Apple

Apple (Bild: Apple)

iOS und MacOS: Apple schließt insgesamt 78 Sicherheitslücken

Davon stecken 41 Sicherheitslücken im Mobilbetriebssystem, 37 Schwachstellen im Desktop-OS. Angreifer könnten sie under anderem ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und dann mit Kernel- oder Root-Rechten auszuführen. Eine Lücke in Safari lässt sich bereits ausnutzen, wenn das Opfer lediglich eine präparierte Website aufruft.

iPhone 6S und iPhone 6S Plus (Bild: CNET.com)

Apple droht in den USA Importverbot für iPhones

Qualcomm hat bei der US-Handelsbehörde ITC ein Einfuhrverbot beantragt. Der Chip-Hersteller wirft Apple Vertragsbruch vor. Der Konzern hatte Zahlungen an Qualcomm eingestellt, weil er dessen Lizenzforderungen für überhöht hält.

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

Patentantrag: Apple arbeitet an Power-over-WLAN

Die Übertragung von Energie soll parallel zur Datenübertragung erfolgen. Darauf lässt ein im Oktober 2015 eingereichter und jetzt veröffentlichter Patentantrag schließen. Der Patentantrag sieht dafür spezielle Antennen mit einer besonderen Richtwirkung vor.

iOS 10 (Grafik: Apple)

iOS 10.3 löst HFS+ durch Apple File System ab

Mit iOS 10.3 behebt Apple zudem auch 84 zum Teil als kritisch eingestufte Sicherheitslücken. Das HFS+-Dateisystem ist bereits 30 Jahre alt. Für den Umstieg müssen alle Dateien konvertiert werden, wodurch das Update deutlich länger als gewohnt dauern wird.

Apple übernimmt den Entwickler der App Workflow (Bild: DeskConnect)

Apple übernimmt Anbieter der App Workflow

Die iOS-Anwendung soll weiterhin angeboten werden. Sie ist jetzt kostenlos im App Store erhältlich. Die Anwendung integriert sich mit Apps von Apple und Anbietern wie Evernote, Dropbox und Facebook.

Apple (Bild: Apple)

Apple wegen Preisabsprache verurteilt

Apple hat Einfluss auf die Preisgestaltung von verschiedenen iPhone-Modellen genommen, zu dieser Üerzeugung ist die russische Kartellbehörde gekommen. Die Höhe der Strafe ist noch nicht bekannt.

Das iPad Pro. Im März könnte eine neue Version des Tablets auf den Markt kommen. (Bild: James Martin/Cnet)

Neues iPad Pro im März?

Ein neues randloses Display soll das neue Premium-Gerät auszeichnen. Des weiteren soll Apple ein Charity-Produkt planen, dessen Verkaufserlös Hilfsprojekten zugute kommen soll.

Tabletmarkt 2016 (Bild: Pieter Beens/Shutterstock)

Tablet-Markt ging 2016 weltweit um 6,6 Prozent zurück

Den Marktbeobachtern von Trendforce zufolge ist 2017 mit einem Rückgang in ähnlicher Höhe zu rechnen. Sie gehen zudem davon aus, dass auf Amazons furiose Erfolge 2016 im Jahr 2017 eine kräftige Ernüchterung folgt. Von Apple, der Nummer eins im Markt, erwarten sie 2017 ein 10,5-Zoll-iPad, das einen neuen Trend setzen soll.

Reparatur iPad (Bild: silicon.de)

Apple will sich Reparaturen nicht wegnehmen lassen

Acht US-Bundesstaaten bereiten derzeit Gesetzentwürfe vor, mit denen Verbrauchern ein “Recht auf Reparatur” eingeräumt werden soll. Apple will aber Reparaturen durch Verbraucher oder freie Werkstätten möglichst nicht zulassen. Wie in solchen Diskussion üblich, wird das handfeste wirtschaftliche Interesse mit Sicherheitsbedenken kaschiert.

Statistik (Bild: Shutterstock/Denphumi)

Smartphone-Markt: Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorteil für Apple

Der Smartphonemarkt legte laut Gartner im vierten Quartal 2016 weltweit um 7 Prozent auf 432 Millionen Stück zu. Davon entfallen 17,9 Prozent auf Apple, 17,8 Prozent auf Samsung. Mit Huawei, Oppo und BBK kommen inzwischen alle drei Verfolger in den Top-Fünf aus China.

Qi (Bild: Wireless Power Consortium)

Apple zeigt Interesse am drahtlosen Ladestandard Qi

Das Unternehmen ist dem Wireless Power Consortium beigetreten, der Industrievereinigung, die den Qi-Standard für drahtloses Aufladen von Mobilgeräten betreut.Der Beitritt gibt Gerüchten um drahtlose Lademöglichkeiten für das iPhone 8 neue Nahrung. Die Apple Watch nutzt bereits eine auf Qi-basierende, allerdings nicht standardkonforme Ladetechnik.