Betriebssystem

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Testversion zeigt neues Startmenü für Windows 10

Windows 10 Build 16215, eine neue Testversion von Windows 10 Fall Creators Update, steht für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms im Fast Ring bereit. Es bringt unter anderem unter dem Codenamen “Project Neon” entwickelte “Fluent Design” für das Startmenü.

Windows 10 (Grafik: Microsoft

Neue Windows-Variante: Windows 10 Pro for Workstation

Windows 10 Pro for Workstation soll einer durchgesickerten Präsentationsfolie zufolge mehr Prozessoren und einen größeren Arbeitsspeicher unterstützten. Der endgültige Name scheint allerdings noch nicht festzustehen. Es gibt auch Hinweise auf eine Bezeichnung als “Windows 10 Pro for Advanced PCs”.

MacOS High Sierra (Bild: Apple)

Apple stellt neues Dateisystem Apple File System vor

Es wird im Herbst mit der nächsten, High Sierra genannten Version von MacOS eingeführt. Das Apple File System soll Flash-Laufwerke besser unterstützen und erlaubt Cloning und Snapshots. Ein öffentliches Betaprogramm soll noch im Laufe dieses Monats beginnen.

Windows 10 (Grafik: Microsoft

Microsoft präsentiert Windows 10 S

Bei dieser Variante müssen alle Apps aus dem Windows Store bezogen werden. Die anderweitige Installation von Desktop-Anwendungen ist nicht möglich. Mit dem auch – aber nicht – für den Einsatz an Schulen und Bildungseinrichtungen gedachten Betriebssystem reagiert Microsoft auf Googles Erfolge mit Chrome OS.

KasperskyOS (Grafik: Kaspersky Lab)

Sicheres Betriebssystem KasperskyOS jetzt verfügbar

Es wurde für den Einsatz in Embedded-Systemen und IoT-Geräten entwickelt. KasperskyOS steht OEMs, ODMs, Systemintegratoren und Softwareentwickler zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt auf der Telekommunikations- und Automobilbranche und kritischen Infrastrukturen.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Windows 10: Microsoft bessert beim Schutz der Privatsphäre nach

Die Neuerungen sollen mit dem für das Frühjahr in Aussicht gestellten “Creators Update” für Windows 10 verfügbar werden. Dann werden die bei der Ersteinrichtung vorgeschlagenen Express-Einstellungen durch ein Datenschutz-Setup ersetzt und bekommen Nutzer mit dem Privacy Dashboard eine Übersicht über die von Windows-10-Geräten gespeicherten Daten.

Der Cinnamon-Desktop erlaubt nun auch seitlich platzierbare, vertikale Panel (Bild: Mint)

Linux Mint 18.1 Serena steht zum Download bereit

Wie der Vorgänger “Mint 18 Sarah” basiert “Serena” auf Ubuntu 16.04. Die Entwickler sagen langfristige Unterstützung bis 2021 zu. Wie üblich gibt es zwei Editionen, wobei die “Cinnamon” genannte zahlreiche Verbesserungen für den Desktop bringt.

Windows 10 (Bild: Shutterstock/dennizn)

Aktuelles Windows-Update soll auch Verbindungsprobleme von PCs beheben

Das am 9. Dezember veröffentlichte Build 14393.479 konnte dazu führen, dass PCs von Kunden bestimmter Internet-Service-Provider keine Verbindung zum Internet mehr aufnehmen konnten. Schuld war der Absturz des Windows-Dienstes CDPSvc, wodurch sie keine DHCP-Informationen mehr verarbeiteten. Der aktuelle Build 14393.576 soll den Fehler beheben.

Microsoft tritt der Linux Foundation bei (Grafik: Microsoft)

Jetzt ist es offiziell: Microsoft liebt Linux

Der Softwarekonzern ist der Linux Foundation als Platinum-Mitglied beigetreten. Damit ist eine neue Stufe der in den vergangenen Jahren deutlich intensivierten Bemühungen um Open Source und Linux in Redmond erreicht. Laut Jim Zemlin, Executive Director der Linux Foundation, ist der Schritt daher auch keine Überraschung.