Big Data

Datenstrom (Bild: Shutterstock)

Hitachi Vantara: ein neuer Player auf dem Markt für Datenintelligenz

Stefan Müller, Director Big Data & Business Intelligence beim IT-Beratungsunternehmen it-novum, kommentiert für silicon.de die Ankündigung von Hitachi, seine Sparten Hitachi Data Systems, Hitachi Insight Group und Pentaho in einem neuen Unternehmen zusammenzuführen und anaylsiert, was Anwenderunternehmen von der Neugründung erwarten dürfen.

Datenmengen und Big Data (Bild: Shutterstock)

Wie erstellt man gute Dashboards?

Im Jahrzehnt der explosionsartig zunehmenden Datenflut kommt der richtigen Visualisierung von Informationen eine Schlüsselrolle zu. Denn Informationen können nur dann korrekt wahrgenommen und interpretiert werden, wenn sie grafisch richtig dargestellt werden. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie man ansprechende Dashboards und Datenvisualisierungen erstellt.

Big Data (Bild: Shutterstock)

So gelingen Big-Data-Projekte

Daten sind der Treibstoff für den Motor der Digitalisierung. Je schneller sich dieser dreht, desto größer ist auch der Verbrauch, weiß Ingo Marienfeld, Geschäftsführer BMC Deutschland.

Institut für Data Driven Business (d2b) der Frankfurt University of Applied Sciences (Grafik: Frankfurt UAS)

Institut für Data Driven Business gegründet

Weder das Internet der Dinge noch Industrie 4.0 oder modernes CRM ist ohne den Zugriff auf eine Vielzahl von Datenquellen und die einheitliche Verarbeitung der gewonnenen Daten denkbar. In Frankfurt beschäftigt sich ein eigenes gegründetes Institut nun wissenschaftlich mit dem “Data driven Business”.

ibm_db2

IBM Db2 bekommt JSON-Support

Eine neue Entwickler-Edition soll den Einstieg in das Arbeiten mit der Software erleichtern, die bereits alle Funktionen der Enterprise-Edition umfasst. Auch eine neue Cloud-Version ist verfügbar.

Mit Hilfe seiner Analytics-Lösungen udn Maschinenlernen hat SAS den besten Ort der Welt ermittelt (Screenshot: silicon.de)

Bester Ort der Welt mit Hilfe künstlicher Intelligenz ermittelt

Städterankings gibt es wie Sand am Meer. Die Krux: Die Platzierung der Städte ist jeweils abhängig von den gewählten Einflussfaktoren. SAS hat mit seiner Analytics-Lösung nun den Spieß umgedreht und mit Hilfe möglichst vieler verfügbarer Datenquellen das Paradies auf Erden gesucht – und an unerwarteter Stelle gefunden.

Talend (Bild: Talend)

Talend kündigt Multi-Cloud-Ansatz für Big-Data-Integration an

Die ab 29. Juni verfügbare Version der Data-Fabric-Plattform von Talend soll Unternehmen besser bei der Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen unterstützen. Dazu wird die cloud-übergreifende Steuerung von Daten eingeführt. Das funktioniert zunächst mit AWS, Microsoft Azure, der Google Cloud Platform, Snowflake und Cloudera Altus.

AliBaba Cloud (Grafik: AliBaba Group)

Alibaba Cloud will Big-Data-Service “MaxCompute” auch in Europa anbieten

Das Angebot soll im zweiten Halbjahr 2017 in Europa verfügbar werden. “MaxCompute” bietet Alibaba Cloud zufolge “intelligente Dienste in den Bereichen Datenverarbeitung und -analyse bis hin zu Machine Learning”. Firmen sollen damit strukturierte und unstrukturierte Datenmengen im Petabyte-Bereich bearbeiten können.

Neo4j (Bild: Neo4j)

Wie sich relationale Datenbanken und Graphdatenbanken ergänzen

Der Wert und Nutzen des relationalen Datenbankmanagementsystems (RDBMS) von Oracle steht außer Frage. Für einen Großteil von Unternehmensanwendungen ist Oracle zu Recht die richtige Datenbanklösung. Wahr ist allerdings auch: Big Data verlangt mehr Agilität und höhere Performance, damit auch stark vernetzte Daten, problemlos abgefragt werden können.

Suche (Bild: Shutterstock)

Was eine gute Insight Engine ausmacht

Daniel Fallmann, CEO von Mindbreeze, erklärt, wie aus rohen Daten mittels der richtigen Technologie aus Informationen Wissen wird. Auch die natürliche Sprache wird dabei eine wichtige Rolle spielen.

Tableau (Grafik: Tableau)

Tableau stellt komplett auf Abo-Modell um

Die neue Lizensierungsform reduziert die Anfangsinvestitionen für Neukunden und soll denen den Zugang zur Analyseplattform von Tableau erleichtern. Tableau Desktop Personal und Tableau Server kosten nun 35 Dollar pro Nutzer und Monat, Tableau Desktop Professional 70 Dollar, Tableau Online 42 Dollar pro Monat.