Archiv

Vodafone (Bild: Vodafone)

Vodafone hat Störung im Kabelnetz behoben

Wie der Netzbetreiber mittgeteilt hat, sind stehen seit heute um 15 Uhr “alle Dienste im Kabelnetz wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung.” Betroffen waren bis zu 1,8 Millionen Haushalte in allen Bundesländer außer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Dort ist Vodafone nicht mit Kabelanschlüssen vertreten.

Bundesnetzagentur (Grafik: Bundesnetzagentur)

Vectoring: Bundesnetzagentur kündigt überarbeiteten Regulierungsentwurf an

Sie hat daher zunächt ihren bisherigen, viel fach als zu Telekom-freundlich kritisierten Entwurf zum VDSL2-Vectoring zurückgezogen. Mit dem für kommende Woche angekündigten, neuen Entwurf, soll in erster Linie den Bedenken der EU-Kommission Rechnung getragen werden. Die Telekom-Wettbewerber halten die Aussagen der Regulierer nach wie vor für zu vage.

Breitband (Bild: Shutterstock / Ensuper)

Grüne fordern bei mangelhaftem Internetanschluß Bußgeld für Anbieter

Einen entsprechenden Antrag will die Partei in den nächsten Tagen in den Bundestag einbringen. Sie beruft sich auf eigene Test sowie Erhebungen der Bundesnetzagentur von 2010 und 2013. Künftig sollen Anbieter eine Mindestgeschwindigkeit angeben müssen, die bei 90 Prozent der beworbenen Maximalgeschwindigkeit liegt.

EWE Tel hat sich bei der Bundesnetzagentur über die Geschäftspraktiken der Deutschen Telekom beschwert, weil sie die eigenen Ausbaupläne behinderten (Bild: EWE Tel).

Kein Rechtsanspruch auf 50 MBit/s

Besonders weit war der Vorschlag für einen Rechtsanspruch auf Breitbandzugang noch nicht gediehen. Allerdings droht einer entsprechenden Formulierung in einem CDU-Programmpapier jetzt das Aus.

Netzwerk/Internet (Bild: Shutterstock)

USA: IPv4-Adressen sind Mangelware

Nicht mehr alle Anfragen können von der ARIN bearbeitet werden. Nur noch alle 90 Tage vergibt sie neue Adressen in Blöcken von bis zu 512 an ISPs. Für größere Blöcke müssen sie auf dem freien Transfermarkt suchen. Dort fallen 7 bis 8 Dollar pro Adresse an.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft kooperiert bei Vernetzung von Rechenzentren

Gemeinsam mit Hibernia Networks und Aqua Comms will der Softwarekonzern ein transatlantisches Unterseekabel verlegen. Es soll Nordamerika und Großbritannien verbinden. Microsoft investiert auch in den Bau einer weiteren Transpazifikverbindung.

The New IP, Internet of Things, IoT. (Bild: Shutterstock)

“The New IP” und wie es den Telekommunikationsmarkt verändert

Revolutionen sind in der IT kein Fremdwort. Von langsamen, unterschwelligen Umbrüchen bis zum „Big Bang“ ist in der Technologiewelt alles möglich. Zehn Jahre in der IT entsprechen gefühlt einem ganzen Menschenleben, wenn man auf die vielen Veränderungen und Innovationen blickt, die nicht nur den Markt, sondern auch unseren Alltag grundlegend neugestalten. Reiner Dresbach, Sales Director Deutschland bei Brocade, zeigt in seinem aktuellen Blog, was sich hinter “the New IP” gerade entsteht und welches Ausmaß die neue Ära annehmen wird.

shutterstock_255390031

Breitbandinternet – Lebensader unserer Wirtschaft

Eugen Gebhard von Ciena wundert sich in seinem aktuellen silicon.de-Blog über die Breitbandwüste Deutschland. Ein Internetzugang sollte in seinen Augen längst kein Thema mehr, sondern vielmehr eine Selbstverständlichkeit sein, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

EU-Parlament in Straßburg (Bild: EU-Parlament)

Telekomfirmen: EU plant neue Regeln

Die überarbeiteten Richtlinien sollen benötigte Investitionen für den Netzausbau schaffen. Demnach räumen sie etablierten Anbietern wie der Deutschen Telekom einen Vorteil gegenüber neuen Mitbewerbern ein. Sie fordern höhere Zugangsbehörden und eine Lockerung der Wettbewerbsregeln.

Internet (Bild: Shutterstock/LanKS)

HTTP 2.0: IETF beschließt Standard

Die Basis des neuen Standards bildet Googles Protokoll SPDY. HTTP 2.0 verlangt zwar keine Verschlüsselung, allerdings unterstützen Firefox und Chrome das Protokoll nur mit TLS-Verschlüsselung. Es ist die erste Überarbeitung des Hypertext Transport Protocol seit 1999.