Archiv

Apple (Bild: Apple)

Apple speichert Anrufverlauf von iPhone-Nutzern

Aufgezeichnet werden eingehende, ausgehende, verpasste und abgelehnte Anrufe. Bei iOS 10 werden auch Verbindunge von VoIP-Anwendungen wie Skype und WhatsApp gespeichert. Elcomsoft zufolge liegen die Daten vier Monate lang auf Apples Servern.

Xiaomi Mi MIX (Bild: Xiaomi)

Xiaomi stellt Smartphone Mi MIX mit nahezu randlosem 6,4-Zoll-Display vor

Durch den besonders dünnen Rand ist das Xiaomi Mi MIX nur unwesentlich größer als das iPhone 7 Plus. Der Rahmen des vom französischen Designer Philippe Starck mitentwickelten Mi MIX nimmt nur 8,7 Prozent der Geräteoberfläche ein. Die 128-GByte-Variante kostet umgerechnet rund 475 Euro, das Modell mit 256 GByte Speicher und 6 GByte RAM rund 540 Euro.

iPhone 6S und iPhone 6S Plus (Bild: CNET.com)

Displayprobleme beim iPhone 6 Plus: Druck auf Apple erhöht sich

Nun hat auch im US-Bundesstaat Utah eine Kanzlei eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Der in Kalifornien bereits laufenden Sammelklage haben sich zudem drei weitere Anwaltskanzleien angeschlossen. Bei den Klagen geht es um einen Fehler, durch den der berührungsempfindliche Bildschirm des iPhone 6 Plus keine Eingaben mehr annimmt.

Samsung Galaxy Note 7 (Bild: Samusng)

Galaxy Note 7: Samsungs Kampf gegen den Murmeltiertag

Der Ärger mit dem Galaxy Note 7 nimmt für Samsung kein Ende. Die groß angelegte und aufwändige Austauschaktion, die wegen überhitzenden und sich selbst entzündenden Akkus notwendig geworden war, brachte offenbar nicht den gewünschten Erfolg: Nur wenige Tage später gibt es wieder Berichte über in Flammen aufgegangene Modelle des Galaxy Note 7.

Hardware Made by Google (Bild: Google)

Erste eigene Smartphones: Google präsentiert Pixel und Pixel XL

Die Smartphones werden mit Android 7.1 zu Preisen ab 759 Euro (Pixel) respektive 999 Euro (Pixel XL) erhältlich sein. Die hohen Preise sollen unter anderem durch Besonderheiten bei der Kameratechnik gerechtfertigt werden. Der sprachgesteuerter Service Google Assistant ist in den Pixel-Smartphones sowie weiterer Hardware integriert, die jetzt vorgestellt wurde.

Blackberry Bold mit BB7 (Bild: Blackberry)

Smartphones: Blackberry gibt Hardware-Entwicklung auf

Der Schritt wird als “strategische Neuausrichtung” der Sparte Mobility Solutions deklariert. Endgeräte hatten im abgelaufenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017 noch einen Anteil von knapp 30 Prozent am Umsatz. Für den Berichtszeitraum weist Blackberry einen Verlust von 372 Millionen Dollar aus.

Apple startet am 13. September mit iOS 10.

iOS 10 – Apple startet Update

Unter anderem behebt Apple mehrere Sicherheitslecks. Daneben bringt iOS 10 auch zahlreiche neue Funktionen. Für Unternehmen interessant ist nicht zuletzt das neu eingeführte Apple Mobility Partner Programm (MPP. Damit wird im Vorfeld einer neuen App geprüft, ob sie für den Einsatz in Unternehmen geeignet ist.

iPhone 7 (Bild: Apple)

iPhone 7 kann vorbestellt werden

Der Verkauf der Geräte soll ab dem 16. September erfolgen. Bei manchen Modellen verschiebt sich die Auslieferung aber bereits nach hinten. Apple selbst bringt begrenzte Verfügbarkeit ins Gespräch. Am längsten müssen Liebhaber der neuen – und besonders empfindlichen – Gehäusefarbe Diamantschwarz warten.

HTC A9s (Bild: HTC)

5-Zoll-Smartphone HTC One A9s offiziell vorgestellt

Das HTC One A9s im Metallgehäuse kommt mit 5-Zoll-Super-LCD-Display, Octacore-CPU von MediaTek, 3 GByte RAM, einer 13- und einer 5-Megapixelkamera sowie Fingerabdrucksensor. Das Android-Smartphone mit 32 GByte Speicher wird im 4. Quartal verfügbar sein und soll 299 Euro kosten.

Galaxy Note 7 (Bild: Samsung)

Galaxy Note 7: Samsung kämpft mit Akkuproblemen

Bislang sind weltweit acht Fälle bekannt, in denen der Akku des Note 7 Feuer gefangen hat oder explodiert ist. Dafür könnten minderwertige Akkus oder aber auch die neue Schnelladefunktion verantwortlich sein. Berichten zufolge prüft Samsung die Vorfälle gerade und steht kurz davor, eine Rückrufaktion für bereits ausgelieferte Geräte zu starten.

Home-Button des iPhone 5S (Bild: Scott Stein/CNET)

Apple beantragt Patent auf Selbstverteidigung fürs iPhone

Falls der Verdacht besteht, dass ein Gerät gestohlen wurde, soll das Smartphone Fotos aufnehmen können und Fingerabdrücke sowie weitere biometrische Daten erfassen. Erfasste Fingerabdrücke könnten zudem mit Datenbanken abgeglichen werden, um dem Dieb auf die Spur zu kommen.