Archiv

United Internet (Grafik: United Internet)

United Internet übernimmt Glasfasernetz von Versatel

Der Internet Service Provider, zu dem auch 1&1 gehört, zahlt rund 586 Millionen Euro. Das Versatel-Glasfasernetz soll 37.000 Kilometer umfassen. Die Marke soll erhalten bleiben und das B2B-Geschäft weiter ausgebaut werden. Mit dem Vollzug der Transaktion wird im Oktober 2014 gerechnet.

insteon-starter-kit-surface

Microsoft kooperiert bei Smart Home

Microsoft wird künftig Hardware des Heimautomatisierers in eigenen Ladengeschäften vertreiben. Der Hersteller bietet Hardware und Software für die Steuerung und Überwachung von Wohnungen und kleineren Unternehmen.

Alexander Dobrindt und Peter Ramsauer

Dobrindts Netzallianz stößt auf geteiltes Echo

Die Branchenverbände Breko und Vatm begrüßen den Vorschlag für eine “Netzallianz Digitales Deutschland”. Skeptisch bewertet dies der Bundesverband -geteilt.de-, dieser sieht den Verbraucher vernachlässigt. Die Piratenpartei kritisiert die Idee eines europäischen Internets.

eugen_gebhardt_aufmacher

Industrie 4.0 – sind die Netze fit für die vierte industrielle Revolution?

Der Begriff Industrie 4.0 hat in den vergangenen Wochen Dank CeBIT und Hannover Messe eine steile Medienkarriere hingelegt. Die Zukunftsvisionen haben jedoch einen Schwachpunkt, sagt silicon.de-Blogger Eugen Gebhard. Soll das Potenzial einer vernetzten Welt voll ausgeschöpft werden, muss die verfügbare Bandbreite ausreichen. Gebhard hat da so seine Zweifel.

Deutsche Telekom will mehr Geld für die Letzte Meile

Die Deutsche Telekom hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, von Konkurrenten mehr Geld für die Nutzung der sogenannten “Letzen Meile” verlangen zu dürfen. Anstatt wie bisher 10,08 Euro pro Monat sollen künftig 12,37 Euro fällig werden. Bislang hatte die Telekom mit ähnlichen Anträgen wenig Erfolg bei der Bundesnetzagentur.

unified_Communication_aufma

Unified Communications: Alles neu und digital

Auch beim Hype-Thema ‘Unified Communications’ ist offenbar längst nicht alles Gold was glänzt und so scheint hier bei Anbietern wie AT&T Ernüchterung breit zu machen. Man will sich auf andere Technologien und Bereiche konzentrieren: “Rich Commonication” heißt das neue Zauberwort.