Cyberkriminalität

Java-Logo. (Bild: Oracle)

Notfall-Patch für Java

Java SE für Windows weist ein Leck auf, über das Angreifer aus der Ferne ohne Authentifizierung ein System übernehmen können. Allerdings soll das Leck nicht ganz leicht auszunutzen sein.

Incidence_response_shutters

Deutsche Industrie im Visier von Angreifern

Deutschland wird weltweit für Wirtschafts-Leistung und Produkte weltweit geachtet. Die digitalen Systeme der Unternehmen aber bieten Cyberkriminellen Angriffsfläche. Hier sollten Unternehmen vorbereitet sein, so Frank Kölmel, Vice President Central & Eastern Europe bei FireEye.

Insider-Threats, Advanced Persistent Threats. Data loss prevention. (Bild: Shutterstock)

Maschinelles Lernen gegen Insider Threats

Sicherheitsansätze, die am Perimeter ansetzen, sind zwar nach wie vor notwendig, aber reichen heute bei weitem nicht mehr aus. Gérard Bauer, Vice President EMEA bei Vectra Networks, erklärt welche Möglichkeiten Unternehmen haben, das Netzwerk gegen gerichtete Attacken abzusichern.

Sicherheitslecks in SAP HANA-Systemen

Schwere Sicherheitslücken in SAP HANA

Insgesamt 21 Lecks in SAP will der Sicherheitsdienstleister Onapsis gefunden haben. Die sollen mitunter auch die Kontrolle via Fernzugriff ermöglichen. Zum ersten Mal wird damit ein Leck mit der höchsten Gefährdungsstufe veröffentlicht.

Botnet_shutterstock

Botnet Dridex ist nicht auszurotten

Eine internationale Polizeiaktion konnte bislang das Botnet Dridex nicht vollständig eliminieren. Noch immer können die Cyberkriminellen mit einigen Einschrännkungen weiter ihr Unwesen treiben.

Adobe Flash: Bombe (Bild: ZDNet.de)

Flash Player Lecks unter Beschuss

Die Exploit-Kits Angler und Nucleus haben sich auf Lecks in Adobes Flashplayer eingeschossen. Über eine eigene Verschlüsselungstechnologie versuchen die beiden Schädlinge unentdeckt zu bleiben.