Bundesnetzagentur

Deutscher Reichstag in Berlin. (Bild: Andre Borbe)

Netzneutralität und Übertragungsgeschwindigkeit: Bundestag ändert Telekommunikationsgesetz

Mit den Änderungen soll auch die EU-Verordnung 2015/2120 umgesetzt werden. Grundsätzlich müssen Internetzugangsanbieter den gesamten Datenverkehr gleich behandeln. Allerdings wird ihnen das Recht auf eine “angemessene” Verwaltung eingeräumt. Und bei schamlosen Übertreibungen der “realistisch” erreichbaren Datenübertragungsgeschwindigkeit drohen hohe Bußgelder.

Daten und Datenschutz (Bild: Shutterstock/cybrain)

Branchenverband kritisiert Vorratsdatenspeicherung als “Mittelstandskiller”

Im Mittelpunkt der Kritik des eco Verband der Internetwirtschaft e.V. steht der Anforderungskatalog der Bundesnetzagentur. Er bringe für die betroffenen Unternehmen einen immensen Aufwand bei der Umsetzung mit sich, ohne dass dafür ein finanzieller Ausgleich geschaffen werde. Insbesondere im Mittelstand seien die Auswirkungen “verheerend”.

Bundesnetzagentur (Grafik: Bundesnetzagentur)

Vectoring: Bundesnetzagentur kündigt überarbeiteten Regulierungsentwurf an

Sie hat daher zunächt ihren bisherigen, viel fach als zu Telekom-freundlich kritisierten Entwurf zum VDSL2-Vectoring zurückgezogen. Mit dem für kommende Woche angekündigten, neuen Entwurf, soll in erster Linie den Bedenken der EU-Kommission Rechnung getragen werden. Die Telekom-Wettbewerber halten die Aussagen der Regulierer nach wie vor für zu vage.

EWE Tel hat sich bei der Bundesnetzagentur über die Geschäftspraktiken der Deutschen Telekom beschwert, weil sie die eigenen Ausbaupläne behinderten (Bild: EWE Tel).

Kein Rechtsanspruch auf 50 MBit/s

Besonders weit war der Vorschlag für einen Rechtsanspruch auf Breitbandzugang noch nicht gediehen. Allerdings droht einer entsprechenden Formulierung in einem CDU-Programmpapier jetzt das Aus.

DSL-Router (Bild: Shutterstock)

Routerzwang einstimmig abgeschafft

Für Kunden bedeutet das deutlich mehr Auswahl, denn nun können sie ohne Einschränkungen entscheiden, welchen Router sie für einen Anschluss verwenden. Das Gesetzt wird jedoch erst in etwa einem halben Jahr gültig.

Telefonie-Probleme (Bild: Shutterstock)

Bundesnetzagentur geht gegen Telefon-Abzocker vor

Sie hat je eine 01850- und 0900-Rufnummer abgeschaltet, über die eine hochpreisige “Amts- und Behördenauskunft” beworben wurde. Obwohl Anrufer nur an die einheitliche Behördenrufnummer 115 weitergeleitet wurden, erfolgte die Abrechnung über die teure 0900er-Nummer.

shutterstock_255390031

Breitbandinternet – Lebensader unserer Wirtschaft

Eugen Gebhard von Ciena wundert sich in seinem aktuellen silicon.de-Blog über die Breitbandwüste Deutschland. Ein Internetzugang sollte in seinen Augen längst kein Thema mehr, sondern vielmehr eine Selbstverständlichkeit sein, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Mobilfunkmast (Bild: Shutterstock)

Versteigerung von mobilen Frequenzpaket geplant

Der Beirat der Bundesnetzagentur will die Auktion im zweiten Quartal stattfinden lassen. Mit den Erlösen soll vor allem der Breitbandausbau finanziert werden. Pro Funkzelle ist eine Mindestbandbreite von 50 MBit/Sekunde vorgesehen.

Router Speedport W 724V (Bild: Deutsche Telekom)

Bundesregierung hält an Abschaffung des Routerzwangs fest

Eine Regelung zur freien Router-Wahl soll Gesetz werden, versichert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Dennoch schlägt jetzt ein Gesetzesentwurf hohe Wellen bei Branchenverbänden. Die oft funktional eingeschränkten Router, die Anbieter derzeit häufig als Voraussetzung für bestimmte Tarifen anbieten, soll es laut dem neuen Gesetz nicht mehr geben.

dsl-internetzugang-breitband-shutterstock_Ensuper-800

Breitbandausbau: Vectoring-Liste heute veröffentlicht

In die heute gestartete Vectoring-Liste können Netzbetreiber eigene Ausbauprojekte eintragen lassen. Die geplante Erschließung muss innerhalb von zwölf Monaten erfolgen. Den Kabelverzweiger erhält der Betreiber, der sich als erstes einträgt. Bei mehreren gleichzeitigen Interessenten, entscheidet der schnellste Ausbau mit VDSL2 Vectoring.