Apple

Apple-IBM-Kooperation

Acht Apps für IBM MobileFirst for iOS vorgestellt

Mit den mobilen Anwendungen richten sich Apple und IBM an Branchen wie Gesundheitswesen, Transport und Versicherung. Künftig soll eine App Pager in Krankenhäusern durch iPhones ersetzen. Somit hätte das Personal ständig Zugriff auf Patientenakten und Laborberichte.

MacBook Pro Retina 13 Zoll: 150 Euro teurer als Vorgängermodell. (Bild: Apple)

Im Test: MacBook Pro Retina 13 Zoll (2015)

Das MacBook Pro Retina 13 Zoll (2015) verfügt über ein Trackpad, dessen integrierter Motor für ein haptisches Feedback sorgt. Mehr Leistung und eine verbesserte Batterielaufzeit versprechen die neuen Broadwell-Prozessoren. Für das Standardmodell mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flashspeicher verlangt Apple 1449 Euro. Im Vergleich zum Vorgängermodell verteuert sich damit der Einstiegspreis um 150 Euro.

Google Chrome 28

Chrome mit den meisten Sicherheitslücken

2014 steckten in Googles Browser 504 Schwachstellen. Microsofts Internet Explorer kam nur auf 289 Lücken. Insgesamt verfügten die von Secunia untersuchten 3870 Anwendungen über 15.435 Fehler. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent.

Google Logo (Bild: Google)

Unerlaubtes Tracking: Briten dürfen Google verklagen

Das Urteil fällte das hochrangige Berufungsgericht Court of Appeal of England and Wales, über dem nur noch der Supreme Court steht. Durch das Urteil können britische Safari-Nutzer Google wegen Verletzung ihrer Privatsphäre verklagen.

iPhone 6 (Bild: Apple)

Stellt Apple im Herbst drei iPhone-Modelle vor?

6S, 6S Plus und 6C: Angeblich sollen gleich drei Varianten des iPhones 2015 auf den Markt kommen. Mit dem 6C mit 4-Zoll-Screen will Apple ein neues Einsteigermodell vorstellen. Das iPhone 6S und 6S Plus erhalten angeblich eine neue Prozessorgeneration.

Flagge von Großbritannien (Bild: Deutsche Messe AG)

Britische Regierung verteilt iPad Air 2 an Abgeordnete

Durch die Einführung des Apple-Tablets sollen rund 3 Millionen Pfund durch weniger Ausdrucke und Kopien eingespart werden. Die Unterhausmitglieder sollen ihr iPad Air 2 nach den Wahlen im Mai erhalten. Kostenpunkt: 200.000 Pfund pro Jahr.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Apple TV: Neue Generation für Juni geplant

Der iPhone-Hersteller stattet die nächste Version der Settop-Box angeblich mit deutlich mehr Speicher und einen A8-Chip aus. Apple soll das Gerät auf der Entwicklerkonferenz WWDC präsentieren. Auch der lange erwartete App Store sowie ein Software Development Kit sind zu erwarten.

linux-pinguin

Linux erhält Sprachassistenten

Sirius heißt der persönliche Open-Source-Assistent. Er soll Sprache sowieBilder erkennen und Fragen von Nutzern beantworten. Die Antworten sucht sich das Programm aus einer Wikipedia-Datenbank. Unter anderem finanzieren Google und die US-Forschungsbehörde DARPA das Projekt.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Apple entwickelt Augmented-Reality-Produkt

Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster glaubt, dass der iPhone-Hersteller dafür ein eigenes Team dafür beschäftigt. Demnach legt Apple mehr Wert auf das Design eines Augmented-Reality-Produkts statt auf Technik.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Apple plant Online-TV-Dienst

Der iPhone-Hersteller befindet sich angeblich in Verhandlungen mit den US-Fernsehsendern ABC, CBS und Fox. Vertreter der Medienbranche glaube, dass der Preis für das Abonnement zwischen 30 und 40 Dollar pro Monat liegen wird. Der Start ist für Herbst 2015 geplant.

Nokia Logo (Bild: Nokia)

Nokia Here Maps ab sofort für iOS verfügbar

iPhone, iPad und iPod Touch: Mindestens iOS 7 setzt Nokia Here Maps voraus. Dafür bietet es sprachgeführte Offline-Navigation in mehr als 118 Ländern. Außerdem stellt es in Deutschland Verkehrsinformationen in Echtzeit bereit.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Update für Apples OS X behebt Freak-Lücke

Insgesamt fünf Sicherheitslücken behebt Apple mit der Aktualisierung 2015-002. Neben Freak behebt es ein Kernel-Loch, das der iPhone-Hersteller bereits im Januar in iOS 8 beseitigt hat. Mit einem weiteren Update behebt es fünf Fehler in Xcode.

ios_8_logo

Apple schließt mit iOS 8.2 Freak-Lücke

Die jüngste Version von Apples mobilen Betriebssystem bringt zudem Unterstützung für Apple Watch und die App “Aktivität”. Mit ihr können Nutzer von iPhone 5 und neuer Fitnessdaten auf der Smartwatch anzeigen lassen.

macBook_Pro_Air

Apple aktualisiert MacBook, MacBook Air und MacBook Pro

Neben der Apple Watch aktualisiert Apple auch das MacBook, MacBook Air und MacBook Pro. Wichtigste Neuerung sind Core-i5-Prozessoren der fünften Generation. Das MacBook Pro bekommt nicht nur einen schnelleren Speicher, sondern auch auch ein Force Touch Trackpad. Alle Geräte sind ab sofort verfügbar.

Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Apple Watch kommt im April ab 399 Euro

Roségold oder Gelbgold ab 11.000 Euro: Apple hat auf dem “Spring Forward”-Event die Preise für die Apple Watch bekanntgegeben. In den Geschäften des iPhone-Herstellers liegen sie ab dem 10. April aus. Der Verkauf beginnt aber erst am 24. April.

iPhone 6 (Bild: Apple)

Apple entwickelt wasserfestes iPhone

Der Smartphone-Hersteller hat beim US-Patent- und Markenamt ein Schutzrecht für “Methoden zur Abschirmung elektronischer Bauteile vor Feuchtigkeit” eingereicht. Offenbar soll nicht das ganze iPhone, sondern nur einzelne Komponente vor Wasser geschützt werden.

apple live-blog (Grafik: Gizmodo.de)

Live-Blog zur Vorstellung der Apple Watch

Ab 18 Uhr deutscher Zeit beginnt die Veranstaltung in Kalifornien. Die Kollegen der silicon.de-Schwesterseite Gizmodo.de berichten in einem Live-Blog von der Keynote. Neben Einzelheiten zur Apple Watch könnte Apple auch neue Modelle von Macbook und Macboook Air sowie iOS 8.2 präsentieren.

(Bild: Josh Long / CNET)

“Freak”-Lücke bedroht iOS, Android und Blackberry

Eine Jahrealte Schwachstelle sorgt für Furore. Vor allem Mobile Geräte sind für das Sicherheitsleck Freak verwundbar. Sicherheitsforscher haben jetzt gezeigt, dass sich damit aber aktuelle Verschlüsseltungstechnologien umgehen lassen. Das Leck erfreut sich großer Verbreitung.