Archiv

Ein unveränderbarer Fingerabdruck im iLO-Chip soll die Sicherheit bei HPE-Servern deutlich erhöhen (Bild: HPE).

HPE verbessert Schutz der Firmware seiner Server-Reihe ProLiant

Die Verwaltungssoftware Integrated Lights Out (iLO) wird dazu mit einem “Silicon Root of Trust” gennanten, in den von HPE selbstentwickelten Chips verknüpft. In den Gen10-Servern wird dadurch das Hochfahren verhindert, wenn die Firmware nicht dem festgelegten digitalen Fingerabdruck im iLO-Prozessor entspricht.

Digitalisierung (Bild: Shutterstock/ImageFlow)

Digitalisierung: Erfolgsfaktor Integrationsplattform

Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in der Technologiebranche ständig an Bedeutung gewonnen hat. Unternehmen sehen hier die Möglichkeit, von modernen Business-Intelligence- und Analyse-Funktionen, schnelleren Geschäftsprozessen und vereinfachten Workflows zu profitieren. Chris McNabb, CEO von Dell Boomi, zeigt im Gastbeitrag für silicon.de Wege dazu auf.

Bundeskriminalamt (Grafik: BKA)

BKA hebt deutschsprachige Darknet-Plattform aus

Zusammen mit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) an der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat das Bundeskriminalamt den mutmaßlichen Betreiber festgenommen. Außerdem konnten die Server lokalisiert und beschlagnahmt werden. Über die Plattform soll auch die beim Amoklauf in München im Juli 2016 verwendete Waffe erworben worden sein.

Malware (Bild: Shutterstock.com/Maksim Kabakou)

IT-Sicherheitsanbieter warnen vor Mouse-over-Malware

Malwarebytes und Trend Micro haben entsprechenden Schadcode analysiert. Er wird offenbar über Office 365 verteilt und findet sich da bevorzugt in Powerpoint-Dateien. Allerdings ist die Malware für eine erfolgreiche Infektion derzeit noch auf tätige Mithilfe der Opfer angewiesen.

Qualcomm (Grafik: Qualcomm)

Windows 10 auf ARM: Qualcomm unbeeindruckt von Intels Klagedrohung

Microsoft, Qualcomm, Asus, HP und Lenovo hatten angekündigt, voraussichtlich Ende des Jahres entsprechende PCs auf den Markt zu bringen. Intel reagierte verschnupft und verwies auf das Schicksal von Transmeta und dessen x86-Emulation, die es vom Markt geklagt hatte. Qualcomm schreckt das nicht.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Testversion zeigt neues Startmenü für Windows 10

Windows 10 Build 16215, eine neue Testversion von Windows 10 Fall Creators Update, steht für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms im Fast Ring bereit. Es bringt unter anderem unter dem Codenamen “Project Neon” entwickelte “Fluent Design” für das Startmenü.

Ransomware (Bild: Shutterstock)

Microsoft: bekannte Ransomware keine Bedrohung für Windows 10 S

Laut Microsoft sind “keine Windows-10-Kunden bekannt, die durch den weltweiten Cyberangriff mit WannaCrypt kompromittiert wurden”. Windows 10 S hatte der Konzern Anfang Mai vorgestellt. Diese Variante lässt keine unabhängige Installation von Desktopanwendungen zu, alle Apps müssen aus dem Windows Store bezogen werden.

Malware (Bild: Shutterstock/Blue Island)

Banking-Trojaner Trickbot wird in Europa aktiver

Davor hat der IT-Sicherheitsanbieter Forcepoint jetzt gewarnt. Er hat einen “signifikanten” Anstieg von E-Mails beobachtet, mit denen die Malware verbreitet werden soll. Sie stammen aus dem Botnet Necurs, über das zuvor schon die Ransomware Locky und kürzlich die Erpressersoftware Jaff verteilt wurde.

Samsung Galaxy Book (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy Book kann vorbestellt werden

Beim Galaxy Book handelt es sich um ein Tablet mit Windows 10 als Betriebssystem. Es ist ähnlich wie die Surface-Modelle von Microsoft als PC-Ersatz gedacht. Es war bereits im März vorgestellt worden und kommt nun in zwei Ausführungen mit 10,6- und 12-Zoll-Displaydiagonale auf den Markt.