Archiv

Yotaphone 3 (Bild: Yota OS)

Yotaphone 3 offiziell vorgestellt

Es kommt wie die Vorgänger mit E-Ink-Display auf der Rückseite. Auf der Vorderseite bietet es ein 5,5 großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung. Angetrieben wird das Yotaphone 3 vom Qualcomm-Prozessor Snapdragon 625, dem 4 GByte RAM zur Seite stehen. Geplant sind Varianten mit 64 oder 128 GByte internem Speicherplatz.

Samsung Bixby (Bild: Samsung)

Samsung bietet Bixby Voice nun weltweit an

Nutzer von Galaxy S8 und Galaxy S8+ können mit Bixby bislang jedoch überall nur auf Englisch und Koreanisch kommunizieren. Wann andere Sprachen, darunter auch Deutsch, unterstützt werden, ist bislang nicht bekannt.

Kaspersky Secure Connection for Android (Grafik: Kaspersky)

Kaspersky Secure Connection for Android auf Deutsch verfügbar

Die kostenlose Version verschlüsselt pro Tag und Gerät jeweils maximal 200 MByte an Datenvolumen. Außerdem werden kostenpflichtige Versionen für 4,95 Euro pro Monat oder 29,95 Euro pro Jahr angeboten. Damit sind jeweils ein Benutzerkonto und fünf Geräte abgedeckt. Eine entsprechende iOS-App ist in Vorbereitung.

iPad Reparatur (Bild: silicon.de)

Smartphones durch manipulierte Ersatzteile angreifbar

Die dazu benötigte Hardware kostet weniger als zehn Euro. Außerdem ist die manipulierte Hardware von der unverdächtigen kaum zu unterscheiden. So könnten sich den Forschern zufolge sogar Service-Techniker in großem Stil von gut organisierten Angreifern täuschen lassen.

SAP-Berater (Bild: Shutterstock)

Nutzen mobiler SAP-Anwendungen sicherstellen

Was die Einführung mobiler Apps beispielsweise für die Effizienz im Kundenservice wirklich bringt, kann im Vorfeld mit einer Analyse bestimmt werden, berichtet Jens Beier, Geschäftsführer Axians NEO Solutions & Technology GmbH in einem Gastbeitrag für silicon.de.

Künstliche Intelligenz (Bild: Shutterstock/agsandrew)

Die Ära der App mit Bewusstsein

Je intelligenter die Apps werden, je näher sie uns zu Leibe rücken, desto wichtiger wird die Sicherheit von Anwendungen. Ein Gedankenanstoß und Beitrag von Andreas Riepen, Vice President DACH bei F5.

Smartphone-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)

Progressive Web Apps sind die Zukunft mobiler App-Nutzung

Progressive Web Apps sind mobile Web Apps mit der Funktionalität und dem Look-and-Feel nativer Apps. Zur Erstellung werden ausschließlich offene Web-Standards verwendet. Eine Progressive Web App kann sowohl die Desktop- und mobile Webseite als auch die native App ersetzen und so viel Entwicklungsaufwand einsparen.

#TrustOpen Red Hat