Mobile OS

Android Security (Bild: ZDNet.com)

Android: Google behebt 74 Sicherheitslücken

Davon werden 11 als kritisch eingestuft. Sie werden nur mit dem zweiten Update mit der Sicherheitspatch-Ebene 5 Dezember geschlossen. Neben Google haben auch Blackberry, LG und Samsung ihre monatliche Sicherheits-Updates angekündigt.

CyanogenMod (Bild: Cyanogen)

Strategiewechsel: Cyanogen OS künftig nur noch häppchenweise erhältlich

Offenbar funktioniert das bisher verfolgte Geschäftsmodell nicht. Nutzer wollen für die Installation nicht zahlen und bislang haben sich nur wenige Gerätehersteller bereit gefunden, es vorzuinstallieren. Mit Modulen, die auf einem Gerät mit herkömmlichen Android installiert werden können, soll nun ein weiterer Anlauf gemacht werden.

Android Security (Bild: ZDNet.com)

Google behebt 78 Schwachstellen in Android

Sie stecken in allen Versionen ab Android 4.4.4. Sieben der Sicherheitslücken werden als kritisch eingestuft. Blackberry, LG und Samsung haben bereits Updates für einige ihrer Smartphones angekündigt.

Android 7.0 Nougat (Bild: Google)

Google beginnt mit Update auf Android 7.0 Nougat

Zuerst werden Geräte der Nexus-Reihe durch Over-the-Air-Updates mit der neuen Version des Mobilbetriebssystems versorgt. Im Laufe des dritten Quartals soll mit dem LG V20 das erste neue Gerät mit vorinstalliertem Android 7 auf den Markt kommen. Neue Funktionen lohnen sich vor allem für Smartphones mit großen Displays.

Android Security (Bild: ZDNet.com)

Neuer Rekordwert bei Android-Sicherheitslücken

Darauf hat das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) hingewiesen. Es unterhält eine Datenbank, in der es alle neu veröffentlichten Sicherheitslücken dokumentiert. Bei Android kamen in den ersten acht Monaten des Jahres 2016 schon 350 hinzu. Im Gesamtjahr 2015 waren es deutlich weniger als die Hälfte.

Apple (Bild: Apple)

Sicherheitslücken in iOS: Start-up überbietet Apple bei Prämien

Die US-Firma Exodus Intelligence hat für Lücken in iOS 9.3 und neuer Prämien bis zu 500.000 Dollar ausgelobt. Bei Apple gibt es im Rahmen des soeben angekündigten, aber stark eingeschränkten “Bug-Bounty”-Programms maximal 200.000 Dollar. Geschäftsmodell von Exodus Intelligence ist der Handel mit Informationen zu Sicherheitslücken.

Android-Security (Bild: ZDNet.com)

Motorola sind monatliche Android-Patches zu anstrengend

Motorola ist bislang dafür bekannt, Geräte lange mit aktuellen Versionen des Betriebssystems zu versorgen. Dem Beispiel von Google, Samsung, LG und Blackberry, die für ihre Android-Smartphones regelmäßig Sicherheits-Updates ausliefern, will es jedoch nicht folgen: Die Tests dafür seien zu aufwändig.

Spionage Smartphone (Bild: Shutterstock/LovePHY)

Android: Kritik an Google wegen umfangreicher Sammlung von Telefonie-Metadaten

Der Vorsitzende der deutschen “Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit (Nifis) vergleicht den Umfang des “Lauschangriffs” von Google mit der Datensammlung durch die NSA. Er verweist zudem auf eine aktuelle Studie die belegt, dass auch alleine mit den oft für unverfänglich gehaltenen Metadaten eine Vielzahl privater Informationen ausgespäht werden kann.