Enterprise

Start-up (Bild: Shutterstock/Rawpixel)

Ein Prozent aller Berliner arbeitet bei Start-ups

Das geht aus der Studie “Booming Berlin” des Institut für Strategieentwicklung (IFSE) hervor. Demnach waren 2015 in Berlin insgesamt 13.200 Personen bei Start-ups beschäftigt. Das sind rund doppelt so viele wie 2012. Angesichts 1,311 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftiger in Berlin erscheint der Beitrag dennoch gering.

E-Commerce (Bild: Shutterstock/cybrain)

Start-up Big Apple Buddy liefert Care-Pakete für Technik-Fans

Trotz globalisierter Wirtschaft sind insbesondere aktuelle und begehrte Technikprodukte zunächst oft nur in “ausgewählten Ländern” verfügbar. Die USA gehören in der Regel dazu, Deutschland nicht immer. Das Start-up Big Apple Buddy erleichtert die oft umständlichen Prozeduren beim Einkauf in den USA erheblich.

WD kauft SanDisk (Grafik: silicon.de)

Western Digital schließt Übernahme von SanDisk ab

Statt der ursprünglich angedachten knapp 19 Milliarden Dollar zahlt der Käufer nun 15,78 Milliarden Dollar. Grud sind veränderte Zahlungsmodalitäten, weil sich das chinesische Unternehmen Unisplendour nun doch nicht an WD beteiligt. Im Zuge der nun beginnenden Integration sollen auch neue Produkte und Technologien für Rechenzentren entwickelt werden.

HP Inc (Grafik. HP Inc)

HP Inc. ruft HP Tech Venture Group offiziell ins Leben

Sie wird sich auf Investitionen in der Frühphase von Firmen konzentrieren, die an der vordersten Front der technologischen Entwicklung dabei sind. Als besonders interessante Segmente nennt HP 3D-Technologien, Immersive Computing, Mobility, Internet der Dinge sowie Künstliche Intelligenz und Smarte Maschinen. Die HP Tech Venture Group unterhält Büros in Palo Alto und Tel Aviv.

Sprachasssistent Viv (Grafik: Viv)

Siri-Vater stellt vielfältig integrierbaren Sprachasssistenten Viv vor

Bei der Präsentation auf einer Veranstaltung in New York zeichnete sich Viv durch die korrekte Beantwortung komplexer und mehrschichtiger Fragen aus. Außerdem wurden weiterführende Fragen korrekt beantwortet, ohne dass erneut der Zusammenhang geklärt werden musste. Eine Besonderheit ist zudem die Offenheit für die Integration durch Dritte.

(Bild: Shutterstock.com/ Porechenskaya)

Neue Finanzierungsrunde für GFG mit über 300 Millionen Euro

Die Global Fashion Group erhält davon alleine von Kinnevik eine Finanzierungszusage über bis zu 100 Millionen Euro. Differenzen zwischen Rocket Internet und dem Großaktionär Kinnevik ziehen jetzt aber auch personelle Konsequenzen nach sich. Lorenzo Grabau und Erik Mitteregger verlassen am 9. Juni den Aufsichtsrat.

oracle-textura (Bild: Oracle)

Oracle übernimmt branchenspezifischen Cloud-Anbieter Textura

Der Datenbankanbieter bezahlt für den auf das Bauwesen spezialisierten Cloud-Anbieter 663 Millionen Dolar. Er soll Oracles Prozessmanagementsoftware Primavera verstärken. 85.000 Bauunternehmen und Subunternehmer werden durch sein Plattform vereint. In rund 6000 Projekten wickelt Textura monatlich 3,4 Milliarden Dollar an Zahlungen ab.

uber-800

Partner erhebt schwere Anschuldigungen gegen Uber

Geschäftspartner werden angeblich mit unrealistischen Beispielkalkulationen gelockt. Außerdem habe das US-Unternehmen die Konditionen in wenigen Monaten mehrfach zu seinen Gunsten verändert, informiere Partner unzureichend und fordere sie mehr oder weniger offen auf, Gesetze zu übertreten.

Ant Financial erhält 4,5 Milliarden Dollar Wagniskapital (Grafik: AliBaba Group)

Ant Financial erhält 4,5 Milliarden Dollar Wagniskapital

Ant Financial betreibt für die AliBaba-Gruppe unter anderem den Bezahldienst Alipay. Der ist in China eine der meistgenutzten Möglichkeiten zum elektronischen Bezahlen. Das Geld stammt überwiegend von staatsnahen chinesischen Einrichtungen. Es soll auch für die international Expansion aufgewendet werden.

Apple Schwarz (Bild: Apple)

Apple-Zahlen: 2016 wird ein schwieriges Jahr

Die Einnahmen gingen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 um 13 Prozent auf 50,56 Milliarden Dollar zurük. Der Gewinn brach um 13 Prozent ein. Wesentlicher Grund sind die erstmals zurückgegangenen iPhone-Verkäufe. Aber auch bei iPad und Mac-Rechnern lief es schlechter als im Vorjahresquartal.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft muss Profiteinbruch hinnehmen

Der Nettogewinn geht um 25 Prozent auf 3,76 Milliarden Dollar zurück. Den Umsatz kann Microsoft um 2 Prozent auf 22,08 Milliarden Dollar steigern. Beide Kategorien bleiben hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Hulbee (Bild: Hulbee)

Schweizer Suchmaschine Hulbee wird gemeinnützig

Um die Entwicklung der auf Daten- und Jugendschutz spezialisierten Suchmaschine voranzutreiben, bittet Hulbee die Nutzer um Zuwendungen ab einem Betrag von 5 Euro, um Rechenzentrum und Mitarbeiter finanzieren zu können. Als Vorbilder nennt der Anbieter Mozilla und Wikipedia.

IBM (Grafik: IBM)

Quartalszahlen: IBM schrumpft schneller, als es wachsen kann

Der Nettogewinn geht trotz des wachsenden Cloudgeschäfts um 17 Prozent auf 2,01 Milliarden Dollar zurück. Die Einnahmen sinken um 5 Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar. Obwohl IBM damit die Prognosen der Wall Street erfüllt beziehungsweise sogar leicht übertrifft, fällt der Aktienkurs beträchtlich.

CIA (Grafik: CIA)

Liste mit 38 bislang unbekannten CIA-Beteiligungen publiziert

Dass der US-Geheimdienst über seine eigene Wagniskapitalabteilung In-Q-Tel in diversen Firmen mitmischt ist schon länger bekannt. Allerdings ist oft unklar, welche das sind. Auf der nun von The Intercept veröffentlichten List stehen neben Anbietern von Analyse- und Monitoring-Tools für Social Media auch Containerspezialist Docker und Mobile-Security-Anbieter Lookout.