Archives

Apple verstärkt Bemühungen um eigenen Bezahldienst

Offenbar für einen eigenen Bezahldienst sucht Apple momentan zwei leitende Mitarbeiter. Die ausgeschriebenen Stellen sind die eines Produktchefs und eines Business-Development-Leiters für elektronische Bezahlvorgänge. Analysten erwarten von Apple diese Woche eine Meldung über stagnierende Umsätze.

Patentstreit: Samsung greift Apples Gutachten an

Das Gutachten soll die Faktoren für die Kaufentscheidung von Verbrauchern darlegen. Samsung bezeichnet es als fehlerhaft und unvollständig. Im Gegenzug zeigt Apple Widersprüche in den Aussagen von Samsungs Experten auf. Das Gutachten bildet die Basis für die Berechnung des Schadenersatzes.

Smartphone-Hersteller wollen Diebstahlsicherung einführen

Smartphone-Hersteller und US-Mobilfunkprovider planen eine Diebstahlsicherung für mobile Geräte. Damit reagieren sie auf Forderungen einiger US-Bundesstaaten nach einem “Kill Switch”. Dieser macht ein gestohlenes Smartphone unbrauchbar. Die Selbstverpflichtung haben unter anderem Apple, Google, Samsung und Microsoft unterschrieben.

Autoindustrie blickt mit Sorge auf Apple und Google

Die Autoindustrie sorgt sich, die Kontrolle über das Infotainment-System im Auto zu verlieren. Mit CarPlay von Apple und Googles noch weitgehend unbekannter IVI-Lösung könnten die beiden Firmen bestimmen, welche Apps der Fahrer auf dem Bordcomputer verwenden kann. Auch die Frage zu wem die Kunden gehören, beschäftigt die Hersteller.

Windows XP läuft immer noch auf jedem vierten Computer

Obwohl der Support für Windows XP kommende Woche endet, greift noch etwa jeder vierte Nutzer damit auf das Internet zu. Gegenüber Februar sinkt der Marktanteil jedoch um zwei Prozentpunkte. Windows 8 und 8.1 können um 0,6 Punkte zulegen. Im Browsermarkt überholt Chrome Mozillas Firefox.

BlackBerry-Manager darf nicht sofort zu Apple wechseln

Sebastien Marineau-Mes erhielt im Dezember ein Angebot als “Vice President of Core OS” bei Apple, obwohl er eben zum Executive Vice President bei BlackBerry befördert wurde. Nach seiner Kündigung verklagte der Konzern ihn auf Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist und bekam nun vor Gericht Recht.

Neue Details zu iPhone 6

iPhone 6 soll es in zwei Ausführungen geben. Zur Auswahl stehen angeblich Displays mit mit 398 ppi und Diagonalen von 4,7 sowie 5,7 Zoll. Ein neuer A8-Prozessor könnte die Leistung verbessern.

Innenraumortung iBeacon ist unter iOS 7.1 ständig aktiv

Das Update auf iOS 7.1 erschwert das Abschalten von iBeacon. Ein iPhone lässt sich auch nach dem Beenden einer iBeacon-App orten. Auch ein Neustart stoppt den Dienst nicht. Nutzer müssen nun einer App die Berechtigung entziehen oder Bluetooth komplett abschalten.

Gartner: Android erobert Spitze im Tablet-Markt

Gartner zufolge erreichte Android einen Marktanteil von 62 Prozent. Apple fällt mit 36 Prozent auf Rang 2 zurück. Hybridgeräte kommen bei den Kunden nicht gut an. Den Marktforschern zufolge soll sich das aber 2014 ändern.

IPCom scheitert mit Patentklage gegen Apple

Das Landgericht Mannheim hat zwei Patentklagen von IPCom gegen Apple abgewiesen. Der iPhone-Hersteller verletze keine der zwei standardrelevanten Schutzrechte. Unter anderem hatte IPCom 1,57 Milliarden Euro Schadenersatz gefordert. Auch mit einer Klage gegen HTC scheiterte das Münchner Unternehmen.

Kritische SSL-Lücke in Apples iOS 6 und 7 behoben

Apple hat einen Patch veröffentlicht der die kritische SSL-Lücke in iOS 6 und 7 schließt. Das Update fügt die nötigen Schritte für die Validierung einer verschlüsselten Internetverbindung hinzu. Angreifer können die Lücke nutzen, um mit SSL/TLS geschützte Daten zu kompromittieren oder zu manipulieren. Ein Fix für Mac OS soll “sehr bald” verfügbar sein.

Apple aktiviert Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

Deutsche Nutzer können für ihre Apple-ID wieder die zweistufige Bestätigung verwenden. Der iPhone-Hersteller hatte sie kurz nach dem Start im Mai 2013 deaktiviert. Zur Identifikation wird mit der optionalen Sicherheitsfunktion neben dem Passwort auch ein vierstelliger Bestätigungscode benötigt. Dieser wird auf ein ausgewähltes Mobilgerät gesendet.

Apple will weniger Rohstoffe aus Krisengebieten verwenden

Sogenannte Konfliktmineralien sollen in Zukunft komplett aus Apples Geräten verschwinden. Konfliktfrei gewonnenes Tantalum setzte das Unternehmen zum ersten Mal im Januar ein. Wenig Druck kann der iPhone-Hersteller bei den Lieferanten für Blei, Nickel und Gold ausüben, da die Abnahmemengen zu gering seien.