisierung: Umstellung unternehmenskritischer Server

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intel® Xeon® Prozessoren sind aktuelle Server deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgängermodelle. Unternehmen können durch die Investition in neue Server Kosten senken sowie Leistung und Effizienz steigern.

Server im Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Kjetil Kolbjornsrud)

Server-Markt lässt HPE zurück

Vor allem der Ausbau von Cloud-Infrastruturen treibt weltweit den Servermarkt an. Davon können aber vor allem Hersteller wie Inspur Technologies und Huawei profitieren.

Open_Compute_Aufmacher

Google unterstützt  Facebooks Open Compute Projekt

Um Rechenzentren effizienter und kostengünstiger zu machen schließt sich Google jetzt dem Open Compute Project an und gibt damit Projekt-Mitgliedern auch Einblick in die eigenen Datacenter-Technologien. Den Anfang macht Google mit einer Open Rack Spezifikation, die auch eine neue Stromversorgung umfasst.

hewlett-packard-enterprise-

HPE stellt neue Einstiegs-Server vor

Kleine und mittelständische Unternehmen sind die Zielgruppe der ProLiant DL20 Gen9 und ProLiant ML30 Gen9. Die Server bringen Intel-Prozessoren den aktuellen Skylake-Xeon E3-1200 v5 mit.

Fujitsu_Human_Centric_Innov

Fujitsu Forum zeigt Human Centric Innovation

IT-Riese Fujitsu nicht häufig für Schlagzeilen. Ganz anders als die Mitbewerber IBM, HP oder Dell, die mehr oder weniger täglich in den Medien stehen. Dabei neigt man schnell dazu, die Stärke des japanischen Konzerns zu vergessen.

Silicon.de hat sich einen Tag im Augsburger Fujitsu-Werk umgesehen. Die Japaner produzieren dort Mainboards, PCs, Workstations, Notebooks, Server und Speichersysteme. (Bild: Fujitsu)

Fujitsu wird zum Auftragsfertiger

Im Werk in Augsburg will der Anbieter künftig auch für externe Kunden fertigen. Neben Design und Entwicklung von Rechnern und Bauteilen soll über das Werk in Augsburg künftig auch weitere Dienstleistungen wie Systemassemblierung, Software-Load oder Logistik angeboten werden.

Logo AMD

AMD verliert CPU-Chef-Entwickler Jim Keller

Wie kaum ein zweiter steht Keller für AMDs Versuch, mit der neuen Mikroarchitektur Zen wieder an die Erfolge alter Tage anzuknüpfen. Seit dem 18 September ist er nicht mehr bei AMD angestellt, über seine weiteren beruflichen Pläne herrscht derzeit Unklarheit.

(Bild: Schutterstock)

Digitalisierung, Fast and Slow 

Crisp-Research-Analyst René Büst fordert eindeutige Akzente in Richtung des digitalen Unternehmens. Das Hinterfragen bestehender Geschäftsmodelle und Prozessketten sowie die Schaffung notwendiger Voraussetzungen gehören für ihn aber dazu, um Raum für die Transformation und digitale Geschäftsideen zu bieten.

Deutsche_Cloud_shutterstock

Cloud: Wachsende Bedenken wegen Datensicherheit

Obwohl immer mehr Unternehmen auch die Cloud als Teil der Infrastruktur nutzen, scheinen sich Bedenken hartnäckig zu halten – um im deutschen Mittelstand sogar noch zu wachsen. Dadurch gerät auch die Einführung von Industrie-4.0-Anwendungen in stocken.