Apple

Das iPad Pro. Im März könnte eine neue Version des Tablets auf den Markt kommen. (Bild: James Martin/Cnet)

Neues iPad Pro im März?

Ein neues randloses Display soll das neue Premium-Gerät auszeichnen. Des weiteren soll Apple ein Charity-Produkt planen, dessen Verkaufserlös Hilfsprojekten zugute kommen soll.

Tabletmarkt 2016 (Bild: Pieter Beens/Shutterstock)

Tablet-Markt ging 2016 weltweit um 6,6 Prozent zurück

Den Marktbeobachtern von Trendforce zufolge ist 2017 mit einem Rückgang in ähnlicher Höhe zu rechnen. Sie gehen zudem davon aus, dass auf Amazons furiose Erfolge 2016 im Jahr 2017 eine kräftige Ernüchterung folgt. Von Apple, der Nummer eins im Markt, erwarten sie 2017 ein 10,5-Zoll-iPad, das einen neuen Trend setzen soll.

Reparatur iPad (Bild: silicon.de)

Apple will sich Reparaturen nicht wegnehmen lassen

Acht US-Bundesstaaten bereiten derzeit Gesetzentwürfe vor, mit denen Verbrauchern ein “Recht auf Reparatur” eingeräumt werden soll. Apple will aber Reparaturen durch Verbraucher oder freie Werkstätten möglichst nicht zulassen. Wie in solchen Diskussion üblich, wird das handfeste wirtschaftliche Interesse mit Sicherheitsbedenken kaschiert.

Statistik (Bild: Shutterstock/Denphumi)

Smartphone-Markt: Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorteil für Apple

Der Smartphonemarkt legte laut Gartner im vierten Quartal 2016 weltweit um 7 Prozent auf 432 Millionen Stück zu. Davon entfallen 17,9 Prozent auf Apple, 17,8 Prozent auf Samsung. Mit Huawei, Oppo und BBK kommen inzwischen alle drei Verfolger in den Top-Fünf aus China.

Qi (Bild: Wireless Power Consortium)

Apple zeigt Interesse am drahtlosen Ladestandard Qi

Das Unternehmen ist dem Wireless Power Consortium beigetreten, der Industrievereinigung, die den Qi-Standard für drahtloses Aufladen von Mobilgeräten betreut.Der Beitritt gibt Gerüchten um drahtlose Lademöglichkeiten für das iPhone 8 neue Nahrung. Die Apple Watch nutzt bereits eine auf Qi-basierende, allerdings nicht standardkonforme Ladetechnik.

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

Lizenzstreit zwischen Apple und Qualcomm eskaliert

Apple will rund eine Milliarde Dollar Schadenersatz von Qualcomm haben. Der Chip-Entickler habe nicht nur überhöhte Lizenzgebühren verlangt, sondern auch für Technologien, die er gar nicht entwickelt hat. Qualcomm hat in mehreren Ländern Schwierigkeiten wegen seiner Patentpolitik und vermutet Apple als Drahtzieher hinter den diversen Klagen.

Apple-Store in München (Bild: Andre Borbe / silicon.de)

Künstliche Intelligenz: Apple lüpft den Vorhang

Apple hat jetzt erste Einblicke in seine Arbeiten im Bereich künstliche Intelligenz gegeben. Wie Forbes berichtet, geht es in dem von Apple-Forscher Ashish Shrivastava und Mitarbeitern des Start-ups Emotient, das Apple dieses Jahr übernommen hat, verfassten Papier um Verbesserungen beim Training von neuronalen Netzen. Demnach nutzt Apple bei seiner Forschung für maschinelles Lernen synthetische Bilder.

Apple Geld (Grafik: ZDnet.com)

Prognose: 2017 wird für Apple eher Arbeitssieg als Siegeszug

Davon geht Analyst Ananda Baruah von Brean Capital aus. Er rechnet damit, dass Apple die prognostizierten Ergebnisse für das laufende Quartal noch locker erreicht, sich aber dann Anfang 2017 schwer tut. Auch das iPhone 8 wird Baruah zufolge nicht zum Selbtsläufer.

Apple (Bild: Apple)

Apple speichert Anrufverlauf von iPhone-Nutzern

Aufgezeichnet werden eingehende, ausgehende, verpasste und abgelehnte Anrufe. Bei iOS 10 werden auch Verbindunge von VoIP-Anwendungen wie Skype und WhatsApp gespeichert. Elcomsoft zufolge liegen die Daten vier Monate lang auf Apples Servern.

Duell auf Augenhöhe (Bild: Shutterstock)

MacBook Pro gegen Surface Book: Duell auf Augenhöhe

Die neuen High-end-Notebooks von Apple und Microsoft haben technisch viel gemeinsam: Bei CPU, RAM und Speicher sind beide vorne dabei. Aber trotz der technischen Übereinstimmungen merkt man den Neuvorstellungen an, das sie auf grundsätzlich anderen Ansätzen basieren.