Archives

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Update der Technical Preview veröffentlicht

Cortana aber noch kein Spartan: Die Januar-Ausgabe der Vorabversion integriert den Sprachassistenten allerdings nur in der englischen Verison, der neue Browser fehlt noch. Microsoft gibt in Kürze auch Software Development Kits und zugehörige Entwicklertools frei.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft übernimmt Revolution Analytics

Mit Revolution Analytics erhält der Softwarekonzern einen Anbieter für Software und Services für die Programmiersprache R. Die Analytics-Lösungen richten sich vor allem an große Rechenzentren und Hadoop-Systeme. Sie sollen unter anderem in Azure zum Einsatz kommen.

IBM Logo (Bild: IBM)

Gerüchte über massive Entlassungen bei IBM

Mehr als ein Viertel aller IBM Mitarbeiter könnten im Verlauf der nächsten Wochen ihre Kündigung auf den Tisch bekommen. Nach 11 aufeinanderfolgenden Quartalen mit negativen Zahlen soll eine radikale Restrukturierung IBM wieder in die schwarzen Zahlen schrumpfen. Ob das im Sinne der Kunden sein kann?

Oracle Logo (Bild: Oracle)

Oracle startet weltweite Suche nach Cloud-Entwicklern

Oracle eröffnet Büros in Großbritannien und Südafrika. In Kalifornien verlagert es sich nach San Francisco und Berkeley, wo immer mehr Spezialisten für verteilte Systeme wohnen. Gestern hatte es mit X5 ein Cloud-Provider-System auf Basis von zwei Intel-Prozessorsockeln vorgestellt.

(Bild: Shutterstock / Patrick Breig)

Hotspot-Nutzung kostet Erstgeborenes

Schon wieder nicht die Nutzungsbedingung gelesen? F-Secure fordert für die Verwendung eines öffentlichen Hotspots ein Kind – gibt sich aber auch mit dem Lieblingshaustier zufrieden. Das Unternehmen will die Klausel aber nicht durchsetzen.

Andreas_Waecher_IR_prognosi

Unified Communications mit langer “Leidenshistorie”

Wenn verschiedene Kommunikationslösungen zusammenspielen sollen, stellt das die Verantwortlichen nicht selten vor große technische Herausforderungen. Im Interview erklärt Andreas Wächter, Zentraleuropa-Chef von Integrated Research, wie sich das dennoch in den Griff bekommen lässt.

Google Chrome 28

62 Lücken: Google aktualisiert Chrome

Von mindestens 17 Sicherheitslücken geht ein hohes Risiko aus. Angreifer können sie ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und in der Sandbox des Browsers auszuführen. Insgesamt zahlt Google an die Entdecker der Schwachstellen 88.500 Dollar.

AWS-Logo (Bild: Amazon)

Amazon plant Übernahme von Rechenzentrums-Start-up

370 Millionen Dollar: Angeblich arbeitet das israelische Annapurna Labs an einer neuartigen Kommunikationsplattform für Rechenzentren. Seit 2011 forscht das Start-up im Geheimen. Der britische Chipdesigner ist einer der Investoren.

xing_neues_profil_aufmacher

Xing verstärkt sich mit Jobbörse.com

Vor allem auf die Suchtechnologie der Intelligence Competence Center AG, dem Unternehmen hinter der Marke Jobbörse.com steht, hat es Xing abgesehen. Bis zu 8,7 Millionen Euro lässt sich

Microsoft Surface Hub (Bild: News.com

Surface Hub: Microsoft präsentiert digitales Whiteboard

84 Zoll und 4K-Auflösung: Auf dem Display kann auch mittels Stylus geschrieben oder gezeichnet werden. Auch via Skype zugeschaltete Konferenzteilnehmer können die Bildschirminhalte einsehen. Es ist Microsofts Versuch tiefer in den Bereich Business-Software und -Hardware vorzudringen.

flash-player-logo

Zero-Day-Lücke in Flash Player ermöglicht Botnetze

Sicherheitsforschern zufolge nutzen Cyberkriminelle die Schwachstelle bereits aus. Dafür nutzen sie das Exploit-Kit “Angler” und verteilen Adware. Mit der Malware “Bedep” bauen sie ein Botnetz auf. Flash sollte vorübergehend auf allen Systemen abgeschaltet werden.

workday-Logo

Workday expandiert in Deutschland

Bereits 170 Anwender nutzen in Deutschland bereits die Personal- und Finance-Management-Lösungen des US-Anbieters Workday. Nun verstärkt der Anbieter die regionale Präsenz und stellt neue Partner vor.

im08t0-cw20v1-ovca-x4-2-01-2254162

Oracles neue Datenbank-Maschinen setzen auf Intel

Mit dem neu vorgestellten Komplettlösungen X5 will Oralce künftig besser gegen die Konkurrenz von Microsoft, Red Hat und Cisco bestehen können. Anwender sollen mit den neuen Systemen nicht nur deutlich mehr Leistung bekommen, sondern vor allem bei der Installation und Verwaltung erhebliche Einsparungen realisieren können.