Archiv

ICE 3 Baureihe 407 (Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

Deutsche Bahn will Mobilfunkanbindung in Zügen verbessern

Hierfür kooperiert das Unternehmen mit den drei großen Providern Telekom, Vodafone und Telefónica. Die zugehörigen Verträge sind offenbar unterschriftsreif. Die Ausrüstung der Züge mit Repeater-Technik soll im zweiten Quartal 2016 beginnen. Unabhängig davon rüstet die Telekom ihre ICEs auch zukünftig mit WLAN-Hotspots aus.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

Project Sonar: Microsoft entwickelt cloudbasierte Sicherheitslösung

Microsoft arbeitet an einer unter Azure laufenden Sicherheitslösung. Sie soll Malware erkennen und bekämpfen. Der Service „analysiert dynamisch Millionen potenzielle Exploit- sowie Malware-Muster in Virtuellen Maschinen und sammelt während dieser Analyse täglich mehrere Terabyte Daten“, heißt es in einer Beschreibung von Microsoft.

Android Wear für iOS (Bild: Google)

Android Wear für iOS erschienen

Damit können Android-Wear-Smartwatches auch mit Apples iPhone genutzt werden. Derzeit wird laut Google allerdings nur das Modell LG Watch Urbane unterstützt. Außerdem funktioniert das Pairing erst ab iOS 8.2 oder höher mit den iPhone-Modellen 5, 5C, 5S, 6 oder 6 Plus.

Apple kooperiert mit Cisco (Bild: silicon.de)

iOS für Unternehmen: Apple kooperiert mit Cisco

Durch die Partnerschaft sollen Ciscos Netzwerklösungen besser mit iOS-Geräte und -Apps zusammenarbeiten. Verbesserungen versprechen die beiden Firmen auch bei Mobile-, Cloud- und On-Premise-basierten Kollaborationswerkzeugen wie Cisco Spark, Telepresence und WebEx.

iOS (Bild: Apple)

iOS-Malware KeyRaider befällt gejailbreakte Geräte

KeyRaider befällt über MobileSubstrate Systemprozesse und stiehlt dann Benutzernamen, Passwörter und Geräte-GUIDs von Apple-Konten. Laut Palo Alto Networks hat die Malware bisher Zugangsdaten von 225.000 Apple-Konten entwendet.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia erweitert mit Grid 2.0 Desktop-Virtualisierung

Im Vergleich zu Vorgängerversion hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge die Leistung verdoppelt. Außerdem können nun 128 User pro Server bedient werden, was ebenfalls einer Verdoppelung entspricht. Zudem unterstützt Grid 2.0 neben Windows nun auch Linux.

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)

Windows 10 Build 10525 für Tester verfügbar

Das neue Build enthält auch eine aktualisierte Version von Microsofts neuem Browser Edge. Der Browser unterstützt neue Übergangsmodi für Canvas, Pointer-Lock-Zugriff auf Mausdaten und aktiviert asm.js standardmäßig.

marktzahlen-bilanzen-statistiken-marktforschung (Bild: Shutterstock)

Office 365 zieht in Firmen an Google Apps vorbei

Microsoft konnte den Marktanteil von Office 365 in den vergangenen zwälf Monaten von 7,7 auf 25,2 Prozent steigern. Google legte mit seinem Angebot Jahr dagegen lediglich von 16,3 Prozent auf 22,8 Prozent zu. Bei Firmen mit mindestens 500 Angestellten erreicht Office 365 sogar einen Anteil von 34,3 Prozent.

LibreOffice (Bild: The Document Foundation)

Erstes Bugfix-Update für LibreOffice 5.0 steht bereit

Version 5.0.1 gehört zum sogennanten “Fresh”-Zweig der Bürosoftware. Dieser richtet sich an Anwender, die stets die neuesten Funktionen nutzen möchten. Nutzern, die in erster Linie Wert auf hohe Stabilität legen, wird empfohlen, weiterhin die besser erprobte “Still”-Version 4.4.5 einzusetzen.

Samsung Knox (Bild: silicon.de)

Samsung Knox: Mehr Sicherheit für Galaxy-Smartphones

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichert. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Google Logo (Bild: Google)

Google verteidigt Werbe- und Shopping-Strategie gegen Vorwürfe der EU

Google-Justiziar Kent Walker bezeichnet die von der EU vorgebrachte Kritik als “faktisch, juristisch und wirtschaftlich falsch.” Den Vorwurf, Google enthalte konkurrierenden Shopping-Portalen Traffic vor, weist er zurück. Der Traffic im Shopping-Bereich habe in den vergangenen Jahren bei allen Akteuren enorm zugelegt.

Apple Watch Outlook (Bild: Apple)

Apple ist nun einer der größten Wearable-Hersteller

Laut IDC belegt der Konzern im zweiten Quartal 2015 dank der Apple Watch mit einem Marktanteil 19,9 Prozent Platz zwei. Vor Apple liegt nur noch Fitbit, dahinter folgt Xiaomi ein. Der gesamte Markt für Wearables wuchs den Marktforschern zufolge gegenüber um 223 Prozent auf 18,1 Millionen Einheiten.