Politik

Bundes-Trojaner_shutterstoc

Bundesregierung will Hacker-Armee

Hack Back nennt man einen Gegenangriff auf eine Cyber-Attacke. Hier will die Bundesregierung nun endlich handlungsfähig werden. Kompliziert dürfte allerdings die Suche nach einer rechtlichen Grundlage werden.

Roaming (Bild: silicon.de)

Ab 15. Juni gibt es offiziell keine Roaming-Gebühren mehr

Die letzte Hürde war eine Abstimmung im EU-Parlament. Bei ihr haben sich die Parlamenmtarierer mit großer Mehrheit für den Kompromissvorschlag ausgesprochen. Dem zufolge dürfen die Anbieter die frei verfügbare Datenübertragungsmenge beim Roaming einschränken.

Brexit (Bild: Shutterstock)

Britischer Industrieverband warnt vor hartem Brexit

Terry Scuoler, Chef des britischen Arbeitgeberverbandes EFF zufolge, sind über 20 Prozent der britischen Exporte durch einen harten Brexit gefährdet. Er fordert zumindest eine Alternative zu den aktuellen Handelsabkommen. Der DIHK sieht das grundsätzlich ähnlich, seine Mitgliedsfirmen rechnen mit einem “deutlichen Einbruch” beim Handel mit Großbritannien.

Shinzo Abe und Angela Merkel bei der CeBIT-Eröffnung 2017. (Bild: Deutsche Messe AG)

CeBIT: Angela Merkel plädiert für freien Handel

Grenzenlose Digitalisierung in allen Bereichen wünscht sich Angela Merkel bei der Eröffnungsrede der CeBIT. Nach einem verweigerten Handschlag von US-Präsident Trump fällt der Schulterschluss mit dem CeBIT-Partnerland Japan umso enger aus.

Aufgrund der Störerhaftung wurde die Einrichtung kostenloser WLAN-Hotspots bisher vor allem von Telekommunikationsanbietern wie hier in Köln Netcologne vorangetrieben, die ihr nicht unterlagen (Bild: Netcologne).

WLAN-Störerhaftung: Geschichten mit 1001 Entwürfen

Das Gezerre um die Störerhaftung für WLAN-Betreiber sollte im Sommer 2016 mit einer Änderung des Telemediengesetzes beendet werden. Kurz darauf deckte jedoch ein Urteil des EuGH eine neue Lücke auf. Die soll nun geschlossen werden.

Microsoft Cybersecurity (Grafik: MIcrosoft)

Microsoft plädiert für “Digitale Genfer Konvention”

Microsofts Chefanwalt Brad Smith zufolge sollen damit Zivilisten vor staatlich gesteuerten Cyberkriegsaktivitäten geschützt werden. Eine zu installierende Kontrollbehörde könnte sich an der internationalen Atomenergie-Organisation orientieren. US-Präsident Trump forderte er auf, zusammen mit Russland neue Normen für den Cyberspace zu etablieren.

Spionage (Bild: Shutterstock)

Kommentar: Cyberspionage und Schuldzuweisungen

Ob gehackte E-Mails von Wahlkampfmanagern, Angriffe auf Behörden oder Desinformation in Sozialen Netzwerken: Immer haben Medien und Betroffene sofort jemanden zur Hand der weiß, wer es gewesen ist. Martin Rösler, Leiter der Bedrohungsforschung bei Trend Micro, sieht das anders: Schuldige eindeutig zu identifizieren ist seiner Erfahrung nach mit Mitteln der IT nur selten möglich.

Donald Trump bei einer Rede auf der Conservative Political Action Conference (Bild: CC BY-SA 3.0, Gage Skidmore

Apple, Google und SAP kritisieren Trump

Amerika werde seinen Traum wiederfinden, verspricht SAP-CEO Bill McDermott in einer Mail an seine Mitarbeiter rund um den Globus. Auch von anderen Technologie-Unternehmen gibt es Kritik an Trumps Politik.

Roboter (Bild: Shutetrstock)

Dänemark will einen Digitalbotschafter ernennen

Es wäre das erste Land, das diesen Schritt unternimmt. Außenminister Anders Samuelsen begründet die Pläne damit, dass Firmen wie Google, Apple und Microsoft wirtschaftlich stärker sind und den Alltag der Dänen stärker beeinflussen als Länder, in denen Dänemark eine klassische Botschaft unterhält.

Drohne (Bild: Kletr / Shutterstock.com)

Bundesverkehrsminister legt Regeln für Betrieb von Drohnen vor

Alexander Dobrindt will damit den Anforderungen Rechnung tragen, die durch die zunehmende Popularität der Gerätekategorie entstehen. Außerdem soll die Neuregelung die Sicherheit verbessern, den Schutz der Privatsphäre gewährleisten und der gewerblichen Nutzung neue Möglichkeiten eröffnen.

Muster des neuen Personalausweises (Bild: BMI)

Personalausweis: Opt-out für Online-Funktion geplant

Das geht aus einem vom Kabinett beschlossenen Gesetzesentwurf hervor. Die Regelung soll offenbar für neu ausgestellte Personalausweise gelten. Bereits ausgegebene Ausweisdokumente soll sie nicht erfassen, wie Spiegel Online berichtet.

Urheberrecht für Online-Angebote (Bild: Shutterstock /KitchBain)

EU legt Pläne zur Überarbeitung des Urheberrechts vor

Erklärtes Ziel ist es, das Urheberrecht damit an die durch das Internet veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Nach Ansicht von Bitkom und Eco wird das allerdings deutlich verpasst: Sie kritisieren den vorgelegten Entwurf als innovationsfeindlich und als “Irrweg”. Nur die Verleger freuen sich: Sie sollen Filmproduzenten und Herstellern von Tonträgern gleichgestellt werden.

netzwerk-internet (Bild: Shutterstock)

Neue Leitlinien für Netzneutralität in der EU festgelegt

Die vom EU-Parlament im Oktober 2015 erlassene Verordnung zur Netzneutralität war an vielen Stellen zu ungenau formuliert. Die Dachorganisaton der europäischen Telekomregulierer (BEREC) hat daher nun Leitlinien für die praktische Umsetzung vorgelegt. Netzaktivisten beurteilen sehen die jetzige Fassung zumindest als Teilerfolg.

Verschlüsselung (Bild: Shutterstock)

Verschlüsselungsverbote sind unsinnig

Die Innenminister von Deutschland und Frankreich wollen im September beim Gipfeltreffen der EU-27-Staaten Pläne vorlegen, wie Kurznachrichtendienste Sicherheitsbehörden künftig bei Ermittlungen unterstützen sollen. Oliver Dehning, Geschäftsführer von Hornetsecurity, nimmt im Gastbeitrag für silicon.de dazu Stellung.