Betriebssystem

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)

Von Windows XP auf Windows 10 für 40 Dollar

Lediglich ein Lizenzschlüssel sollen Kunden erhalten. Offenbar gilt diese Regelung derzeit nur für Windows XP Home. Microsoft bestätigt indes, dass ein Upgrade auf Windows 10 nach dem ersten Jahr für alle Nutzer kostenpflichtig ist. Anwender von Windows 7 und 8 sollen das Update dagegen kostenlos bekommen.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Illegale Kopien günstig legalisieren

Microsoft verfolgt mit dem Angebot das Ziel, Nutzer zum Kauf einer legalen Lizenz von Windows 10 zu bewegen. Vor allem Besitzer älterer Geräte ohne Original-Windows will es damit ansprechen. Über die OEM-Partner will der Konzern in Kürze Einzelheiten bekanntgeben.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft bringt über 6 Editionen auf den Markt

Das Betriebssystem soll unter anderem in den Versionen Windows 10, Windows 10 Pro, Windows 10 Enterprise, Windows 10 Mobile und Windows 10 Mobile Enterprise erhältlich sein. Zusätzlich hat Microsoft eine Variante für Embedded-Geräte und Windows 10 IoT Core für das Internet der Dinge geplant.

Windows Server Logo (Bild: Microsoft)

Windows Server 2016: Zweite Vorabversion steht zur Verfügung

Die jüngste Technical Preview bietet den neuen Nano-Server-Modus. Eine Unterstützung für virtualisierte Container fehlt allerdings noch. Diese will Microsoft erst mit einer weiteren Testversion im Sommer bereitstellen. Nächste Woche soll eine zweite Testversion von System Center 2016 erscheinen.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Bringt Windows 10 das Ende des Patch-Days?

Mit der Funktion führt der Softwarekonzern einen neuen Update- und Wartungsmechanismus ein. Damit sollen IT-Profis mehr Kontrolle erhalten, wie und wann neue Funktionen sowie Fixes an Nutzer verteilt werden. Updates lassen sich auch über Enterprise Mobility Suites einspielen.

Fukushima_shutterstock

Fukushima mit 48.000 XP-Rechnern

Am falschen Ende gespart: Erst 2018 wollte der Fukuschima-Betreiber Tepco XP austauschen und damit knapp 28 Millionen Euro einsparen. Ein Supergau reicht offensichtlich nicht.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Windows: Außerplanmäßige Patches stehen bereit

34 Aktualisierungen: Die Updates sind allerdings nicht für alle Windows-Versionen gedacht. Keiner der Patches ist sicherheitskritisch. Nutzer müssen sie selbst installieren, da sie optional sind. In der Regel findet ein zweiter Patchday am vierten Dienstag im Monat statt.

Logo Fedora (Bild: Fedora)

Beta von Fedora 22 veröffentlicht

Cloud Beta, Server Beta, Workstation Beta: Die drei unterschiedlichen Versionen umfassen den Linux-Kernel, RPM, systemd und Anaconda. Zudem verfügen alle über eine aktualisierten Pakete-Manager für RPM-basierte Linux-Distributionen.

Nach 12 Jahren gehen bei Windows XP die Lichter aus. Quelle: ZDNet.com

28.000 Windows-XP-Rechner gefährden Berlin

Innerhalb kürzester Zeit sollten sämtliche XP-Rechner der Berliner Verwaltung außer Betrieb gesetzt werden, fordert der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix. Ihm geht es hauptsächlich um den Schutz der persönlichen Daten der Bürger.

Windows XP

Windows XP erreicht noch 16,9 Prozent Marktanteil

Ein Jahr nach Supportende liegt das Betriebssystem noch auf Rang zwei. Der Großteil der Nutzer wechselte nicht zu Windows 8.x, sondern zu Windows 7. Auch die Technical Preview von Windows 10 schafft es in die März-Statistik.

Windows Logo (Bild: Microsoft)

Abstieg wegen Windows-Update

Das haben sich die Basketballer von Finke Baskets Paderborn anders vorgestellt. Weil ein Laptop ungewollt eine Aktualisierung des Betriebssystems vornimmt, verzögert sich der Beginn eines Spiels. Die BBL bestraft deswegen den Verein mit Punktabzug.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Update auf Windows 10 legalisiert keine Raubkopien

Nutzer von illegalen Kopien erhalten das Update dennoch kostenlos. Betroffen sind auch Kopien, die falsch lizenziert wurden. Inwieweit die Funktionen von Windows 10 eingeschränkt werden, hat Microsoft noch nicht genauer beschrieben.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10: Hardwareanforderungen stehen fest

Microsoft veröffentlicht die Anforderungen an PCs und mobile Geräte, um Windows 10 laufen zu lassen. Tablets mit mindestens 7 Zoll können die Desktop-Version verwenden. Computer benötigen mindestens 1 GByte Arbeitsspeicher.