ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Logo CentOS
Vier Wochen nach Red Hat Enterprise Linux 7 veröffentlicht das CentOS-Projekt einen Nachbau. Insgesamt hat es 28 Pakete modifiziert und aus rechtlichen Gründen sieben entfernt. Jedoch bietet die kostenlose Distribution den identischen Funktionsumfang. Zehn Jahre lang wird es mit Updates versorgt.
mehr
Windows XP
Windows XP kann den Marktanteil im Juni minimal steigern und liegt weiterhin deutlich vor Windows 8.x. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem verliert 0,1 Punkte. Windows 7 steigert sich um 0,5 Punkte auf 50,55 Prozent. Mac OS X verzeichnet das schlechteste Ergebnis seit Juli 2012.
mehr
Apple Maverick und Safari
Apple hat Fixes für Sicherheitslücken in Mac OS X 10.9 sowie Safari 6 und 7 veröffentlicht. Angreifer können diese Lecks nutzen, um Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Zudem verbindet sich OS X Mavericks nach dem Update wieder automatisch mit bekannten WLAN-Netzen.
mehr
Windows Logo
Der Desktop rückt in im nächsten Windows-Release wieder in den Mittelpunkt. Damit sollen Windows-7-Nutzer zum Umstieg bewegt werden. Der Windows-8-Nachfolger "Threshold" soll im Frühjahr erscheinen und das Startmenü zurückbringen.
mehr
Hier die neue Version von Android. Android 4.4 heißt KitKat und Spötter geben an, dass Google jetzt sogar Versionsnamen eines Betriebssystems monetarisiert. Quelle: Google
Eine neue Runtime soll die Leistung steigern. Zudem unterstützt sie 64-Bit-Architekturen von ARM, Intel, AMD und MIPS. Android L bietet ein einheitliches Design für Android und Webanwendungen.
mehr
rhel_7_boxshot
Die aktuelle Version ist für Bare-Metal-Systeme, Virtuelle Maschinen sowie Private- und Public-Cloud-Umgebungen geeignet. Sie soll bis zu 25 Prozent schneller arbeiten als die Vorgängerversion 6. Relevante Neuerungen sind die Unterstützung für Docker-Container, erweiterte Windows-Interoperabilität sowie ein vereinfachtes Management.
mehr
QNX_Mercedes_In-Car
BlackBerrys QNX-Team entwickelt ein eigenes Betriebssystem für Autos und will sich stärker im Bereich Fahrzeugsicherheit einbringen. Das System soll als Back-End-Software für Fahrerassistenzsysteme und Head-Up-Displays fungieren. BlackBerry zufolge sollen die Entwicklungskosten für Fahrzeughersteller dadurch sinken.
mehr
Windows XP
Seit zwei Monaten unterstützt Microsoft Windows XP nicht mehr, dennoch läuft es weiterhin auf rund 25 Prozent aller Rechner. Windows 8 steigert sich nur um 0,4 Punkte. Der Vorgänger Windows 7 schafft es mit einem Plus von 0,8 Prozent auf über 50 Prozent Marktanteil.
mehr
Logo iOS 8
Die neue Version von Apples Mobilbetriebssystem verfügt über interaktive Benachrichtigung. Dadurch können SMS direkt aus der Mitteilungszentrale beantwortet werden. Neben iOS 8 stellt Apple einen Online-Speicher namens Drive vor. Er ist Teil von iCloud und an Google Drive angelehnt.
mehr
OS X 10.9 Mavericks
Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.3 und iTunes 11.2. Die neue OS-X-Version ermöglicht die Synchronisation von Terminen und Kontakten mit iOS per USB-Verbindung. Mit iTunes 11.2 verbessert sich der Umgang mit Podcasts. Zudem schließt es Schwachstellen, durch die Anmeldeinformationen ausgelesen werden könnten.
mehr
Apple Logo
Mit dem Surface von Microsoft ist Multitasking mit Splitscreen bereits möglich. Nun will Apple in iOS 8 eine ähnliche Funktion einbauen. Damit lassen sich zwei Anwendungen nebeneinander ausführen und Inhalte direkt per Drag and drop verschieben. iOS 8 soll Anfang Juni erscheinen.
mehr
windows-phone-8-lumia9
Microsofts Windows Phone verliert in Europa an Marktanteil. Dem Kantar Worldpanel zufolge sinkt er im ersten Quartal 2014 um 2,2 Punkte auf 8,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal. In Australien erreicht es den weltweit größten Zuwachs mit 1,7 Prozent. In Japan liegt iOS mit 57,6 Prozent von Android.
mehr
Logo Ubuntu
Mit der kommenden Version sollen einige frische Ideen in die Linux-Distribution Einzug halten. Unter anderem steigen die Entwickler auf das Init-System systemd um, verabschieden sich von Python 2.x und führen Linux-Container ein. Dadurch soll Ubuntu 14.10 schneller, kleiner, besser skalierbar und wartungsfreundlicher werden.
mehr
Windows XP
Chinesische Behörden setzten erst seit vergangenem Jahr legale Kopien von Windows XP ein. Ein Upgrade auf Windows 8 ist aufgrund der Kosten von etwa 100 Euro je Arbeitsplatz ausgeschlossen. Die Regierung prüft momentan Sicherheitslösungen von Drittanbietern.
mehr
Apple Logo
Untern anderem hat Apple eine Schwachstelle in Secure Transport geschlossen. iOS 7.1.1 stopft insgesamt 19 Löcher. Auch für OS X Lion und Mountain Lion steht das Sicherheitsupdate 2014-002 zum Download bereit.
mehr
Windows-Chef Terry Myerson hat einen ersten Entwurf des geplanten Startmenüs für Windows 8.1 gezeigt (Bild: Microsoft).
Bereits im September soll Microsoft das zweite große Update für Windows 8.1 bereitstellen. Größere Aktualisierungen für Windows oder neue OS-Versionen will der Konzern offenbar in kürzeren Abständen veröffentlichen.
mehr
Google Logo
Mit der App können Nutzer über ihr Android-Gerät verschlüsselt aus der Ferne auf einen PC oder Mac zugreifen. Damit dies funktioniert, muss zunächst die Chrome Remote App auf dem Desktop eingerichtet werden. Google will Chrome Remote Desktop für iOS "später in diesem Jahr" veröffentlichen.
mehr
Windows XP
Die Preisobergrenze für weiteren Support für Windows XP hat Microsoft noch vor dem 8. April gesenkt. Wie Gartner berichtet liegen die Kosten nun bei einem Maximum von rund 2 Millionen Dollar. Computerworld zufolge liegt die neue Obergrenze sogar bei 250.000 Dollar.
mehr
Android_kaputt_auf
Die Phishing-Lücke befindet sich in allen Android-Versionen ab 1.x. App-Symbole auf dem Homescreen können unbemerkt von einer schädlichen Anwendung manipuliert werden. Dafür benötigt sie nur die Zugriffsrechte der Stufe "normal". Diese erhalten alle Apps automatisch.
mehr
Logo Windows 8.1
Von dem Stopp sind nur einige Enterprise-Kunden betroffen. Microsoft meldet Probleme mit den Windows Server Update Services. Nach der Installation des Updates kann es passieren, dass Systeme keine weiteren Aktualisierungen erhalten. Ein Patch ist bereits in Arbeit. Bis dahin empfiehlt Microsoft einen Workaround.
mehr