Workspace

alter-ausgedienter-desktop-pc-shutterstock-800

Warum Deutsche den Desktop-PC lieben

Eine Studie von Dell bremst den Hype um die flexible Arbeitswelt. Viele Mitarbeiter sind von Tablet-PCs oder Collaboration Tools nicht begeistert. Sie setzen auf den guten alten Desktop-PC. Warum sind mobile Mitarbeiter dennoch zufriedener als Kollegen mit Desktop?

Google Chrome (Bild: Google)

Chrome 55 schließt Sicherheitslücken und begrenzt Flash-Nutzung

Der Google-Browser gibt nun – mit ganz wenigen Ausnahmen – standardmäßig HTML5-Inhalten den Vorzug. Flash-Inhalte werden von Chrome wie schon zuvor angekündigt nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Nutzers angezeigt. Außerdem schließt die aktuelle Version 55.0.2883.75 von Chrome 36 Sicherheitslücken.

Dell Thin Client Wyse 5060 (Bild: Dell)

Wyse 5060: Dell zeigt Thin Client mit 4K-Dual-Monitor-Unterstützung

Den Thin Client Wyse 5060 rüstet Dell mit einem Quad-Core-Prozessor von AMD, 8 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher aus. Der Preis beginnt bei 451 Euro. Zunächst ist Dells Wyse ThinOS oder Windows Embedded Standard (WES) 7 vorinstalliert, Windows 10 IoT oder der Wyse ThinLinux sollen Anfang 2017 verfügbar sein.

PC Verkaufszahlen (Bild: Shutterstock)

PC-Markt in Deutschland stabilisiert sich

Der Gesamtmarkt geht im Vergleich zum dritten Quartal 2015 nur noch um 0,3 Prozent zurück. Größter Gewinner ist HP Inc. mit einem Zuwachs um 29 Prozent. Ansonsten konnte nur noch Dell zulegen (plus 8,3 Prozent). Das Wachstum geht vor allem zu Lasten kleinerer Anbieter.

fujitsu-aufmacher-1200

Fujitsu gibt Entwarnung: PC-Fertigung geht weiter

Gute Nachrichten für das Fujitsu-Werk in Augsburg: Auch in Zukunft wird es PCs, Notebooks oder Workstations von Fujitsu geben. Die Gerüchte, dass Fujitsu seine PC-Sparte an Lenovo abstoßen will, hat der japanische IT-Riese jetzt dementiert.

Workstation Z2 Mini (Bild: HP Inc.)

HP Inc. stellt Mini-Workstation für CAD-Anwender vor

Die HP Workstation Z2 Mini ist 5,8 Zentimeter hoch und nimmt lediglich eine Grundfläche von 21,5 mal 21,5 Zentimetern ein. Sie wurde unter anderem von von AutoCAD, Solidworks, Solid Edge und Vectorworks für den Einsatz mit der jeweiligen Software zertifiziert. Die greift dann auf einen Intel-Server-Prozessor und eine Nvidia-Quadro-Grafik zurück.

Mux, Kolab, ESG, München (Kollage: silicon.de)

Aus für LiMux? – Accenture rät angeblich zu Windows

Ein neues Gutachten bescheinigt dem LiMux-Projekt Jahre nach dem Abschluss noch offenkundige Schwächen. Allerdings gibt es auch Zweifel an der Unabhängigkeit der Untersuchung. Erneut scheint die politische Zukunft des umstrittenen Vorzeigeprojektes ungewiss.

Update (Bild: Shutterstock)

Windows 10: Erster Ausblick auf die neue Update-Plattform

Die Unified Update Platform (UUP) soll künftige Windows-Aktualisierungen vereinfachen. Sie wird zunächst bei Windows 10 Mobile erprobt. Dazu ist UUP in Build 14959 integriert, das ab sofort im Fast Ring des Insider Program für Desktops und Smartphones zur Verfügung steht.

Teamviewer (Grafik: Teamviewer)

Teamviewer 12 bringt Mobile-to-Mobile-Fernsteuerung

Insgesamt werden in die kommende Version der Fernwartungslösung über 15 neue Funktionen integriert. Dazu gehören auch Mobile-to-Mobile-Screensharing über Plattformgrenzen hinweg. Außerdem haben die Entwickler an der Übertragungsgeschwindigkeit für Dateien gearbeitet.

Dragon Professional Individual V.15 kostet 399 Euro. Die Version mit Wireless-Headset beläuft sich auf 499 Euro. (Bild: Nuance)

Spracherkennung: Dragon Professional Individual im Test

Version 15 der Spracherkennungssoftware von Nuance ist für jeden interessant, der häufig Texte diktiert oder den PC mit Sprache steuern will. Eine neue Deep-Learning-Technik soll die Erkennungsrate deutlich anheben. Die silicon-Redaktion hat die Software einem Praxistest unterzogen.