Archiv

Leicht abgerundeten Displaykanten und so genanntes 2,5 D Glass zeichnen das Nokia 8 aus. (Bild: HMD Global)

Variante des Nokia 8 mit 6 GByte RAM angekündigt

Sie ist in Deutschland ab 20. Oktober zum Preis von 669 Euro erhältlich. Das Nokia 8 mit 6 GByte RAM kommt mit 128 GByte internem Speicher. Die Variante mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte internem Speicher ist seit 8. September zur UVP von 579 Euro im Handel.

LG V30 (Bild: LG)

LG V30 Anfang November für 899 Euro in Deutschland erhältlich

Das kommende Spitzenmodell hatte LG auf der IFA in Berlin vorgestellt. Es wird in Deutschland mit den Gehäusefarben Silber und Blau angeboten. Besonderheiten sind das OLED FullVision Display und die Kamera mit f/1,6-Blendenöffnung. Die Plus-Variante mit 128 GByte Speicher kommt hierzulande nicht in den Handel.

Blackberry Priv (Bild: Blackberry).

Blackberry lässt Nutzer seiner Android-Smartphones im Regen stehen

Das Blackberry Priv war im Oktober 2015 das erste Android-Smartphone von Blackberry. Der Hersteller wollte mit höchster Sicherheit und regelmäßigen Aktualisierungen an alte Tugenden anknüpfen. Inzwischen hat er das Smartphone-Geschäft abgestoßen und ist das Blackberry Priv nur noch eine Altlast.

fairphone2-684x513

Fairphone 2 verbessert Kamera-Module

Mit neuen Modulen für bessere Aufnahmen soll das Fairphone 2 zusätzlich an Attraktivität gewinnen. Durch das Update kommt der Hersteller auch dem Versprechen der Langlebigkeit nach.

Yotaphone 3 (Bild: Yota OS)

Yotaphone 3 offiziell vorgestellt

Es kommt wie die Vorgänger mit E-Ink-Display auf der Rückseite. Auf der Vorderseite bietet es ein 5,5 großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung. Angetrieben wird das Yotaphone 3 vom Qualcomm-Prozessor Snapdragon 625, dem 4 GByte RAM zur Seite stehen. Geplant sind Varianten mit 64 oder 128 GByte internem Speicherplatz.

Samsung Bixby (Bild: Samsung)

Samsung bietet Bixby Voice nun weltweit an

Nutzer von Galaxy S8 und Galaxy S8+ können mit Bixby bislang jedoch überall nur auf Englisch und Koreanisch kommunizieren. Wann andere Sprachen, darunter auch Deutsch, unterstützt werden, ist bislang nicht bekannt.

iPad Reparatur (Bild: silicon.de)

Smartphones durch manipulierte Ersatzteile angreifbar

Die dazu benötigte Hardware kostet weniger als zehn Euro. Außerdem ist die manipulierte Hardware von der unverdächtigen kaum zu unterscheiden. So könnten sich den Forschern zufolge sogar Service-Techniker in großem Stil von gut organisierten Angreifern täuschen lassen.