Forschung

IBM 5 Qubit Prozessor (Bild: IBM Research)

IBM kündigt kommerziell nutzbaren Quantencomputer an

Das “IBM Q Quantensystem” wird samt Services über die Cloud bereitgestellt. In den nächsten Monaten sollen APIs die Verbindung zu klassischen IT-Systemen ermöglichen. Als Einsatzgebiete nennt IBM Forschung, Maschinenlernen sowie die Analyse von Finanzinformationen, Lieferketten und Logistikabläufen .

John Goodenough (Bild: University of Texas at Austin)

Miterfinder des Lithium-Ionen-Akkus hat neue Akkutechnologie entwickelt

Die von Wissenschaftlern der University of Texas unter Leitung von John Goodenough entwickelte Technik basiert auf Feststoff-Elektrolyten aus Glas. Sie soll nicht nur günstiger zu produzieren sein, sondern höhere Ladeströme und dadurch kürzere Ladezeiten ermöglichen. Zudem sollen die neuartigen Akkus nicht mehr Feuer fangen und niedrigere Tempraturen aushalten können.

Revolution_shutterstock

Die Wahrheit über die KI-Revolution

Der Begriff “Künstliche Intelligenz” (KI) gehört zu den kontroversesten und verwirrendsten im gesamten Technikwörterbuch. Otto Neuer, Vice President Sales EMEA Central bei Talend weiß, dass die KI heute bereits Wirklichkeit ist – und dass ihr Zukunftspotenzial noch viel größer ist als angenommen.

IBM IoT Watson (Bild: M. Schindler)

Ein Blick in IBMs IoT-Werkstatt

Schon vor einem Jahr verkündete IBM die Errichtung des Watson-IoT-Center in München. Vor einer Woche wurde es offiziell eröffnet. Dabei gab IBM einen Einblick ins Zentrum der Anwendungsentwicklung.

Medibus (Bild: Peter Marwan)

Cisco und Deutsche Bahn stellen Medibus vor

Auf der Hausmesse Cisco Live 2017 in Berlin haben die Partner das gemeinsam mit der Charité seit November im Probebetrieb laufende Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Medibus soll Digitalisierung “erfahrbar” machen und die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum verbessern helfen.

Microsoft Zentrale (Bild: Microsoft)

Microsoft macht KI-Tools für Drohnen, Roboter und Autos quelloffen

Die “Aerial Informatics and Robotics Platform” richtet sich an Entwickler. Sie bietet einen Simulator und eine Sammlung von Anwendungen, die bei der Code-Erstellung helfen sollen. Ziel ist es, KI-basierte Roboter, Drohnen und autonome Fahrzeuge in einer natürlichen Umwelt zu differenzieren und zu antizipieren.

Kooperation-Microsoft-KPMG-1200

Microsoft und KPMG forschen gemeinsam an Blockchain

Dazu sind drei gemeinsame Innovationszentren geplant. Das erste wurde jetzt in Frankfurt am Main eingeweiht. Ziel ist es herauszufinden, wie sich Geschäftsprozesse und -modelle in unterschiedlichen Branchen mittels Blockchain-Technologie optimieren lassen.

chatbot_shutterstock

Wie Chatbots künftig die Welt verändern

silicon.de-Blogger Olav Strand von IPSoft sagt das Zeitalter der Chatbots voraus. Doch die werden in Zukunft nicht mehr viel mit dem zu tun haben, was einem heute auf Web-Seiten entgegnet: “Ich verstehe ihre Frage nicht”.

City eTAXI (Bild: ACM)

CITY eTAXI: Elektrozwerg soll deutsche Innenstädte erobern

Das Konzept von Adaptive City Mobility wird von Initiator Paul Leibold vom 20. bis 24. März auf dem CeBIT-Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie der Öffentlichkeit präsentiert. Das kompakte Elektrofahrzeug könnte nicht nur als Taxi zum Einsatz kommen, sondern auch als Stadtteilauto, für die innerstädtische Logistik oder touristische Zwecke.

IBM Logo (Bild: IBM)

IBM zum 24. Mal Patent-Meister

1992 war das letzte Jahr, in dem ein anderes Unternehmen als IBM in den USA die meisten Patente gewährt bekommen. Vor allem im Bereich Cloud und künstliche Intelligenz hat IBM 2016 einen Schwerpunkt gesetzt.

Der lediglich 5 mal 7 mal 2 Millimeter große Lautsprecher erreicht einen Frequenzbereich von 2 bis 15 kHz (Bild: USound)

Deutsch-österreichische Kooperation bringt dünnsten Lautsprecher der Welt hervor

Er misst 5 mal 7 mal 2 Millimeter und wurde von mehreren Fraunhofer-Instituten zusammen mit dem österreichischen Start-up USound auf MEMS-Basis entwickelt. Micro-Electro-Mechanical Systems aus Silizium weisen Strukturen im Millionstel-Meter-Bereich auf. Sie kommen schon in Smartphones und Wearables zum Einsatz. Einen Lautsprecher auf MEMS-Basis gab es bisher jedoch nicht.

Bamboo Slate (Bild: Wacom)

Wacom übersetzt Hirnströme in digitale Notizen

Das von dem Anbieter zusammen mit dem Start-up NeuroSky entwickelte System erfasst zunächst einmal Stimmungen. Diese Daten werden aus einem Elektroenzephalogramm herausgefiltert. Sie lassen sich dann mit handschriftlichen Eingaben auf dem Wacom-Smartpad Bamboo Slate kombinieren.