Archiv

tolino

Telekom steigt bei Tolino aus

Der deutsche Kindle-Konkurrent Tolino bekommt neue Unterstützung aus Kanada. E-Reader-Anbieter Rakuten Kobo wird künftig den Technologiepart in der Allianz übernehmen.

Android Security (Bild: ZDNet.com)

Android-Malware Switcher hackt WLAN-Router und ändert das DNS

Die Malware macht sich zwei bei chinesischen Anwendern beliebte Gewohnheiten zunutze. Sie könnte aber auch auf europäische Nutzer adaptiert werden. Kaspersky-Experte Alex Drozhzhin sieht für Kriminelle zahlreiche Möglichkeiten, so Passwörter und Log-in-Informationen abzugreifen.

Statistiken 2016 (Grafik: Shutterstock)

Das IT-Jahr 2016 in Zahlen

Hat der Smartphone-Boom 2016 seinen Zenit überschritten? Sind Fake-News ein echtes oder ein Fake-Problem? Ist nur mein Internetzugang so langsam und warum antwortet die nette Maus aus Dresden, die ich im ICE kennengelernt habe, nur so zögerlich bei WhatsApp? Der silicon.de-Jahresrückblick beantwortet diese und viele weitere Fragen.

AppDynamics (Grafik: AppDynamics)

AppDynamics bereitet Börsengang vor

Der Anbieter von Software für das Application Performance Management plant damit 100 Millionen Dollar einzunehmen. Im Gegensatz zu New Relic, einem der schärfsten Wettbewerber, der den IPO bereits 2014 gewagt hat, kann das Angebot von AppDynamics nicht nur aus der Cloud, sondern auch im eigenen Rechenzentrum genutzt werden.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Windows 10: Blue Screen of Death wird grün

Die Änderung wurde erstmals beim durchgesickerten Windows 10 Build 14997 festgestellt. Der Wechsel der Farbe wird aber für alle Builds für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms gelten. Möglicherweise sollen so Fehler der Vorschauversionen und der finalen Versionen unterscheidbar werden.

Das SanDisk InfiniFlash System von Western Digital (Bild: WD)

Flash-Speicher in mittelständischen IT-Umgebungen

Gerade für mittelständische Unternehmen lohnt es sich, über den Einstieg in ein Flash-basiertes Speichersystem nachzudenken. Im Gastbeitrag für silicon. de erklärt Wolfgang Pauels von Western Digital die Gründe dafür, worauf es aus seiner Sicht zu achten gilt und welche Vorteile sich bieten.

Firefox (Grafik: Mozilla)

Mozilla will ab Firefox 52 Font-Fingerprinting verhindern

Als Font-Fingerprinting wird der Abruf aller auf einem Rechner installierten Schriftarten bezeichnet. Durch diese Kombination sind Rechner und damit Nutzer eindeutig zu identifizieren sind. Sie lassen sich so auch ohne Cookies und ohne ihre ausdrückliche Zustimmung bislang rechtlich einwandfrei über Seiten hinweg verfolgen.

Iris-Scanner (Bild: CNET UK)

Singapur macht Iris-Scan für seine Bürger zur Pflicht

Die Einwanderungsbehörde des Landes will ab 1. Januar 2017 mit der Erfassung beginnen. Die Daten sollen ab dann beim Registrierungsprozess von den Bürgern des Landes und ständig dort wohnenden Ausländern erhoben werden. Die Iris-Scans sollen neben Fotos und Fingerabdrücken als weiteres Identifikationsmerkmal verwendet werden.

Security without Borders (grafik: Security without Borders)

Hilfsorganisation “Security without Borders” gegründet

Sie wurde von dem auch für Amnesty International tätigen Claudio Guarnieri auf dem 33. Chaos Communication Congress (33C3) in Hamburg vorgestellt. Über die Organisation bieten Hacker und IT-Security-Spezialisten Menschenrechtlern, Journalisten und Nichtregierungsorgansiationen mit Cyber-Security-Problemen ihre Unterstützung an.

Ermittlungserfolg gegen Urheber von WhatsApp-Gerücht mit (Screenshot: silicon.de)

Berliner Polizei verhaftet Verfasser von Fake-News

Der Mann hatte am 23. Dezember per Audionachricht auf WhatsApp das Gerücht verbreitet, dass die Gefahr eines Anschlags auf ein Berliner Einkaufszentrum besteht. In der Berliner Bevölkerung, die noch unter dem Eindruck des Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz stand, machte es rasch die Runde.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Künstliche Intelligenz: Apple lüpft den Vorhang

Apple hat jetzt erste Einblicke in seine Arbeiten im Bereich künstliche Intelligenz gegeben. Wie Forbes berichtet, geht es in dem von Apple-Forscher Ashish Shrivastava und Mitarbeitern des Start-ups Emotient, das Apple dieses Jahr übernommen hat, verfassten Papier um Verbesserungen beim Training von neuronalen Netzen. Demnach nutzt Apple bei seiner Forschung für maschinelles Lernen synthetische Bilder.