ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Firefox Logo
Der Broswer Firefox hat künftig Yahoo als voreingestellte Suchmaschine. Der Google-Konkurrent unterstützt auch das Do not track-Features des Browser. Für Yahoo eine neue Möglichkeit, neue Umsätze zu generieren. Nutzer können nach wie vor selbst eine Standard-Suchmaschine festlegen.
mehr
Firefox Logo
Nur wenige Nutzerdaten würden für die Personalisierung von Werbung im Firefox verwendet, versichert das Unternehmen hinter dem quelloffen Browser. Zudem kooperiere Mozilla bei der Werbung nur mit einigen wenigen ausgewählten Partnern.
mehr
tor-logo
Wie das Tor-Projekt berichtet, führt es bereits seit längerer Zeit Gespräche über eine Zusammenarbeit. Bislang heißt es, man wolle mit einem Browseranbieter kooperieren, der einen Marktanteil von 10 bis 20 Prozent erreicht. Dies trifft auf Mozilla zu.
mehr
Windows XP liegt weiterhin deutlich vor Windows 8 und 8.1 (Bild: Net Applications).
Gegenüber Juli fällt die Verbreitung von Windows XP um 0,93 Punkte auf 23,89 Prozent. Damit liegt es weiterhin über 10 Punkte vor Windows 8.x. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem verbessert sich um 0,53 Punkte. Windows 7 verteidigt die Spitze mit 51,21 Prozent. Mac OS X verbessert sich wieder.
mehr
Logo Citrix
GoToMeeting unterstützt nun 25 Sprachen. Bis zu drei Teilnehmer können die Anwendung in Chrome oder Firefox nutzen – ohne Plug-in. Unter anderem verfügt es über Screensharing. Nutzer müssen sich nicht anmelden. Als Einladung zur Konferenz dienen personalisierte URLs.
mehr
Google Chrome 28
Insgesamt 48.000 Chrome-Erweiterungen haben Forscher für ihre Studie überprüft. Demnach bemerkten sie bei 4712 ein verdächtiges Verhalten. Als Malware stuften sie weitere 130 ein. Aufgrund dessen hat Google die Kontrollen im Chrome Web Store verschärft.
mehr
Google Chrome 28
Die Aktualisierung von Googles Browser ist für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar. Auch für die Android-Version hat der Konzern ein Update veröffentlicht. Mindestens eine der Sicherheitslücken lässt sich für das Einschleusen und Ausführen von Schadcode innerhalb der Sandbox ausnutzen.
mehr
internet-explorer-windows-xp-220x165
Der Internet Explorer soll sicherer werden. Im Vorfeld des anstehenden Patch-Days erklärt Microsoft nun, dass ältere Versionen von ActiveX künftig blockiert werden.
mehr
internet-explorer-8
Nachdem Microsoft ja bereits Windows XP nicht mehr weiter unterstützt, kündigt der Hersteller nun auch das Support-Ende für Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 an. Unter Windows 7 und 8 sowie unter den beiden aktuellen Versionen von Windows Server wird es ab 2016 nur noch IE 11 geben.
mehr
Cookies (Bild: CNET UK)
5,5 Prozent der 100.000 weltweit meistbesuchten Websites nutzen unter anderem Canvas Fingerprinting sowie Evercookies. 144 der deutschen Top-Level-Domain .de überwachen so das Nutzerverhalten. Das zeigt eine Studie der Universitäten Princeton und Löwen.
mehr
hans_goettlinger
Der Browser als globale Schnittstelle für sämtliche Kommunikationskanäle könnte in den Augen von Hans Göttlinger von Tata Communications die Lösung für viele Probleme liefern. Zudem könnte der Browser mit offenen Schnittstellen auch für andere Lösungsansätze Modell stehen.

Tags: Browser, CEO, CIO.

mehr
Windows XP
Windows XP kann den Marktanteil im Juni minimal steigern und liegt weiterhin deutlich vor Windows 8.x. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem verliert 0,1 Punkte. Windows 7 steigert sich um 0,5 Punkte auf 50,55 Prozent. Mac OS X verzeichnet das schlechteste Ergebnis seit Juli 2012.
mehr
Apple Maverick und Safari
Apple hat Fixes für Sicherheitslücken in Mac OS X 10.9 sowie Safari 6 und 7 veröffentlicht. Angreifer können diese Lecks nutzen, um Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Zudem verbindet sich OS X Mavericks nach dem Update wieder automatisch mit bekannten WLAN-Netzen.
mehr
adn-promo-v1
In neun Kategorien überprüft ein Browser Add-On Privacy Icons der Hersteller Disconnect und TRUSTe die Privacy-Policies von Web-Seiten. Mit einem Ampel-System zeigt das kleine Programm ob Daten gesammelt oder ob eine Web-Seite Geolocation-Daten sammelt.
mehr
Logo des Internet Explorer
Eine seit Oktober 2013 bekannte Zero-Day-Lücke in Internet Explorer 8, der letzten Browserversion für Windows XP, hat Microsoft bislang nicht gepatcht. Möglicherweise ist sie schwer zu schließen oder es hängt mit dem Support-Ende von XP zusammen. Angreifer können über die Schwachstelle Schadcode ausführen. Sie soll aber nicht aktiv ausgenutzt werden.
mehr
Logo des Internet Explorer
Cisco hat Informationen zur Zero-Day-Lücke im IE veröffentlicht. Demnach führt eine Flash-Datei auf einer manipulierten Website einen Heap Spray durch. Über einen JacaScript-Aufruf nutzt sie dann die Lücke aus. Ein außerplanmäßiges Update hat Microsoft am 1. Mai auch für Windows XP veröffentlicht.
mehr
Logo des Internet Explorer
Die Zero-Day-Lücke betrifft alle Versionen des Internet Explorer. Allerdings wird die Sicherheitslücke momentan nur in Internet Explorer 9, 10 und 11 aktiv angegriffen. Der Exploit setzt eine Flash-Datei ein, um einen Use-after-free-Bug auszunutzen.
mehr
Logo des Internet Explorer
Mit dem Tool sollen sich Nutzer von IE9 und IE10 vor Angriffen schützen können. Es behebt allerdings nicht die tatsächliche Schwachstelle in der Bibliothek "mshtml.dll". Der Speicherverbrauch des Browser kann Microsoft zufolge durch die Installation des Tools ansteigen.
mehr
Logo des Internet Explorer
Die Zero-Day-Lücke, die ein Sicherheitsunternehmen vergangene Woche entdeckte, betrifft auch Internet Explorer 9. Fast 20 Prozent der Internetnutzer sind demnach gefährdet. Der Exploit ist Websense zufolge seit Januar im Umlauf. Ein Umstieg auf die sichere Browserversion 11 ist für Nutzer von IE9 unter Vista nicht möglich.
mehr
Logo des Internet Explorer
Die Schwachstelle in Internet Explorer 10 wird Microsoft zufolge bereits für Angriffe genutzt. FireEye teilt mit, dass über kompromittierte Websites in den USA der Exploit verbreitet wird. Die Windows-Sicherheitstechnik ASLR umgeht er mithilfe von Adobes Flash ActionScript.
mehr