Cisco

Cisco Switches (Bild: Cisco)

Cisco patcht von der CIA ausgenutzte Telnet-Lücke

Die Sicherheitslücke war durch die als Vault 7 bezeichnete Veröffentlichung von CIA-Dokumenten bei Wikileaks bekannt geworden. Sie steckt in über 300 Switch-Modellen von Cisco, wird offiziell als CVE-2017-3881 bezeichnet und mit 9,8 Punkten im zehnstufigen Common Vulnerability Scoring System eingestuft.

Cisco kauft SDN-Start-up Viptela (Grafik: Viptela)

Cisco kauft SDN-Start-up Viptela

Der Netzwerkausrüster bezahlt für Viptela rund 610 Millionen Dollar. Dessen Technologie soll die als “Cisco Intelligent WAN” und “Meraki SD-WAN” vermarkteten Angebote ergänzen. Die Übernahme soll in der zweiten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen sein.

Ransomware (Grafik: Shutterstock)

Angriffe mit erneuerter Variante der Ransomware Locky nehmen zu

Nachdem Locky seit Ende 2016 – wahrscheinlich aufgrund des Niedergang des Botnetzes Necurs – kaum noch beobachtet wurde, scheinen die Hintermänner jetzt ein Comeback vorzubereiten. Sie greifen dazu auf einen neuen, zweistufigen Infektionsweg über PDF-Dateien statt wie bisher Word-Dokumente zurück.

Cisco bietet für den MDS 9700 nun ein Fibre Channel Switching Modul mit 48 Ports und 32 Gbit/s an (Bild: Cisco)

Cisco schließt bei Storage-Networking technologisch zur Konkurrenz auf

Ein Jahr nachdem Brocade Host Bus Adapter für 32 GBit/s vorgestellt und neun Monate, nachdem es den mit der als Gen6 vermarkteten Fibre-Channel-Technologie ausgestatteten X6 Director Switch auf den Markt gebracht hat, zieht Cisco nach. Außerdem unterstützen der Cisco MDS Director und die UCS C-Serie durch ein Firmware-Update nun NVMe over Fibre Channel.

Cisco ENCS 5400 (Bild: silicon.de)

Lindt OS: Cisco arbeitet angeblich an neuem Netzwerkbetriebssystem

Es soll Berichten zufolge High-end-Netzwerkfunktionen auf alte und günstige Cisco-Switches und -Router bringen. Dadurch würde das noch weitgehend auf Hardware basierende Geschäft des Netzwerkausrüsters gründlich umgekrempelt. In einer Stellungnahme betont Cisco den hohen Nutzen enger Integration von Hard- und Software.

Google Jamboard (Bild: Google)

Interaktives Whiteboard Google Jamboard ab Mai für 5000 Dollar erhältlich

Der Konzern hatte es im Herbst 2016 angekündigt. Das 55-Zoll große Jamboard ist eine direkte Konkurrenz zu Microsofts Surface Hub und Ciscos Sparkboard. Mit einem Preis von 4999 Dollar ist es günstiger als zunächst erwartet und als die Konkurrenz. Allerdings kommt eine Jahresgebühr Kosten von 600 Dollar dazu. Google hat nun Details zur Technik, Preis

Medibus (Bild: Peter Marwan)

Cisco und Deutsche Bahn stellen Medibus vor

Auf der Hausmesse Cisco Live 2017 in Berlin haben die Partner das gemeinsam mit der Charité seit November im Probebetrieb laufende Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Medibus soll Digitalisierung “erfahrbar” machen und die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum verbessern helfen.

Cisco (Grafik: Cisco)

Cisco intensiviert Bemühungen für Software Defined Networking

Dazu wurden auf der Hausmesse Cisco Live in Berlin weitere Technologien zur Virtualisierung und zur Absicherung von Netzwerken vorgestellt. Die sollen damit für die künftigen Anforderungen fit gemacht werden. Ziel ist es, durch mehr Analysefähigkeiten mittelfristig umfassende Automatisierung zu ermöglichen.

Cisco (Bild: Cisco)

Cisco liefert Patches für AnyConnect-VPN und ASA-Firewalls

Der Fehler im VPN-Client AnyConnect kann unter Windows ausgenutzt werden, um den Internet Explorer mit Systemrechten zu starten. Unter gewissen Voraussetzungen sind wegen unzureichender Prüfung von Nutzereingaben in die SSL-VPN-Funktion auch mehrere Modelle der Firewall-Reihe ASA angreifbar. Einen als problematisch gemeldeten Sachverhalt in IOS hält Cisco dagegen nicht für einen Fehler.

UCS 3620 (Bild: Cisco)

Cisco wird mit UCS Partner für Microsoft Azure Stack

Damit können künftig auch Cisco-Kunden Azure als Infrastructure-as-a-Service (IaaS) oder als Platform-as-a-Service (PaaS) nutzen. Bislang waren Microsofts Hardware-Partner für Azure Stack Dell, HPE und Lenovo. Sie planen Produkte Mitte 2017 auf den Markt zu bringen, Cisco zieht dann im dritten Quartal nach.

Cloud-Security (Bild: Shutterstock)

Cisco bringt für SaaS-Nutzer Security-Angebot aus der Cloud

Dazu hat das Unternehmen jetzt einen “Umbrella” genannten, cloudabsierenden Secure Internet Gateway vorgestellt. Mit ihm soll für mobile Nutzer von SaaS-Anwendungen der Zugriff auf das Internet auch ohne VPN geschützt sein. Auch für Zweigstellen sei das Konzept interessant.

matryushka_Doll_Framework

Cisco warnt vor Word-Malware

Eine neue und ungewöhnliche Malware scheint es vor allem auf Regierungsstellen der NATO Abgesehen zu haben. Cisco vermutet staatliche Stellen als Urheber.

Abstellgleis (Bild: Shutterstock/Martin Lehmann)

Cisco schaltet Public-Cloud-Angebot Intercloud im März ab

In Deutschland wird es mit der Deutschen Telekom aus deren Rechenzentren bereitgestellt. Ob die von der Möglichkeit Gebrauch macht, es danach weiter zu betreiben, ist derzeit unklar. Da Cisco für wichtige Intercloud-Komponenten nur noch bis April 2018 Fixes und Updates liefert, wird wahrscheinlich spätestens dann Schluß sein.