Archiv

Intel Logo (Bild: Intel)

DC S3510: Intel stellt SSD für Rechenzentren vor

Die Speicherträger kommen in sieben Modellen und verfügen über Kapazitäten von 80 GByte bis 1,6 TByte. Intel empfiehlt die Reihe DC S3510 für leseintensive Anwendungen wie Webhosting, Datenbanken oder Analytics. Die Laufwerke sollen vor Leistungsverlust geschützt sein und bieten eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nach AES-256.

Intel Xeon E7 v3. (Bild: Intel)

Mehr Performance – Intel stellt Xeon E7 v3 vor

Big Data, In-Memory und anspruchsvolle Cloud-Installationen sollen auf den neuen Xeon-Modellen von Intel deutlich schneller und leistungsfähiger sein. Auch neue RAS- und Sicherheits-Features liefert Intel mit den 12 Modellen des Xeon E7 v3.

Security in Firmen (Bild: Shutterstock/Mikko Lemola)

AVG bringt Management-Lösungen für KMU nach Deutschland

Der Antiviren-Spezialist AVG tritt jetzt mit komplexen Business-Angeboten in Deutschland an. Die Produkte sind in anderen Ländern bereits im Einsatz. Der Start in Deutschland kommt relativ spät, und die Konkurrenz ist groß. AVG setzt auf den wachsenden Bedarf an Management-Lösungen im Mobilzeitalter.

OpenStack

Kilo: OpenStack geht in Runde 11

Die OpenStack-Community geht in die 11te Runde. Mit „OpenStack Kilo“ ist in der vergangenen Woche das neueste Release der Open-Source Cloud-Infrastruktursoftware erschienen. Das mit beachtlichen Zahlen, weiß René Büst, Senior Analyst, Crisp Research AG.

Logo Toshiba

Toshiba stellt neue Business-Notebooks vor

Die Modellreihen Portégé Z30-B und Tecra Z40-B stattet Toshiba mit aktuellen Core-i-Prozessoren aus. Die Notebooks mit 13,3 beziehungsweise 14,1 Zoll großen Display verfügen über 8 GByte RAM, 256 GByte SSD-Speicher und Windows 7 Professional.

Zentrale Deutsche Telekom in Bonn. (Bild: Deutsche Telekom)

Bahn-Streik: Gratis Telefon- und Webkonferenzen von der Telekom

Für 14 Tage steht das Angebot “Business-Konferenz” kostenlos zum Testen bereit. Normalerweise müssen Kunden dafür 10,5 Cent pro Minute und Teilnehmer aus dem deutschen Fest- oder Mobilfunknetz zahlen. Webmeetings kosten in der Regel 1,99 Euro pro Sitzung und Teilnehmer.

Windows Server Logo (Bild: Microsoft)

Windows Server 2016: Zweite Vorabversion steht zur Verfügung

Die jüngste Technical Preview bietet den neuen Nano-Server-Modus. Eine Unterstützung für virtualisierte Container fehlt allerdings noch. Diese will Microsoft erst mit einer weiteren Testversion im Sommer bereitstellen. Nächste Woche soll eine zweite Testversion von System Center 2016 erscheinen.

iPad-App für Senioren (Bild: IBM)

Apple startet iPad-Projekt für Senioren in Japan

Gemeinsam mit der Japanischen Post und IBM will der iPhone-Hersteller die Tablets mit Behörden-Apps, spezielle Medizin- und Ernährungs-Apps sowie ein Erinnerungsprogramm für Senioren anbieten. Sie machen ein Viertel der japanischen Bevölkerung aus.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Bringt Windows 10 das Ende des Patch-Days?

Mit der Funktion führt der Softwarekonzern einen neuen Update- und Wartungsmechanismus ein. Damit sollen IT-Profis mehr Kontrolle erhalten, wie und wann neue Funktionen sowie Fixes an Nutzer verteilt werden. Updates lassen sich auch über Enterprise Mobility Suites einspielen.

Carly Fiorina (Bild: Antônio Milena/AB - Agência Brasil)

Carly Fiorina will offiziell US-Präsidentin werden

Die ehemalige HP-Chefin gibt ihre Kandidatur für das US-Präsidentenamt bekannt. Große Chancen die Vorentscheidung zu gewinnen, hat Fiorina aber offenbar nicht. Sie muss sich innerhalb der Republikanischen Partei unter anderem gegen Jeb Bush durchsetzen.

Cisco-CEO John Chambers tritt zurück. (Bild: ZDNet.com)

Ciscos Chambers tritt als CEO zurück

Nach mehr als 20 Jahren an der Spitze des Marktführers für Netzwerkkomponenten wechselt John Chambers in die Leitung des Verwaltungsrates des Unternehmens. Auf ihn folgt der Cisco-Veteran Chuck Robbins nach.

AWS-Logo (Bild: Amazon)

Amazon setzt Akkutechnik von Tesla in Rechenzentren ein

Die Energiespeicher können 4,8 Megawattstunden bereitstellen. Amazon will sie für die Zwischenspeicherung erneuerbarer Energien nutzen. Der Automobilhersteller Tesla will das eigene Portfolio mit den Akkus ausbauen und bietet bereits System mit 7 oder 10 kWh für Wohnhäuser und Büros an.