Archiv

Logo GitHub (Bild: GitHub)

DDoS-Angriff: Cyberkriminelle attackieren seit Tagen GitHub

Betroffen sind das Code-Verzeichnis von Greatfire.org und eine Kopie der chinesischsprachigen Version der New York Times. Seit Donnerstag ruft ein bösartiges Script alle zwei Sekunden die Angebote auf. Vermutlich soll GitHub gezwungen werden, “eine spezifische Klasse Dienste zu entfernen”.

MacBook Pro Retina 13 Zoll: 150 Euro teurer als Vorgängermodell. (Bild: Apple)

Im Test: MacBook Pro Retina 13 Zoll (2015)

Das MacBook Pro Retina 13 Zoll (2015) verfügt über ein Trackpad, dessen integrierter Motor für ein haptisches Feedback sorgt. Mehr Leistung und eine verbesserte Batterielaufzeit versprechen die neuen Broadwell-Prozessoren. Für das Standardmodell mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flashspeicher verlangt Apple 1449 Euro. Im Vergleich zum Vorgängermodell verteuert sich damit der Einstiegspreis um 150 Euro.

Virus (Bild: Shutterstock)

Waski: Banking-Trojaner verbreitet sich auf deutschen PCs

Der Schädling verteilt sich über Spam-Mails und installiert die Malware Battdil auf dem Rechner des Opfers. Das Schadprogramm ermöglicht es Angreifern, vertrauliche Bankdaten und Kreditkarten-PINs abzugreifen. Nutzer sollten unbekannte Mail-Anhänge nicht öffnen.

Google Chrome 28

Chrome mit den meisten Sicherheitslücken

2014 steckten in Googles Browser 504 Schwachstellen. Microsofts Internet Explorer kam nur auf 289 Lücken. Insgesamt verfügten die von Secunia untersuchten 3870 Anwendungen über 15.435 Fehler. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent.

(Bild: Shutterstock)

Microsoft erhält weniger Regierungsanfragen

Im zweiten Halbjahr 2014 stammten 70 Prozent aller Anfragen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Türkei und den USA. Insgesamt meldet Microsoft 65.496 Anträge. In 3 Prozent der Fälle gab der Konzern von Nutzern erstellte Inhalte wie E-Mails heraus.

Verditv_Streik_Amazon

Gewerkschaft bestreikt Amazon weiter

Fünf Amazon-Standorte werden seit Montag von der Gewerkschaft Verdi bestreikt. Zum Ostergeschäft will die Arbeitnehmervertretung so den Druck auf den Versender im Tarifkonflikt erhöhen.

Google Logo (Bild: Google)

Unerlaubtes Tracking: Briten dürfen Google verklagen

Das Urteil fällte das hochrangige Berufungsgericht Court of Appeal of England and Wales, über dem nur noch der Supreme Court steht. Durch das Urteil können britische Safari-Nutzer Google wegen Verletzung ihrer Privatsphäre verklagen.

Cloud (Bild: Shutterstock)

Cloud und Compliance rücken zusammen

Die Auswahl an Cloud-Angeboten und Datenstandorten wächst – aber das hat seinen Preis. Im Hinblick auf Kosten, schnelle Einführung und Flexibilität ist Cloud Computing durchaus interessant. Entsprechend nutzen die meisten deutschen Anwenderunternehmen mindestens einen Cloud-Dienst, häufig sogar mehrere.

Amazon Logo (Bild: Amazon)

Amazon-Cloud bietet unbegrenzten Speicherplatz

Für 60 Dollar im Jahr können Nutzer Dateien wie Dokumente, Filme oder Musik unbegrenzt in Amazons Cloud Drive speichern. Nutzer die nur Fotos speichern wollen, erhalten für 12 Dollar jährlich unbegrenzten Speicher. Die Angebote richten sich nur an private Verbraucher.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft übernimmt Start-up LiveLoop

Das Jungunternehmen entwickelt Kollaborationswerkzeuge für Office. LiveLoop erlaubt mit seinem ersten Plug-in das gleichzeitige Arbeiten von mehreren Anwendern an PowerPoint-Präsentationen. Diese machte es außerdem plattformunabhängig in der Cloud verfügbar.

Hacker (Bild: Shutterstock)

Bitkom: Die zehn größten Gefahren im Internet

Würmer und Trojaner bedrohen auch nach Jahrzehnten noch Computer. Rund 350.000 neue Varianten tauchen täglich im Internet auf. Davon bleibt Bitkom zufolge die Hälfte unentdeckt. Der Branchenverband hat die größten Cyberbedrohungen zusammengefasst und gibt Tipps zum Schutz.

nexus-7-lollipop-800

Google aktualisiert Android 5.1

Momentan steht das Build LMY47I nur als Factory Image für Nexus 5 und Nexus 6 zur Verfügung. In den nächsten Tagen soll ein Over-the-Air-Update starten. Google verbessert unter anderem die Einbindung von SIM-Karten. Das Speicherleck der Vorgängerversion besteht weiterhin.

China (Bild: silicon.de)

Olympia 2022: China will Internet freigeben

Facebook, Google, Wikipedia: Während der olympischen Winterspiele sollen Nutzer in China auf gesperrte ausländische Websites zugreifen dürfen. Ähnliches versprach es bereits für die Sommerspiele 2008 in Peking. Das Interesse an freiem Internet sei in der Bevölkerung nicht groß.