Blackberry

Blackberry (Bild: Blackberry)

Blackberrys Enterprise Mobility Suite wird deutlich erweitert

Neu in der Enterprise Mobility Suite sind vor allem Funktionen, die Produktivität und Sicherheit verbesssern sollen. Beispielsweise lasen sich damit nun auch Richtlinien für Office 365 verwalten und in Firmen genutzte Datenbrillen managen. Blackberry Workspaces wurde ebenfals erweitert – aber vielleicht nicht verstärkt.

Blackberry (Bild: Blackberry)

Polizei knackt PGP-Verschlüsselung

Erneut behauptet die niederländische Polizei, mit PGP verschlüsselte Nachrichten auf BlackBerry-Smartphones geknackt zu haben, angeblich um an die Kommunikation von organisierten Verbrecherbanden zu kommen. Der Hersteller dementiert die Berichte teilweise.

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

Blackberry klagt wegen Mobilfunkpatenten gegen Nokia

Es geht um geistiges Eigentum das auch bei Mobilfunkausrüstung für 3G- und 4G-Netzen verwendet wird. Nokia soll mit seinen Produkten Blackberry-Patente verletzen. Das kanadische Unternehmen verlangt dafür Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

Das Blackberry DTEK50 (Bild: Blackbery)

Marke BlackBerry geht an chinesische TCL

BlackBerry geht den nächsten Schritt beim Umbau hin zu einer Software- und Services-Company. Jetzt wird der Auftragsfertiger TCL den Vertrieb der Geräte übernehmen. Der Vertrag ist langfristig angelegt.

Blackberry Bold mit BB7 (Bild: Blackberry)

Smartphones: Blackberry gibt Hardware-Entwicklung auf

Der Schritt wird als “strategische Neuausrichtung” der Sparte Mobility Solutions deklariert. Endgeräte hatten im abgelaufenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017 noch einen Anteil von knapp 30 Prozent am Umsatz. Für den Berichtszeitraum weist Blackberry einen Verlust von 372 Millionen Dollar aus.

blackberry_Classic

BlackBerry begräbt “Classic”

Vor etwa 18 Monaten hatte BlackBerry das Classic für all jene vorgestellt, die eine physische Tastatur vorziehen. Damit läuft vermutlich auch das letzte BlackBerry-OS-Gerät aus.

Blackberry Smartphone (Bild CNET.com)

Blackberry nimmt zu “Generalschlüssel-Affäre” Stellung

Vergangene Woche berichteten US-Medien, die kanadische Bundespolizei verfüge schon seit sechs Jahren über einen Generalschlüssel für die Kommunikation zwischen Blackberry-Geräten. CEO John Chen betont nun, dass es in dem Fall nicht um den Blackberry Enterprise Server geht. Indirekt räumt er aber den Zugriff ein.

Blackberry Smartphone (Bild CNET.com)

Blackberry: Kanadische Polizei besitzt seit 2010 Generalschlüssel

Die Informationen stammen aus den Gerichtsunterlagen zu einem Mordfall, deren Publikation die kanadische Regierung offenbar seit zwei Jahren zu verhindern versucht. Woher die Royal Canadian Mounted Police den Blackberry-Schlüssel hatte oder ob sie über eine als Allgemeinschlüssel nutzbare Software verfügte, steht jedoch nicht in den Unterlagen.