Zensur

Internetzensur (Bild: Shutterstock / Matthias-Pahl)

Iran: Intranet statt Internet

Bei seinem Vorhaben, das Internet durch ein landesweites Intranet zu ersetzen, hat das land jetzt die erste von drei Phasen abgeschlossen. Die Regierung bewirbt es als ein besonders schnelles, günstiges und sicheres Netz. Menschenrechtler kritisieren es als Versuch, die Bevölkerung stärker zu gängeln und den Zugriff auf unabhängige Informationen zu erschweren.

Project Seen. (Bild: Emil Kozole)

Project Seen: Diese Schrift zensiert sich selbst

Warum sollen nur Geheimdienste Texte schwärzen können? Mit der Schriftart Seen können jetzt auch normale Nutzer ohne großen Aufwand ganze Texte zensieren. 370 englische Wörter schwärzt die Schrift von Designer Emil Kozole automatisch.

China (Bild: silicon.de)

Olympia 2022: China will Internet freigeben

Facebook, Google, Wikipedia: Während der olympischen Winterspiele sollen Nutzer in China auf gesperrte ausländische Websites zugreifen dürfen. Ähnliches versprach es bereits für die Sommerspiele 2008 in Peking. Das Interesse an freiem Internet sei in der Bevölkerung nicht groß.

carsten_ulbricht_rechtskolu

Zensur: Darf Facebook Nutzerinhalte löschen?

Wie weit reicht das virtuelle Hausrecht von Social-Media-Seiten wie Facebook? Wann dürfen solche Portale Inhalte eigenständig löschen und ist damit eventuell sogar die Meinungsfreiheit bedroht? Web-2.0-Rechtsexperte Dr. Carsten Ulbricht beleuchtet die rechtlichen Seiten eines gelöschten Posts auf Facebook.

110711_christian_solmecke

Clean IT: EU plant Internetzensur

Das EU finanzierte Projekt “Clean IT” arbeitet an der Überwachung jedweder Kommunikation im Internet. Datenschützer sind entsetzt und sehen dies als einen Eingriff in die rechtsstaatlichen Prinzipien. Ziel des Projektes ist es “die illegale Benutzung des Internets” zu unterbinden.

EU will Export von Zensur-Technik regeln

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben eine Grundlage für den Export von Technologien gefordert, die der Internet-Zensur dienen. Dafür wurde jetzt eine entsprechende Resolution verabschiedet.

120111_a_sopa

SOPA: Neue Webzensur befürchtet

Schalten Amazon, Facebook und Google am 23. Januar ihre Webseiten vorübergehend ab? Diese Frage wird im Internet heiß diskutiert. Hintergrund ist, dass der US-Senat am 24. Januar den so genannten ‘Stop Online Piracy Act’ (SOPA) verabschieden könnte. Ziel des Gesetzes ist der bessere Schutz von Urheberrechten. Die Kritiker befürchten jedoch eine Webzensur durchs Hintertürchen.

030809-zensursula220

Bundestag beerdigt Zensursula-Gesetz

Die große Koalition aus CDU und SPD hatte das “Zugangserschwerungsgesetz” im Juni 2009 beschlossen. Als treibende Kraft galt die heutige Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), weshalb das Gesetz auch “Zensursula-Gesetz” tituliert wurde. Am 1. Dezember wurde es mit Stimmen aus allen Fraktionen endgültig außer Kraft gesetzt.

310510_negotiation

Deutsche Verleger bitten Steve Jobs zum Zensur-Gespräch

Kaum ein Käufer kann sagen, wofür er das iPad braucht – ist aber natürlich überzeugt davon, dass er genau auf dieses Gerät gewartet hat. Auch die deutschen Verleger sind im Bann dieser Apple-Magie. Sie sind überzeugt, dass das iPad ihre Branche retten kann – und sagen Steve Jobs schon mal wie. Ein Kommentar.

180309_world_data

Google-Zensur: Deutschland weltweit Spitze

Um transparenter zu machen, welche Regierungen wie viel Einfluss auf Google-Inhalte nehmen, hat der Suchkonzern eine Lösch-Liste veröffentlicht. Das Government Request Tool zeigt, dass die deutsche Bundesregierung so häufig die Löschung bestimmter Inhalte beantragt hat, wie fast kein anderes Land auf der Welt.

230310_google-china

China: Google umschifft die Zensur

Google hat seine chinesische Suchmaschine Google.cn geschlossen und leitet alle chinesischen Nutzer auf die in Hongkong gehostete Version Google.com.hk um. Von dort aus bietet Google ab sofort einen unzensierten Suchdienst in chinesischer Sprache an. Forschung, Entwicklung und Vertrieb verbleiben vorerst in China.

Venezuela denkt laut über Internet-Zensur nach

Der Präsident von Venezuela, Hugo Chavez, will das Internet in seinem Land streng kontrollieren. “Es kann nicht sein, dass die Leute reinstellen was sie wollen und damit den Geist vieler Menschen vergiften”, sagte der linkspopulistische Staatschef vor Mitgliedern seiner Partei.

Horst Köhler unterzeichnet Internetzensurgesetz

Bundespräsident Horst Köhler hat am Mittwoch das “Gesetz zur Bekämpfung von Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen” unterzeichnet. Es bestanden keine “durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken”, die ihn an einer Ausfertigung gehindert hätten, heißt es in der Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes.