Archiv

Ubuntu (Bild: Ubuntu)

LXD: Canonical zeigt schnellsten Hypervisor

Kernfunktionen eines traditionellen Hypervisors verbindet Canonical in dieser Beta-Version mit der Leistungsfähigkeit eines Containers. Anders als etwa bei Docker, beschränkt sich LXD nicht auf die Bereitstellung von Anwendungen, sondern ermöglicht den Betrieb von Linux-Betriebssystemen.

Deutsche Cloud (Bild: Shutterstock)

Das erwarten deutsche Unternehmen von der Cloud

Wie weit sind deutsche Unternehmen beim Umstieg in die Cloud, wo fangen sie an und welche Ziele werden dabei verfolgt. Silvio Kleesattel, CTO des IT-Service Unternehmens Beck et al. Services, hat schon viele Migrationen in die Cloud begleitet und gibt im Interview mit silicon.de Einblicke aus der Praxis.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia erweitert mit Grid 2.0 Desktop-Virtualisierung

Im Vergleich zu Vorgängerversion hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge die Leistung verdoppelt. Außerdem können nun 128 User pro Server bedient werden, was ebenfalls einer Verdoppelung entspricht. Zudem unterstützt Grid 2.0 neben Windows nun auch Linux.

Citrix (Bild: Citrix)

Citrix CEO tritt auf Druck von Investoren zurück

Die Produktfamilie “GoTo” könnte schon bald zum Verkauf stehen: Mark Templeton, CEO von Citrix wird von seinem Posten zurücktreten und damit dem Investor Elliott Management mehr Gestaltungsspielraum überlassen. Der fordert mehr Konzentration auf Kernkompetenzen.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Oracle und Suse unterstützen Open Container Initiative

Die im vergangenen Monat als Open Container Project gegründete Allianz stellt insgesamt 14 neue Partner vor. Die Initiative will einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen entwickeln. Unter anderem arbeiten dafür Google, IBM, Intel und Microsoft zusammen.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Linux Foundation gründet Open Container Project

Über 20 Unternehmen wollen einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen erarbeiten. Zu den Unterstützern zählen unter anderem AWS, Google, IBM und Microsoft. Docker stellt das Container-Format und die Laufzeitumgebung runC zur Verfügung.

Amazon Web Services. (Bild: Amazon)

AWS bietet M4-Instanzen für universelle Arbeitslasten an

Der neuen Instanzentyp steht ab sofort zur Verfügung und basiert auf für EC2 optimierten Intel-Xeon-CPUs E5-2676 v3 mit 2,4 GHz Basistakt und bis zu 160 Gibibyte RAM. Nutzer können die fünf Konfigurationen für Datenbanken, Gaming-Server, Caching, Batch-Jobs und Business-Anwendungen einsetzen.

(Bild: Red Hat/OpenStack)

OpenStack – eine Wissenschaft für sich

Großartige APIs, Interoperabilität, eine weite Verbreitung und eine hohe Anpassungsfähigkeit zeichnen OpenStack aus. Dennoch soll es laut Gartner noch nicht einmal 1000 produktive Installationen geben. Zu schwierig und zu komplex ist für die meisten Unternehmen diese junge Technologie. Und außerdem fehlen derzeit noch die Usecases.  

#TrustOpen Red Hat