Forschung

IBM Watson (Grafik: IBM)

IBM will mit Watson die Arbeitswelt verändern

Mit künstlicher Intelligenz will IBM den Zeitfressern im Büro auf den Leib rücken. Lernende Systeme sollen den Mitarbeitern assistieren und bei der Weiterbildung des Personals helfen und auch die Marketing-Abteilung automatisiert über die Gewohnheiten von Kunden informieren.

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

HP Inc. und HPE bereinigen Patentportfolio

Die beiden aus Hewlett-Packard hervorragenden Firmen trennen sich von diversen Patenten. HPE bietet unter anderem US-Patente aus den Bereichen Lademanagement für Akkus, Social Media und Musikstreaming an. HP Inc trennt sich von insgesamt 34 Patenten die Aspekte beim Power-Management für Mobilgeräte und der Verbesserung der Zuverlässigkeit von Storage-Systemen beschreiben.

Der für Samsungs Speichergeschäft verantwortliche Manager Young-Hyun Jun und Adaire Fox-Martin, SAP-Präsidentin für die Region Asia Pacific Japan, bei der Einweihung des Forschungszentrums in Hwaseong (Bild: Samsung)

SAP forscht gemeinsam mit Samsung an In-Memory-Technologie

Dazu wurde jetzt in Südkorea ein gemeinsame Zentrum für Forschung und Entwicklung eingerichtet. Dessen Einweihung ist Teil einer Erweiterung der bestehenden Partnerschaft der beiden Konzerne. SAP erhofft sich davon leistungsfähigere Angebote für Nutzer der HANA-Plattform.

Partnership on AI (Bild: Partnership on AI)

Rütlischwur für Künstliche Intelligenz

Amazon, Facebook, Google, IBM und Microsoft wollen in der “Partnership on AI” vorbildliche Vorgehensweisen bei dem für alle Beteiligten wichtigen Thema Künstliche Intelligenz erarbeiten und gemeinsam forschen. Außerdem wollen sie bei Verbrauchern um Vetrauen werben und eine breite angelegte Debatte zum Thema führen, ausdrücklich aber keine Lobby-Verband sein.

Nokia Bell Labs (Grafik: Nokia)

Nokia, Telekom und TU München übertragen bei Feldversuch 1 Terabit/s

Dazu wurden das Glasfasernetz der Deutschen Telekom, eine als Probalistic Constellation Shaping bezeichnete Modulationstechnik und der von Münchner Forschern entwickelte RateX-Algorithmus genutzt. Damit rückt der praktisch ereichbare Wert knapp an die theoretisch überhaupt mögliche maximale Rate der optischen Datenübertragung heran.

Blick auf den 5-Qbit-Quantenrechner des JQI. (Bild: E. Edwards/ JQI)

Forscher zeigen ersten programmierbaren Quantencomputer

Ohne Umbauten: Erster Quantenrechner kann verschiedene Programme ausführen. Die Forscher nutzen dazu Laser, um die Qubits zu “programmieren”. Das funktioniert zunächt in bescheidem Umfang, aber die Grundlagen für künftige Quantencomputer sind damit gelegt.

phase-change_neuro_ibm

IBM-Forscher imitieren Neuronen-Aktivitäten

Echtzeit-Wettervorhersagen, Mustererkennung in Finanztransaktionen oder Co-Prozessoren, die Speicher- und Recheneinheiten kombinieren, könnten mit der Phase-Change Technologie möglich sein, die Forscher am IBM-Forschungszentrum Rüschlikon jetzt demonstriert haben.

smart ready to drop (Bild: Daimler)

DHL liefert künftig Pakete in den Smart-Kofferraum

Der Beta-Test für das Angebot “smart ready to drop” läuft im September in Stuttgart an und soll dann zunächst auf Köln, Bonn und Berlin ausgedehnt werden. Beim Zugangssystem setzt man auf den Erfahrungen mit dem Carsharing-Angebot Car2go auf. Erprobt wurde die Paketzustellung in den Kofferraum von DHL bereits im vergangenen Jahr.

Lieferdrohne Prime Air (Bild: Amazon)

Amazon bestätigt Pläne für Tests mit Lieferdrohnen in Europa

Der Konzern hat jetzt eine Vereinbarung mit der britischen Regierung unterzeichnet. Eine Genehmigung der zivilen Luftfahrtbehörde für diverse Test liegt bereits vor. Unter anderem soll die Steuerung von Drohnen ohne Sichtverbindung und die Erkennung von Hindernissen mit Sensoren erprobt werden.

(Bild: LG)

Connected Car: Volkswagen und LG wollen gemeinsam Plattform entwickeln

Sie soll Fahrzeugen eine Kommunikation mit externen Geräten erlauben und so Smart-Home-Services integrieren. Fahrer sollen damit auch unterwegs die Möglichkeit haben, Beleuchtung, Haushaltsgeräte oder Sicherheitsanlagen in einem Smart Home zu steuern und zu überwachen. Zudem planen Volkswagen und LG die Entwicklung eine Infotainment-Technologie der nächsten Generation.

PostAuto Schweiz Testbetrieb Sitten (Bild: PostAuto Schweiz)

PostAuto Schweiz erprobt selbstfahrende Shuttle-Busse

Zunächst wird in Sitten, dem Hauptort des Kanton Wallis, mit zwei vollkommen elektrisch angetriebenen Fahrzeugen experimentiert. In der bis Oktober 2017 anberaumten Testphase ist immer eine Person an Bord, die die Sicherheit gewährleisten soll. Parallel läuft ein Projekt zur besseren Auswertung der durch das Fahrzeug gesammelten Daten durch die ETH Lausanne.