Deutsche Telekom

Samsung Knox (Grafik: Samsung)

Telekom stellt Service Knox Mobile Enrollment für Firmen vor

Damit werden Samsung-Smartphones automatisiert mit den von der Firma gewünschten Anwendungen und Einstellungen versorgt. Die Neuerung ist Teil des Telekom-Angebots für das Management von Mobilfunkgeräten, bei dem der Konzern auf das Cloud-Angebot des Spezialisten MobileIron zurückgreift.

Router (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin

Angriff auf Telekom-Router: Kein Grund, überrascht zu tun

Der Telekommunikationskonzern und seine Kunden sind offenbar noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen: Die Software der Angreifer war offenbar nicht viel besser programmiert, als die Software der Router. Unerwartet kommt der Angriff jedoch nicht.

Telefonie-Probleme (Bild: Shutterstock)

Telekom-Ausfälle möglicherweise auf Hackerangriff zurückzuführen

Am späten Montagvormittag haben Telekom-Techniker das seit Sonntag bekannte Problem allmählich in den Griff bekommen. Betroffenen wird geraten, den Router einmal vom Netz zu trennen und dann zurückzusetzen. Die Störung ist weder regional begrenzt, noch auf Fehlfunktionen im Netz zurückzuführen, so die Telekom.

Digitaler Transformationsprozesse ist Open Source eine ideale Plattform (Bild: Shutterstock/Nomad_Soul)

Digitalisierung in Deutschland: Das Glas ist halb voll

Eine repräsentative Studie im Auftrag der Deutschen Telekom hat einen durchschnittlichen Digitalisierungsgrad von 52 von 100 möglichen Punkten ermittelt. Größere Firmen sind bei der Digitalisierung dabei generell weiter als Kleinunternehmen. Hohe Investitionskosten sind für 41 Prozent der Befragten ein Hindernis.

(Bild: Deutsche Telekom).

Telekom setzt bei IoT auf Best-of-Breed-Ansatz

Erfahrungen aus dem Cloud-Business wendet die Deutsche Telekom nun beim Aufsetzen ihres IoT-Angebotes an. Den Kunden soll möglichst große Vielfalt und dabei die Chance geboten werden, die besten Komponenten für jeden Teil der individuellen Lösung zusammenzubauen.

T-Systems (Grafik: T-Systems)

T-Systems übernimmt österreichisches Mautsystem

Die österreichische Autobangesellschaft ASFINAG vergibt einen millionenschweren Großauftrag an die deutsche T-Systems. Die wird ab 2018 mit Hilfe eines SAP-Systems die Mautdaten für LKW und Busse auswerten. Bislang waren dafür zwei österreichische Firmen zuständig.

ZTE (Grafik: ZTE)

ZTE soll bei der Telekom spioniert haben

Es ging offenbar darum, geheime Informationen zu Ausschreibungen in Erfahrung zu bringen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte gegenüber der Rheinischen Post, dass die Büros des chinesischen Unternehmens in Bonn durchsucht wurden, die Deutsche Telekom, dass sie Strafanzeige gegen zwei ZTE-Manager gestellt hat.