ARM

Qualcomm Logo. Quelle: Qualcomm

Auch Qualcomm plant ARM-Server

Mit Qualcomm steigt ein weiteres Unternehmen in den jungen Markt für ARM-basierte Server ein. In den nächsten Jahren rechnen Experten jedoch mit Milliardenumsätzen in diesem Segement.

windows-server

Windows Server mit ARM-Support

Microsoft soll bereits über eine funktionsfähige Version von Windows Server für die Prozessor-Architektur ARM verfügen. Für die junge Server-Architektur wäre das natürlich ein großer Fortschritt und ein weiterer Konkurrent für den Chip-Hersteller Intel.

hp_moonshot_m800

Neue HP-Server bringen ARM-Architektur ins Rechenzentrum 

Über eine Software-Plattform sollen Entwickler Anwendungen für die neuen ARM-basierten Moonshot-Server von HP entwickeln und testen können. Für die neuen HP ProLiant-Modelle m400 und m800 habe HP zudem das eigene Ökosystem erweitert. HP macht damit die Mobilfunk-Architektur ARM auch in Rechenzentren von Unternehmen wie PayPal salonfähig.

Logo AMD

Microserver-CPU Seattle: AMD nennt technische Details

Die Basis der 64-Bit-Modelle der Reihe Opteron A1100 bildet die ARMv8-Architektur. Ausgestattet sind die 28-Nanometer-Chips mit vier oder acht Cortex-A57-Kernen und bis zu 4 MByte L2-Cache. Sie bieten Unterstützung von maximal 128 GByte ECC-Speicher vom Typ DDR3 oder DDR4 mit maximal 1,87 GHz Takt.

pho-generic-server_300_244

Erster Microserver-Chip von Applied Micro

Die neuen ARM-basierten Systems-on-a-Chip (SoC) von Applied Micro sollen genügend Leistung bringen, um zum Beispiel Cloud-Anwendungen zu betreiben. Für den Einsatz in Rechenzentren und kritische Anwendungen bietet der X-Gene auch entsprechende Features.

ARM Cortex a15 java SE java virtual machine

64-Bit-ARM-Server von Red Hat

Über eine Standard-basierte offene 64-Bit-Plattform will Red Hat Innovationen rund um die junge Server-Architektur beschleunigen. Für dieses Projekt kann der Spezialist für Enterprise Linux auch namhafte Partner wie AMD, ARM, Dell oder HP gewinnen.

Logo Thread Group

Thread Group will Internet der Dinge standardisieren

Zu den Mitgliedern der Thread Group gehören unter anderem ARM, Nest und Samsung. Sie wollen ein offenes Protokoll für Drahtlosnetze. Dadurch sollen die Verbindungen mit akkubetriebenen Geräten energieeffizienter gestaltet und Sicherheitsfunktionen integriert werden.

Logo ARM

Russland will eigene ARM-Chips entwickeln

Geplant sind vorerst die Halbleiter Baikal M und M/S für Clients und Microserver. Die Basis bildet das 64-Bit-Design ARM Cortex-A57. Hergestellt werden sie im 28-Nanometer-Verfahren. Russlands Ziel ist es, sich von AMD und Intel zu lösen.

ThunderX_Processors

ARM-Server-Chips von Cavium

Die ARM-Architektur soll künftig auch bei Servern eine dominante Rolle einnehmen. Mit Unterstützung von Canonical und Hewlett Packard will der Chip-Spezialist Cavium nun den Markt für Standard-Server aufrollen.

Logo Intel

Intel kooperiert mit ARM-Spezialisten Rockchip

Chip-Hersteller Intel will weiter in das Marktsegment für günstige Tablets und andere Mobilgeräte vordringen. Auf Basis der Atom-basierten Sofia-Plattform sollen in der neuen Partnerschaft günstige Systeme entwickelt werden.

Logo AMD

AMD packt x86 und ARM in ein Mainboard

AMD will mit einem neuen Mainboard-Design eine Brücke zwischen den Chip-Architekturen x86 und ARM schlagen. Darüber hinaus kündigt AMD auch eigene ARM-Chips an. Dadurch kann AMD Hardware-Herstellern deutlich mehr Flexibilität ermöglichen.

Logo ARM

ARM profitiert vom Internet der Dinge und Wearables

ARM verzeichnet ein Umsatzwachstum von 10 Prozent auf 187 Millionen britische Pfund. Auf 78 Millionen Pfund erhöht sich der Vorsteuergewinn nach IFRS. 2,9 Milliarden Chips auf Basis der ARM-Architektur wurden im ersten Quartal ausgeliefert. Das entspricht einem Zuwachs von elf Prozent.

Dell

Dell fertigt 64-Bit-Microserver mit ARM-Architektur

Auch von Dell gibt es nun einen ARM-basierten Microserver. Der 64-Bit-Microserver basiert auf dem X-Gene-Chips von Applied Micro. Daneben gibt es von Dell auch Server mit Intel Atom ein. Über eine gemeinsame Verwaltungsmöglichkeit lassen sich die Server auch parallel verwalten.

Logo AMD

AMD präsentiert ersten ARM-basierten Server-Prozessor

AMD stellt erste Muster des ARM-basierten Server-Prozessors Seattle Kunden und Partner zur Verfügung. Zudem steht ein Entwickler-Kit unter anderem mit einem Opteron-A1100-Prozessor und einem Mainboard bereit. Bis 2019 soll der Marktanteil von ARM-Server-Prozessoren bei 25 Prozent liegen.