Enterprise

Cliqz (Grafik: Cliqz)

Mozilla beteiligt sich am deutschen Browser-Entwickler Cliqz

Die Münchner Cliqz GmbH ist im März dieses Jahres mit einem eigenen Browser auf den Markt gegangen, der einen Schwerpunkt auf die Integration von Suchmaschinen- und Datenschutztechnologien legt. Offenbar ist Mozilla zumindest an einem Teil dieser Technologien interessiert.

Digitalisierung (Bild: Shutterstock/Peshkova)

Wie Digitalisierung die Versicherungsbranche verändert

Wie Uber und Mytaxi in der Taxibranche oder Google und Tesla im Automobilsektor sorgen FinTechs und InsurTechs in der Banken- und Versicherungswelt für Bewegung. Um ihre Positionen zu verteidigen, müssen die bisherigen Champions IT-gestützte Prozesse schneller, effizienter und flexibler gestalten, erklärt Karsten Kirsch im Gastbeitrag für silicon.de.

SGI (Grafik: SGI)

Hewlett Packard Enterprise übernimmt SGI

Der Kaufpreis pro Aktie von 7,75 Dollar liegt 30 Prozent über dem letzten Schlusskurs. Mit einem Gesamtvolumen von 275 Millionen Dollar ist die Transaktion für HPE nicht wirklich bedeutsam. Es hofft jedoch, damit nicht nur die Position bei High-Performance-Computing, sondern auch im Bereich Big Data Analytics ausbauen zu können.

Start-up (Bild: Frank Peters/Shutterstock)

Rechtsbruch und Rücksichtslosigkeit machen Start-ups für Kunden attraktiver

Zahlreiche Diskussionen über Firmen, die der “Sharing Economy” zuzurechnen sind, etwa AirBnB und Uber, drehen sich darum, ob deren Verhalten rechtlich in Ordnung ist. Eine Studie der Universität Hohenheim zeigt jetzt, dass möglicherwiese auch hier der alte Spruch “frech kommt weiter” gilt und anarchisches Verhalten von Kunden mit mehr Interesse belohnt wird.

Mindjet (Grafik: Mindjet)

Corel kauft Mindmapping-Spezialisten Mindjet

Die kanadische Softwarefirma erwirbt die MindManager-Produktreihe ebenso wie den Markennamen Mindjet. Auch die Mitarbeiter sollen zu dem Spezialisten für Grafiksoftware wechseln. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Shore-1200

Shore erhält binnen weniger Wochen bereits das zweite Mal zusätzliches Kapital

Damit steigt das dieses Jahr erhaltene Kapital auf rund 20 Millionen Euro an. Neu eingestiegen sind jetzt die Funke Mediengrupp und Bayern Kapital. Auch die Zalando-Gründer Robert Gentz, David Schneider und Rubin Ritter haben in das Münchner Unternehmen investiert. Mit dem Geld soll vor allem die Expansion im Ausland und da insbesondere in den USA vorangetrieben werden.

Salesforce kauft Quip (Grafik: Quip)

Salesforce kauft Kollaborationsspezialisten Quip

Quip hat sich E-Mail-lose Zusammenarbeit auf die Fahnen geschrieben. Der Cloud-CRM-Pionier baut mit dem vom ehemaligen Facebook-CTO Bret Taylor mitgegründeten Anbieter sein Angebot um Kollaborationsfunktionen aus. Der Kaufpreis liegt bei mindestens 582 Millionen Dollar.

Symantec übernimmt Blue Coat (Grafik: silicon.de)

Symantec schließt Übernahme von Blue Coat ab

Sie war er im Juni dieses Jahres angekündigt worden. Das Unternehmen sieht sich nach der Transaktion mit einem Volumen von 4,65 Milliarden Dollar nun als der größte, rein auf IT-Sicherheit ausgerichtete Anbieter. Den Posten des CEO übernimmt der bisherige Blue-Coat-Chef Greg Clark.

Fidor Bank (Grafik: FidorBank)

Französische BPCE kauft deutschen FinTech-Pionier Fidor Bank

BPCE ist Frankreichs zweitgrößte Firmengruppe. Die Münchner Fidor Bank soll unter ihrem bisherigen CEO Matthias Kröner ihren aktuellen Kurs weiter verfolgen. Allerdings habe man nun die Start-up-Phase ab endgültig hinter sich gelassen und werde zu einem Growth-Unternehmen, so die Selbsteinschätzung.

Talend (Grafik: Talend)

Talend nun an der Börse notiert

Das vor gut zehn Jahren in Frankreich gegründete Open-Source-Unternehmen hat dabei knapp 5,3 Millionen Anteilsscheine zum Preis von 18 Dollar ausgegeben. Der IPO brachte somit knapp 95 Millionen Dollar in die Kasse. Laut CEO Mike Tuchen steht man damit jedoch “erst am Anfang der Reise” – denn der Zielmarkt sei Prognosen zufolge bald 21 Milliarden Dollar groß.

GoToMeeting (Bild: Citrix)

Citrix lagert GoTo-Produkte für 1,8 Milliarden Dollar an LogMeIn aus

Die Transaktion soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte Citrix angekündigt, die Sparte in ein eigenes Unternehmen auszugliedern. Nun werden durch einen etwas komplexen Zusammenschluss die ehemaligen Konkurrenten künftig gemeinsam weltweit über 2 Millionen Kunden betreuen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Quartalszahlen: Microsoft offenbar auf dem richtigen Weg

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016, das am 30. Juni endete, ging der Non-GAAP-Profit zwar um 3 Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar zurück, aber die Einnahmen kletterten um 2 Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar. Der Umsatzrückgang der Mobilsparte von 71 Prozent konnte durch ein Wachstum von rund 7 Prozent bei der Cloud-Sparte nahezu ausgeglichen werden.