Sicherheit

Botnetz

Ramnit: Europol legt Botnet lahm

3,2 Millionen infizierte Rechner: In Deutschland ging das BKA gegen Teile der Infrastruktur von Ramnit vor. Außerdem haben sich Microsoft, Symantec sowie Behörden in Großbritannien, Italien und den Niederlanden an den Ermittlungen beteiligt.

Adware_Shutterstock

Windows-Defender löscht Lenovo-Adware Superfish

Das in Windows integrierte Anti-Malware-Tool kann die Lenovo-Adware samt Stammzertifikat löschen. Nutzer von Firefox hingegen müssen den Eintrag jedoch manuell löschen. Zwischenzeitlich bietet auch der Hersteller ein Tool für das Entfernen des Sicherheitsrisikos.

CeBIT 2015 (Bild: CeBit)

CeBIT: Live-Demonstration des berühmtesten Hackers der Welt

Kevin Mitnick auch bekannt als The Condor führt auf der Messe in Hannover seine Social-Engineering-Taktiken vor. In den 80er Jahren galt er als größter Hacker. Er saß fünf Jahre in Haft, weil er in das Netzwerk des US-Verteidigungsministeriums eingebrochen sein soll.

HP Logo (Bild: HP)

Smart-Home-Sicherheit mit riskanten Defiziten

Schlechte Implementierung: Alarm- und Überwachungsanlagen für Privathaushalte weisen massive Sicherheitslücken auf. Bei einem Test der Sicherheitsspezialisten traten nicht nur Probleme bei der Passwortsicherheit, sondern auch bei Verschlüsselung und Authentifizierung auf.

Siemens Logo (Bild: Siemens)

Siemens behebt Lecks in WinCC SCADA

Angreifer können über die beiden Lecks remote beliebigen Code auf einem angegriffenen SCADA-System ausführen oder Dateien stehlen. Das Leck wird bereits seit einigen Monaten aktiv genutzt. Siemens rät daher zu einem schnellen Upgrade.

Samsung Logo (Bild: Samsung)

Smart-TVs von Samsung zeichnen Privatgespräche auf

Fernseher mit aktivierter Spracherkennung zeichnen sämtliche Gespräche auf, die der Nutzer in der Nähe des Smart-TVs führt. Zudem sammeln Samsung-Geräte Seh- und Nutzungsgewohnheiten sowie Hardware- und Browserdaten und sendet sie an Drittanbieter. Die Funktion lässt sich aber abschalten.

Adobe Flash Player (Bild: Adobe)

Flash Player: Adobe patcht Zero-Day-Lücke

Version 16.0.0.305 des Flash Players soll Nutzer vor Angriffen mit manipulierten Anzeigen schützen. Die Zero-Day-Lücke entdeckten Sicherheitsforscher Anfang der Woche. Ab sofort steht der Patch für Windows und OS X zum Download bereit.

flash-player-logo

Flash Player: Adobe warnt vor Zero-Day-Lücke

Cyberkriminelle nutzen die Sicherheitslücke bereits aktiv aus. Betroffen ist die jüngste Flash-Player-Version 16.0.0.296. Experten raten den Player vorübergehend abzuschalten. Adobe will noch diese Woche einen Patch bereitstellen.