Archiv

220210_swiss_data

Datenklau in der Schweiz schürt Misstrauen in den IT-Abteilungen

Die Entscheidung der Bundesregierung, sich als millionenschwerer Hehler beim Klau von Kundendaten aufzuschwingen, hat die Kollegialität unter den IT-Mitarbeitern abrupt beendet. Statt sich wie früher gegenseitig zu helfen und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, regiert heute das pure Misstrauen gegenüber Kollegen, Vorgesetzten, externen Partnern und Lieferanten. Schließlich kann jeder der nächste sein, der mit seinem Wissen über die Kunden Millionen verdienen will.

Kritische Zero-Day-Lücke in Firefox 3.6

Die Schwachstelle ermöglicht einem Angreifer die Kontrolle über ein ungepatchtes System. Möglicherweise sind auch ältere Versionen des Browsers betroffen. Nach Auskunft der Sicherheitsexperten von Secunia tritt die Lücke unter Windows XP SP3 und Vista auf.

Horst Köhler unterzeichnet Internetzensurgesetz

Bundespräsident Horst Köhler hat am Mittwoch das “Gesetz zur Bekämpfung von Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen” unterzeichnet. Es bestanden keine “durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken”, die ihn an einer Ausfertigung gehindert hätten, heißt es in der Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes.

Unternehmen sind offen für Biometrie

Arbeitnehmervertreter stehen biometrischen Verfahren in ihren Betrieben zumeist sehr positiv gegenüber. Das ergab eine Online-Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter Betriebsräten und Gewerkschaftsmitgliedern. Für drei Viertel der Befragten eignet sich Biometrie, um den Zugang zu Sicherheitsbereichen zu steuern.

Google zieht Notbremse für Datenschutz bei Buzz

Schlechter hätte der Start nicht laufen können: Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage muss der Internetkonzern Google seinen Plapper-Service Buzz nachbessern. Einmal mehr ging es um das Thema Privatsphäre. Die Buzz-Entwickler machen Überstunden.

Street View: “Präsentierteller der virtuellen Welt”

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hat sich in die lange Reihe der Google-Street-View-Gegner eingereiht. Genauer gesagt: Sie hat sich mit scharfen Worten an deren Spitze gestellt. “Kein Geheimdienst dieser Welt würde so ungeniert auf Bilderjagd gehen”, sagte sie gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus und drohte “rechtliche Schritte” an.

090210_www_law

Bundesregierung verabschiedet sich von Internetsperren

Die Bundesregierung rückt endgültig von den umstrittenen Internetsperren ab. Stattdessen ist nun ein Gesetz geplant, dass es ermöglichen soll, Kinderpornographie völlig aus dem Netz zu werfen. Ein Sprecher des Justizministeriums bestätigte am Dienstagmorgen, dass dies das Kanzleramt Bundespräsident Horst Köhler in einer Stellungnahme mitgeteilt habe.

050210_web_user

Browser wird zur verräterischen Gefahr

Eine neue Webseite der Electronic Frontier Foundation (EFF) macht aus scheinbar harmlosen Browserparametern einen digitalen Fingerabdruck. Die Organisation hat herausgefunden, dass es neben IP-Adresse und Cookies noch eine ganz andere Methode gibt, um einen Nutzer im Internet zu identifizieren. ZDNet Redakteur Christoph Hochstätter zeigt, wie damit jede Privatsphäre ausgehebelt wird.

Millionenwert: Hacker erbeuten CO2-Zertifikate

Ein groß angelegter Datenangriff hat offenbar die amtlichen Register für den Emissionshandel in halb Europa lahm gelegt. Hacker hätten vergangene Woche die Zugangsdaten zahlreicher Unternehmen erbeutet, berichtet die Financial Times Deutschland. Derzeit würden die betroffenen Behörden ihre Sicherheitssysteme überarbeiten.

‘Privacy Icons’ für den Firefox

Die Mozilla Foundation will Firefox-Anwendern den Weg durch den Datenschutz-Dschungel im Internet erleichtern. Dazu wurde ein Projekt ins Leben gerufen, in dessen Rahmen aussagekräftige Symbole entworfen werden sollen. Ziel ist, die Datenschutzrichtlinien einer Webseite auf einen Blick zusammenzufassen.

aufmacher_teradata_still

“Die Datenflut ist nicht zu stoppen”

Der US-Datenbankspezialist Teradata hat jüngst ein “Center of Excellence” für mehr Datensicherheit eingerichtet. Doch wenn es darum geht, teure und peinliche Datenpannen zu vermeiden müssen nicht nur die technologischen Voraussetzungen stimmen, sagt Teradata-Europachef Hermann Wimmer im Interview mit silicon.de.

250110_hermann_wimmer

“Die Datenflut ist nicht zu stoppen”

Der US-Datenbankspezialist Teradata hat jüngst ein “Center of Excellence” für mehr Datensicherheit eingerichtet. Doch wenn es darum geht, teure und – was oft schlimmer ist – peinliche Datenpannen zu vermeiden müssen nicht nur die technologischen Voraussetzungen stimmen, sagt Teradata-Europachef Hermann Wimmer im Video-Interview mit silicon.de. Es gehe auch um “ethische Rahmenbedingungen”.

sillycom

Die schöne Elena mit dem Knopf im Ohr

Das Jahr fängt ja schon gut an: sillycom-Autorin Kriemhilde Klippstätter findet AOL nicht mehr, verschenkt Google an China, gibt Microsoft die Ehre und warnt vor Elena und der Verdummung von vermeintlich Intellektuellen.

210709_www

Die meistgenutzten Passwörter

Datendiebstahl leicht gemacht: Die zehn am meisten verwendeten Passwörter sind ungemein leicht zu erraten. Das ergab eine Analyse von 32 Millionen Passwörtern durch den Sicherheitsspezialisten Imperva.

#TrustOpen Red Hat