Archiv

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Verlage sollen Inhalte direkt in Facebook veröffentlichen

Dafür will das Soziale Netzwerk die Publisher an den Werbeeinnahmen beteiligen. Sie sollen künftig News und Videos direkt auf Facebook veröffentlichen. Inhalte sollen somit schneller dargestellt und Nutzer länger auf der Plattform gehalten werden.

Die ThinkCentre Chromebox hat ein Volumen von einem Liter (Bild: Lenovo).

Lenovo bringt ThinkCentre Chromebox für 199 Dollar

Aufgrund der geringen Größe lässt sich der PC fast überall frei platzieren. Lenovo richtet sich mit der ThinkCentre Chromebox an Bildungseinrichtungen und kleine Unternehmen. Die Chromebox kann auch mit dem All-in-One-System ThinkCentre Tiny-in-One genutzt werden.

Azure_Data_Lake_Microsoft_au

Build 2015: Microsoft startet Azure Data Lake

Microsoft treibt die Entwicklung von Big-Data auf der Cloud-Infrastruktur Azure weiter voran und ermöglicht jetzt auch die Speicherung von und Analyse von großen un- oder polystrukturierten Daten. Neben einem Azure Datamart liefert Microsoft auch ein Hadoop-basiertes Filesystem für Data Lakes.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Mumblehard: Malware greift Linux-Server an

Die Schadsoftware verwandelt Server mit Linux oder BSD gezielt in Spambots. Dafür müssen sie auf ihnen veraltete Installationen von Wordpress oder Joomla laufen. Eset sieht eine Beziehung zwischen Yellsoft, das ein Tool für den Mail-Versand anbietet, und der Malware.

CRM (Bild: Shutterstock/Milles Studio)

Adobe und Microsoft planen gemeinsame CRM-Angebote

Die beiden Konzerne unterbreiten künftig gemeinsame Angebote für Marketing und CRM. Im ersten Schritt verknüpfen sie die Adobe Marketing Cloud mit Microsoft Dynamics CRM. Die Partnerschaft soll auch auf weitere Bereiche ausgedehnt werden.

Salesforce_dreamforce_2013_

Kaufgebot für Salesforce.com

Noch ist es nicht klar, ob es auch zu einer Übernahme kommt. Salesforce wird derzeit von der Börse mit 49 Milliarden Dollar bewertet und wäre damit wohl eine der teuersten Übernahmen der IT-Geschichte.

IBM Logo (Bild: IBM)

Quantencomputer: IBM meldet Meilenstein

Der Konzern hat einen Schaltkreis aus vier in einem quadratischen Gitter angeordneten Quantenbits mit Quantenfehlerkorrektur entwickelt. Auf diese Weise ist nun die gleichzeitige Erkennung von beiden systembedingten Fehlerarten möglich und lässt sich somit kontrollieren.

Nokia Logo (Bild: Nokia)

Nokia wieder mit Gewinn

Kritik an der geplanten Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent weist Nokia-Chef Suri zurück. Umsatz und Gewinn können die Finnen steigern.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

Firmen brauchen neue Regelungen für private und berufliche Aktivitäten

Einer Studie im Auftrag von MobileIron zufolge werden 58 Prozent der Befragten, die Smartphone und Tablet bei der Arbeit einsetzen und dort etwa private Anrufe tätigen, von Gewissensbissen geplagt. Das Unternehmen empfiehlt daher eine Neufassung von Firmenrichtlinien. Aus der Studie geht auch hervor, dass Wearables künftig vermehrt am Arbeitsplatz Einzug halten werden.

Logo von Rackspace (Bild: Rackspace)

Rackspace und Akamai starten Content Delivery Network

Kunden sollen über den Dienst auf einfache Weise eine komplette Site oder Web-App buchen können. Die Angebote starten bei 10 Cent pro Gigabyte. Der Zugang lässt sich zudem aufgrund von verweisender Domain oder IP einschränken.

multi_Cloud

Welcher Cloud-Anbieter hat das beste Preis/Leistungsverhältnis?

Google Cloud Platform, Microsoft Azure, Amazon Web Services und der deutsche Anbieter Profit Bricks vergleicht eine Studie vor allem in Hinblick auf das Verhältnis zwischen Preis und Performance. Die Studie zeigt auch, dass es bei den vielgelobten flexiblen Abrechnungs- und Preismodellen durchaus noch Raum für Verbesserungen gibt.  

LG G 4 (Bild: LG)

LG stellt Flaggschiff-Smartphone G4 vor

Das Mobilgerät ist mit einem leistungsstärkeren Prozessor und besserer Kamera als der Vorgänger ausgestattet. Das LG G4 kommt voraussichtlich ab Juni mit Leder-Wechselcover in den Handel. Das Standardmodell verfügt über eine texturierte Kunststoffrückseite.

VG Media vs. Google (Bild: VG Media/Google)

Leistungsschutzrecht: VG Media verlangt 270 Millionen Euro von Google

Die Forderung entspricht 6 Prozent von Googles Sucheinnahmen in Deutschland. VG Media zufolge müsste der Konzern eigentlich 11 Prozent der Suchumsätze an die Verlage bezahlen. Man gebe sich jedoch mit 6 Prozent zufrieden, da nur etwa die Hälfte der Verlage in der VG Media organisiert seien.