Deutsche Telekom

Zertifikate (Bild: Shutterstock/ PlusONE)

Trust Center von T-Systems will IoT mit Zertifikaten absichern

Die Zertifikate sollen “eine neue Schutzschicht in die vernetzte Gerätewelt” einziehen. Dazu vergibt die Zertifizierungsstelle jedem vernetzten Ding eine überprüfbare Identität und bietet ein automatisiertes Identitäten-Management dafür an. So werde sichergestellt, dass nur Berechtigte Personen die Geräte ansteuern können und jeder Kommunikationspartner tatsächlich der ist, für den er sich ausgibt.

Deutsche Telekom führt Wi-Fi-Calling ein (Bild: -Shutterstock/Dean Drobot)

Deutsche Telekom ermöglicht Telefongespräche via WLAN

Mobilfunkkunden der Telekom können dazu die Option “WLAN Call” kostenlos hinzubuchen. Die erlaubt es ihnen dann ber jedes beliebige WLAN-Netz zu telefonieren. Voraussetzungen sind ein kompatibles Smartphone und eine Mindestbandbreite von 100 KBit/s. Eine zusätzliche App ist nicht erforderlich.

Bundesnetzagentur (Grafik: Bundesnetzagentur)

Vectoring: Bundesnetzagentur kündigt überarbeiteten Regulierungsentwurf an

Sie hat daher zunächt ihren bisherigen, viel fach als zu Telekom-freundlich kritisierten Entwurf zum VDSL2-Vectoring zurückgezogen. Mit dem für kommende Woche angekündigten, neuen Entwurf, soll in erster Linie den Bedenken der EU-Kommission Rechnung getragen werden. Die Telekom-Wettbewerber halten die Aussagen der Regulierer nach wie vor für zu vage.

(Bild: Deutsche Telekom)

Telekom schützt mobile Endgeräte

Die Deutsche Telekom will mit Mobile Protect Pro im Rahmen des Magenta Security–Angebots Unternehmen jeder Größe einen Rundumschutz für mobile Android- und iOS-Endgeräte bieten. Mobile Protect Pro soll dabei selbst unbekannten Schadcode erkennen. Der Pilot-Betrieb startet im April.

Telekom-Logo (Bild: Deutsche Telekom)

Digitalisierung: Telekom unterstützt KMU beim Umstieg

Um kleine mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, hat die Deutsche Telekom einen neuen Bereich für KMUs gegründet. Zudem wird das Partnerprogramm Mittelstand (PPM) ausgebaut. Start-Ups will der Konzern mit IT- und Digitalisierungsangeboten wettbewerbsfähiger machen.