Archiv

Open Source (Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH)

Github-Statistik belegt Microsofts Open-Source-Engagement

Der aktuellen Statistik der Plattform zufolge ist Microsoft die Firma, die dort die meisten Angestellten an Open-Source-Projekten mitarbeiten lässt. Das seit knapp einem Jahr als Open Source verfügbare Visual Studio Code schafft es locker in die Top Ten der Repositories mit den meisten Kontributoren. Die Statistik gibt aber nur einen Teil der Open-Source-Welt wieder.

EU (Bild: Shutterstock/artjazz)

EU überprüft Sicherheit von ihr eingesetzter freier Software

Sie hat dazu das Projekt “Fossa” ins Leben gerufen. Mit ihm werden Open-Source-Programme auditiert, die EU-Kommission und Europaparlament verwenden werden. Zuvor wurden durch eine Umfrage für die europäischen Institutionen besonders relevante Open-Source-Produkte ermittelt.

Open Source (Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH)

In Bulgarien muss Software für die Regierung Open Source sein

Für Behörden entwickelte Software muss quelloffen sein, wie eine vom Parlament verabschiedete Gesetzesänderung vorschreibt. Außerdem muss die Entwicklung in einem öffentlichen Repository stattfinden. Das Gesetz gilt für spezifische Software, die von Regierungsbehörden in Auftrag gegeben wird und nicht für vorhandene Lösungen.

(Bild: Shutterstock.com/fotoscool)

Infrastruktursoftware ist tot

Infrastruktursoftware hat ausgedient. Somit sind auch die Tage der Unternehmen gezählt, deren Kerngeschäft Verkauf von Lizenzen oder Abos für Infrastruktursoftwarekomponenten ist. Wie es dazu gekommen ist, erklärt silicon.de-Blogger Sebastian Weiss.

Datenflut (Bild: Shutterstock/Nomad_Soul)

Wie Open Source die digitale Transformation vorantreibt

Unternehmen, die digitale Transformation als Chance begreifen, finden in Open Source eine leistungsfähige Enabler-Technologie. Michael Kienle erklärt im Gastbeitrag für silicon.de anhand konkreter Beispiele die Bedeutung von Open Source für die digitale Transformation.

Finanzierung (Shutterstock/Gorillaimages)

Mozilla vergibt 385.000 Dollar an acht Open-Source-Projekte

Die Fördermaßnahme ist Teil des im Dezember angelaufenen Programms Mozilla Open Source Secure Support (MOSS). Dafür steht 2016 ein Budget von rund 1,25 Millionen Dollar zur Verfügung. Zu den Empfängern gehören diesmal das TOR-Netzwerk, das sichere Live-Betriebssystem Tails sowie der HTTP/2 Web-Server Caddy.

(Bild: Shutterstock.com/Oleksiy Mark)

Storage in der OpenStack-Ära

OpenStack wird von vielen als das neue Framework für Private und Public Clouds der nahen Zukunft gehandelt. Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Rechenzentren und Großkunden die ersten OpenStack-Installationen in Betrieb nehmen werden. Christian Arkadius Keil von Tintri hat sich zum Thema OpenStack und Storage seine Gedanken gemacht.

Typo3 (Grafik: Typo3 Association)

Typo3 Association beschließt Gründung der Typo3 Inc

Die Typo3 Inc soll sich einerseits um die technische Weiterentwicklung des CMS-Systems kümmern. Andererseits wird sie die Mitglieder der Association mit Support-Leistungen unterstützen. Die neue Firma wird in den nächsten Wochen durch Mittel der Mitgliedsfirmen finanziert und aufgebaut.

E-Mail-Verschlüsselung (Bild: Shutterstock)

PGP-Verschlüsselung von Web.de und GMX: Innenministerium begrüßt Initiative

Sie stehe im Gleichklang mit den Zielen der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Die Mail-Anbieter Web.de und GMX hatten gestern ein vereinfachtes Verfahren für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in ihre Dienste integriert. Die rund 30 Millionen Anwender können ihre Nachrichten auf Basis des Standards „Pretty Good Privacy“ (PGP) verschlüsseln.

Red_Hat_Subskriptionen

Red Hat, Subskriptionen und Sicherheit

Warum Subskriptionen bei Open-Source-Produkten für mehr Sicherheit im Unternehmen sorgen, erklärt Marco Bill-Peter, Vice President Customer Engagement und Experience bei Red Hat im Interview mit silicon.de.

#TrustOpen Red Hat