Enterprise

Syncplicity (Grafik: Syncplicity)

Axway kauft mit Syncplicity Spezialisten für Collaboration und File-Sharing

Ziel ist eine “digitale Arbeitswelt ohne Grenzen”. Derzeit ist Axway vor allem für API-Management, Operational Intelligence und die Verwaltung von Dokumenten in regulierten Branchen wie Pharmaindustrie udn Finanzwesen bekannt. Syncplicity hat als US-Anbieter für EFSS-Lösungen (Enterprise File Sync & Share) erst im vergangenen Jahr den Schritt nach Europa gewagt.

Private Cloud Server Maya (Bild: Protonet)

Hamburger Private-Cloud Start-up Protonet ist insolvent

Im Sommer 2014 hatte es binnen 90 Minuten auf der Plattform Seedmatch rund 750.000 Euro eingesammelt und damit einen Weltrekord im Crowdfunding aufgestellt. Die Geschäfte sollen trotz Insolvenzantrag zunächst uneingeschränkt fortgeführt werden. Die Gehälter der Angestellten sind zunächst durch Insolvenzgeld gesichert. Bis Ende April soll eine langfristige Lösung gefunden werden.

absence.io-Gründer Nikbin Rohany zwischen Philip Magoulas (links) und Alexander Henn (rechts), den beiden Gründern von Shore (Bild: Shore)

Shore erweitert KMU-Cloud mit Kauf von absence.io

Shore baut sein “KMU-Betriebssystem” um eine cloudbasierte Software für das Abwesenheits-Management aus. Der Käufer ergänzt die Komponente zur Online-Vereinbarung von Terminen in seinem Angebot um eine interne Back-end-Struktur. Außerdem bekommt er Kontakt zu den teils namhaften Kunden von absence.io.

Snapchat will mit Börsengang 3 Milliarden Dollar erlösen(Grafik: Snap Inc.)

Snapchat will mit Börsengang 3 Milliarden Dollar erlösen

Der Entwickler Snap Inc hat die erforderlichen Unterlagen eingereicht. Die Aktie soll ab März unter dem Tickersymbol SNAP an der New Yorker Börse gehandelt werden. Im vergangenen Jahr erwirtschaftet das Unternehmen bei Einnahmen von 404,5 Millionen Dollar einen Verlust von 514,6 Millionen Dollar.

Didar (Grafik: Disdar)

Deutsches Deep-Learning-Start-up Disdar wird unter SMACC und SEVENIT aufgeteilt

Das Potsdamer Start-up SMACC wird von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) mit 1,75 Millionen Euro unterstützt. Es entwickelt Software zur Automatisierung betriebsinterner Finanzprozesse. Dabei soll die Disdar-Technologie für Deep Learning mittels neuronaler Netze helfen. Die nutzt auch SEVENIT für sein sevDesk genanntes Angebot einer automatisierten Buchhaltung.

HPE kauft Niara (Grafik: Niara)

HPE kauft Security-Start-up Niara

Niara ist auf Security-Produkte spezialisiert, die Cyberangriffe mithilfe von maschinellem Lernen und Big-Data-Analyse aufdecken sollen. Hewlett Packard Enterprise will die Software von Niara in den Produktbereich ClearPass der Netzwerksparte Aruba integrieren und damit unter anderem die Sicherheit in IoT-Umgebungen verbessern.

CeBIT_2012-610x457

CeBIT: Schicksalsjahre einer Messe

Die Macher der CeBIT hatten es in den vergangenen Jahren nicht einfach. Aber nach wie vor schaut die Branche im März nach Hannover. silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn blickt voraus.

Die Zentrale von Easy Software liegt in Mülheim an der Ruhr. (Foto: Easy Software)

Easy Software kauft ECM-Bereich der Schleupen AG

Die Transaktion gilt rückwirkend zum 1. Januar. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Schleupen war zuvor im Produktvertrieb eines der wichtigsten Partnerunternehmen von Easy Software. Das Unternehmen konzentriert sich nun auf andere Tätigkeitsfelder.

Aus Landesk und Heat Software wird Ivanti (Grafik: Ivanti)

Landesk und Heat Software verschmelzen zu Ivanti

Anfang des Jahres hatte der Investor Clearlake Capital Landesk übernommen. Ihm gehört bereits Heat Software. Nun wurden die beiden Firmen unter neuem Namen zusammengeführt. Unter dem Dach von Ivanti werden auch die Marken AppSense, Shavlik und Wavelink unterkommen.

Networking via Cloud (Bild: Shutterstock/Jirsak)

Deutsche Telekom investiert in SD-WAN-Anbieter Aryaka

In einer Serie-D-Finanzierungsrunde erhält Aryaka 45 Millionen Dollar von Third Point Ventures und Deutsche Telekom Capital Partners. Der VC-Arm der Telekom ist damit bei dem US-Unternehmen neu an Bord und das erste große Telekommunikationsunternehmen überhaupt, das sich an einem SD-WAN-Spezialisten beteiligt.

Atlassian kauft Trello (Grafik: Atlassian)

Atlassian kauft Trello für 425 Millionen Dollar

Die Kollaborations-Tools von Trello sollen mit den Team- und Projekt-Tracking-Werkzeugen von Atlassian zusammengeführt werden. Da Trello seine Stärken in Marketing-, Rechts-, Personal- und Vertriebsabteilungen hat, könnte Atlassian, das bei Entwicklern weit verbreitet ist, sich durch den Kauf auch neue Kundengruppen erschließen.

Xerox (Grafik: Xerox)

Xerox-Aufspaltung in Xerox und Conduent vollzogen

Die Aufteilung in zwei unabhängige, börsennotierte Firmen war vor rund einem Jahr beschlossen worden. Die Sparte Business Process Outsourcing agiert nun als Conduent Incorporation im Markt. Xerox konzentriert sich auf Entwicklung und Vermarktung digitaler Drucktechnologien und ergänzender Services.

Rohde&Schwarz Cybersecurity kauft DenyAll (Grafik: silicon.de)

Rohde & Schwarz Cybersecurity kauft DenyAll

Mit dem französischen Anbieter bekommt Rohde & Schwarz Cybersecurity nicht nur Produkte und Expertise für Webapplikationen und Schwachstellenmanagement ins Haus, sondern baut auch die Präsenz außerhalb Deutschlands aus. Erklärtes Ziel bleibt es, der führende europäische Anbieter für Cybersecurity zu werden.