ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Apple nutzt statt Micro-USB weiterhin seinen Dock-Connector (Bild: CNET).
Die EU hat beschlossen, dass Hersteller bis spätestens 2017 die Geräte zu einem einheitlichen Ladegerät kompatibel machen müssen. Der Gesetzesentwurf soll eine Erleichterung für den Verbraucher und eine Entlastung für die Umwelt bringen. Bis zu 51.000 Tonnen Elektromüll können durch die Standardisierung vermieden werden.
mehr
aruba-networks-logo
Vor allem umfassende Sicherheit soll durch neue Software-Lösungen für Unternehmens-WLANs möglich werden. Insgesamt fünf neue Lösungen bietet Aruba Networks.

Tags: Wi, WLAN.

mehr
Logo iOS 7
Das Update auf iOS 7.1 erschwert das Abschalten von iBeacon. Ein iPhone lässt sich auch nach dem Beenden einer iBeacon-App orten. Auch ein Neustart stoppt den Dienst nicht. Nutzer müssen nun einer App die Berechtigung entziehen oder Bluetooth komplett abschalten.
mehr
fujitsu_palmsecure2
Die biometrische Sicherheitstechnolgoie für Handvenenerkennung ist offenbar ausgereift genug, um sie auch in einem Ultrabook unterbringen zu können. Auf der CeBIT präsentiert Fujitsu diese Sicherung in diesem Formfaktor.
mehr
iOS_7_1_Apple
Mit der neuen Version des Mobilbetriebssystem will Apple Autofahrern ermöglichen, über Bordsysteme auf das iPhone zuzugreifen. Verschiedene Fahrzeughersteller haben bereits entsprechenden Support angekündigt.
mehr
Unify-440x330
Die All-in-One-Lösung für Voice- und Unified-Communications-Systeme Business X1 ist speziell auf Unternehmen bis 30 Mitarbeiter ausgelegt. Sie bietet für kleine Büros, Zweigstellen und Home Offices Funktionen wie Präsenzfunktionen, Visual Voicemail sowie Voicemail zu E-Mail.

Tags: Unify.

mehr
Logo Vodafone
Zusammen mit Secusmart entwickelt Vodafone die Verschlüsselungs-App Secure Call. Sie soll dieselbe Sicherheit gewährleisten wie im Kanzler-Phone. Die Zielgruppe der App sind vor allem mittelständische Unternehmen. Auch die Telekom arbeitet an mobilen Sicherheitslösungen.
mehr
Blackberry Bold mit BB7
In einem Jahr stellt Google den "Google Apps Connector for BlackBerry Enterprise Server" ein. Betroffen sind BlackBerry-7-Nutzer. In Zukunft müssen sie Google Apps im Browser verwenden, um Mails oder Kalendereinträge einzusehen. Auch bei BlackBerry ist BES 5 ein Auslaufmodell.
mehr
idc-logo
Während der Anteil der an Unternehmen verkauften Tablets in den kommenden Jahren zunehmen soll, korrigiert IDC die Wachstumsprognose für den weltweiten Tablet-Markt nach unten. Zudem schwächt sich den Marktforscher zufolge auch der Preisverfall ab.
mehr
Hana_in-Minutes
SAPs setzt alle Karten auf die In-Memory-Technologie HANA und die Cloud. Jetzt führt das Walldorfer Unternehmen beide Welten ein Stück weit näher zusammen, indem es neue Nutzungs- und Preismodelle anbietet, die den Zugriff für Anwender vereinfachen und transparenter machen sollen.
mehr
Android_kaputt_auf
Auf einigen Android-Smartphones ist eine gefälschte Version der Netflix-App vorinstalliert. Sie späht persönliche Informationen wie Passwörter und Kreditkartendaten aus. Betroffen sind unter anderem Geräte von Samsung, Motorola Mobility sowie LGs Nexus 5.
mehr
Logo des Blackberry Messenger
BlackBerry versucht die Popularität des BlackBerry Messengers zu Geld zu machen. Die geplante Werbeeinblendungen sollten jedoch nicht die Nutzererfahrung beeinträchtigen.
mehr
fraunhofer-app-ray_Andorid
Nur die wenigsten Andriod-Apps übertragen Daten verschlüsselt. Eine Analyse der 10.000 beliebtesten Apps zeigt nicht nur gravierende Verstöße gegen Datenschutz-Praktiken sondern auch die Gefährdung der Unternehmenssicherheit über unautorisierte Zugriffe auf Mikrofon oder Kamera.
mehr
Das HP Chromebook 14 ist hierzulande ab Anfang Dezember für 329 Euro erhältlich (Bild: HP).
HP-CEO Meg Whitman gibt sich überrascht, über die breite Nachfrage nach einer Rechner-Form, die man ursprünglich vor allem an Schulen vermutet hätte. Offenbar gibt es einen PC-Markt jenseits von Windows.
mehr
gartner IT-Ausgaben 2014
Gartner zufolge erreichte Android einen Marktanteil von 62 Prozent. Apple fällt mit 36 Prozent auf Rang 2 zurück. Hybridgeräte kommen bei den Kunden nicht gut an. Den Marktforschern zufolge soll sich das aber 2014 ändern.
mehr
windows-phone-8-lumia9
Schon ab April könnte Micorsoft an Entwickler die erste Version des Sprachassistenten Cortana ausliefern. Damit bekämen auch Anwender von Microsofts Mobilbetriebssystem einen sprachgestützten Assistenten nach dem Vorbild von Apples Siri.
mehr
Aus iOS in the Car wird Apple CarPlay. Quelle: Apple
Eine mit den Apple-Endgeräten kompatible iOS-Version soll in Fahrzeugen künftig für Unterhaltung, Kommunikation und Navigation sorgen. Auf dem Genfer Autosalon will Apple das Konzept zusammen mit namhaften Herstellern präsentieren.
mehr
Smartphone im Baukastenprinzip: Motorlas Projekt Ara (Bild: Motorola)
Motorolas ehemalige Forschungsabteilung ATAP soll das modulare Smartphone Project Ara entwickeln. Nutzer könne die Basisstruktur aus Aluminium mit Modulen individuell zusammenstellen. Im April findet die erste Konferenz für Modulentwickler statt. Project Ara soll Anfang 2015 in den Handel kommen.
mehr
Den Supercomputer Watson, IBMs Ansatz für Cognitive Computing, vergleicht Software-Chef Patrick Bauer mit einem Formel-1-Rennwagen. Quelle: IBM
Mobil-Apps, die das kognitive Computing von Watson nutzen, sucht IBM mit dem Wettbewerb. Drei Monate lang können Bewerber ihre Ideen und Prototypen einreichen. IBM will zusammen mit den Erfindern die drei besten Vorschläge zur Marktreife führen.
mehr
Sicherheitslösung Knox auch Funktionen von Lookout unterstützten. Quelle: Samsung
Version 2.0 von Samsungs Sicherheitslösung Knox unterstützt auch den Fingerabdruckscanner des neuen Smartphone-Spitzenmodells Galaxy S5. Zudem generiert und verwaltet die Funktion Key Store Schlüssel innerhalb eines geschützten Bereichs. Auch einen Store für Knox- und SaaS-Anwendungen führt Samsung ein.
mehr