Archiv

270410_Open-Graph

Open Graph: Die Spinne im Netz

Die Ankündigung von Facebooks neuem Webspielzeug ‘Open Graph’ hat vergangene Woche auf der “F8-Konferenz” in San Francisco für Aufregung und nachhaltige Diskussionen gesorgt. Es scheint, dass sich Facebook immer mehr in die Privatsphäre der Nutzer drängen will. Doch was steckt genau hinter Open Graph und welche Auswirkungen hat das Projekt auf Privatanwender und Unternehmen.

Deutsche Telekom wird zum Stromversorger

Die beste Energiequelle ist immer noch das Stromsparen. Und genau diese Quelle will die Telekom jetzt anzapfen. Zusammen mit dem schweizer Energie- und Automationsspezialisten ABB will die Service-Tochter T-Systems Lösungen für “intelligente” Stromnetze anbieten.

Strom clever tanken

Elektromobilität ist nur sinnvoll, wenn Autos ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien tanken. Grüner Strom steht jedoch nicht immer in ausreichender Menge zur Verfügung. Eine neue “intelligente Ladestation” passt die Ladezeiten an Energieangebot und Netzauslastung an.

Deutschland spart Strom

Während der Stromverbrauch im Jahr 2009 insgesamt um fünf Prozent zurückging, stieg die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien in Deutschland weiter an. Dies sei vor allem auf den Zuwachs im Bereich der Biomasse und Photovoltaik zurückzuführen, teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit.

Elektroautos speichern Strom aus Windkraft

Siemens arbeitet an Technologien, mit denen Elektroautos in das öffentliche Stromnetz eingebunden werden können. Im Rahmen des dänischen Projekts ‘Edison’ entwickelt das Unternehmen unter anderem Methoden, um die Autos schnell aufzuladen. 2011 beginnt der Praxistest auf der Insel Bornholm.

Weltgrößter Offshore-Windpark liefert Strom

Der weltweit größte Windpark auf See, Horns Rev II, ist kürzlich in Betrieb gegangen. Dort erzeugen 91 Windkraftanlagen in der Nordsee elektrischen Strom. Der Park kann maximal rund 210 Megawatt (MW) elektrische Leistung liefern, das entspricht in etwa dem Stromverbrauch von 200.000 Haushalten.

210909_printing_e-book

Gutenberg reloaded: Maschine druckt E-Books aus

Ein neues Geschäftsmodell für den Buchhandel? Ein neuer Weg für Bibliotheken? Eine skurrile Idee ohne Zukunft? Das US-Unternehmen On Demand Books jedenfalls bietet Maschinen an, mit denen die mittlerweile knapp vier Millionen Buchtitel, die im Internet zu finden sind, ausgedruckt und gebunden werden können.

270809_dietmar_schnabel

Mehr Wissen über das Netzwerk

Fragen Sie den CIO eines IT-Unternehmens, wie viele Anwendungen im Netzwerk seiner Firma laufen, so wird er sich wohl in 50 Prozent der Fälle verschätzen. Denn Fakt ist: mehr als zehnmal so viele Anwendungen kämpfen um die heiß begehrten Netzwerkressourcen, mehr als vermutet. Ein Gastbeitrag von Dietmar Schnabel, Sales Director DACH & Eastern Europe von Blue Coat Systems.

Strom sparen mit ITK-Geräten

Der Stromverbrauch durch die Nutzung von ITK-Geräten in Deutschland nimmt zu. Da die Energiepreise kaum sinken und Umweltauswirkungen durch CO2-Belastungen wachsen, lohnt sich der Kauf energieeffizienter ITK-Produkte.

130709_afrika_solar

Afrikas Strom für Deutschland

Zwölf namhafte europäische Unternehmen wollen Europa schon bald per Fernleitung mit Solarstrom aus Afrika versorgen. Zu diesen Unternehmen gehören unter anderem die Deutsche Bank, E.ON, die Münchener Rück, RWE, Schott Solar und Siemens.

CA kauft RZ-Automatisierungs-Techniken zu

IT-Management-Experte CA hat vom kalifornischen Unternehmen Cassatt Teilbereiche und Expertise aus dem Segment der Cloud-Computing-Software erworben. Einzelheiten und die Höhe der gezahlten Summe wurden nicht veröffentlicht.

Westeuropäer zu wenig vernetzt

Westeuropäische Geschäftsanwender sind zu wenig vernetzt. Das haben die Beobachtungen von DB Research ergeben, dem Think Tank der Deutschen Bank. Demnach wird vor allem der elektronische Geschäftsverkehr von europäischen Unternehmen noch nicht hinreichend genutzt.

091208_siemens

Intelligent Strom messen

Das Monopol der schwarzen analogen Stromzähler ist zu Ende. Eine neue Generation von intelligenten Stromzählern erobert den Markt.

Mensch und Maschine wachsen schneller zusammen

Justin Rattner, Chief Technology Officer von Chipkonzern Intel, stellte seine jüngsten Ideen auf dem Intel Developer Forum vor. Er sagte, dass Menschen und Maschinen viel schneller zusammenwachsen würden als dies bislang geplant wurde. Er betonte, dass Intel selbst einen Teil dazu beiträgt, dass diese Idee schneller Wirklichkeit wird.

IT-Automatisierung beginnt im Kopf der CIOs

Der IT-Dienstleister Unisys hat seine Kunden ein Jahr lang beobachtet und herausgefunden, worauf es bei der Automatisierung der IT ankommt. Die Hürden sind alte Bekannte: Zeit- und Kostenfragen, die Angst vor neuem und die gefährliche Haltung, dass man nichts verändern müsse, solange alles einigermaßen klappt.