Workspace

Logo Internet Explorer 11 (Bild: Microsoft)

Internet Explorer: Microsoft bessert Sicherheitspatch nach

Mit bestimmten Dialogfenstern treten beim Dezember-Update MS14-080 Probleme auf. Für Internet Explorer 11 ist nun ein Fix verfügbar. Der Patch soll darüber hinaus Internet Explorer 9 zum Absturz bringen. Wann dies behoben wird, ist noch nicht bekannt.

Internet Explorer, Chrome und Firefox (Bild: silicon.de)

Microsoft schafft Browserauswahl unter Windows ab

Chrome, Internet Explorer oder Firefox: Windows-Nutzer erhalten künftig keine Browserauswahl mehr angezeigt. Eine entsprechende Kartellauflage der EU-Kommission ist ausgelaufen. Nun müssen sie selbst nach einer Alternative zu Microsofts Browser suchen.

Microsoft Exchange (Bild: Microsoft)

Fehlerbereinigtes Update für Exchange veröffentlicht

Microsoft behebt mit dem Patch mögliche Probleme bei der Verbindung zwischen Outlook und einem Exchange Server. Ein im Oktober veröffentlichtes Update korrigiert der Konzern ebenfalls. Auch der jüngste Dezember-Patch ist offenbar nicht ganz fehlerfrei.

sicherheit_gefahr_shutterstock_103378880-250x187

Poodle kann auch TLS-Verbindungen betreffen

Sicherheitsforscher haben entdeckt, dass Poodle-Angriffe auch auf Verbindungen mit TLS 1.x möglich sind. Unter Umständen kommt weiterhin eine Decodierungsfunktion von SSL 3.0 zum Einsatz. Davon sind dem Sicherheitsanbieter Qualys zufolge etwa zehn Prozent aller Websites betroffen.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

Windows 10 kommt im zweiten Halbjahr 2015

Die Windows-10-Veröffentlichung verläuft nach Plan. Microsoft bestätigt den Release-Termin für Ende Sommer oder Anfang Herbst. Weitere Einzelheiten zu den Consumer-Funktionen will der Konzern Anfang 2015 nennen.

thumb-microsoftpatch

Microsofts Dezember-Patchday bringt sieben Updates

Die Patches schließen Sicherheitslücken in Office, Windows und IE. Drei davon gelten als kritisch. Zudem behebt Adobe Schwachstellen in Reader und Acrobat. Beide Konzerne wollen sie am nächsten Dienstag veröffentlichen.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

Windows 10 Preview erhält monatliche Updates

Microsoft will die Updates ab kommenden Jahr bereitstellen. Um den 20. Januar soll die erste Aktualisierung namens January Technical Preview erscheinen. Eine Consumer-Preview ist nach jüngsten Informationen doch nicht geplant. Die nächste Version könnte Ende Januar erscheinen.

Microsoft-Dynamics-Logo

Sprachsteuerung Cortana für Dynamics CRM 2015

Cortana, Microsofts Spracheingabe, wird künftig auch in Microsofts Customer Relationship Management Lösung bei der Kontaktpflege assistieren. Daneben bringt die neue Microosft-CRM-Version auch neue Funktionen wie Social Listening mit.

Firefox Logo

Firefox 34 bringt Videochat Hello

Sicherheit und Videotelefonate: Firefox 34 von Mozilla enthält nicht nur Patches für kritische Sicherheitslücken, sondern auch die Videochat-Lösung Hello. Diese basiert auf dem Kommunikationsstandard WebRTC. Zudem ersetzt Yahoo Google als voreingestellte Suche in Nordamerika.

Das Encore Mini WT7-C-100 kostet 149 Euro (Bild: Toshiba).

Encore Mini: Toshiba stellt 7-Zoll-Tablet für 149 Euro vor

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Toshiba das Encore Mini auf den Markt. Das Gerät läuft mit Windows 8.1 und ist ab sofort verfügbar. Es ist eine verkleinerte Version der Tablet-Reihe Encore 2. Zum Lieferumfang gehört ein 12-monatiges Abo für Microsoft Office 365.

HP-Logo

HPs viertes Quartal 2014 fällt durchwachsen aus

Erwartungen nicht erfüllt: HP erzielt im vierten Quartal 2014 einen Umsatz von 28,4 Milliarden Dollar. CEO Meg Whitman ist dennoch zufrieden, denn das Geschäft habe sich stabilisiert. Die Umstrukturierung des Konzerns verlaufe zudem nach Plan.

Qualcomm Logo. Quelle: Qualcomm

Auch Qualcomm plant ARM-Server

Mit Qualcomm steigt ein weiteres Unternehmen in den jungen Markt für ARM-basierte Server ein. In den nächsten Jahren rechnen Experten jedoch mit Milliardenumsätzen in diesem Segement.

Firefox Logo

Yahoo ist neuer Suchpartner von Firefox

Der Broswer Firefox hat künftig Yahoo als voreingestellte Suchmaschine. Der Google-Konkurrent unterstützt auch das Do not track-Features des Browser. Für Yahoo eine neue Möglichkeit, neue Umsätze zu generieren. Nutzer können nach wie vor selbst eine Standard-Suchmaschine festlegen.