Samsung (Bild: Samsung)

Samsung will Tizen statt Android

Die Abhängigkeit von Google soll durch die Abkehr von dessen Mobil-Betriebssystem Android reduziert werden. Stattdessen will Samsung voll auf die eigene Plattform Tizen setzen.

IT-Services-shutterstock_

IT-Services in Deutschland im Wandel

Nicht nur für die Anwender birgt die Digitalisierung neue Herausforderungen, sondern auch die Anbieter sieht Sabrina Stadler, Consultant bei IDC in Frankfurt, in der Pflicht. Vielleicht ist das auch der Grund, warum der Markt trotz tiefgreifender Veränderungen kaum Dynamik zeigt.

Samsung Knox (Bild: silicon.de)

Forscher finden Schwachstellen in Samsung Knox

Auch eine ausgefeilte Sicherheitslösung wie Samsung Knox bietet keinen hunderprozentigen Schutz vor Angriffen, wie israelische Forscher jetzt in einem Paper aufzeigen. Allerdings sind die Fehler schwer auszunutzen und die detaillierter beschriebenen Lücken bereits behoben.

T-Systems Mobileiron (Grafik: silicon.de)

T-Systems erweitert Dynamic Workplace um EMM-Angebot von MobileIron

Mit dem vor zwei Jahren am Markt eingeführten Dynamic Workplace bietet T-Systems Unternehmen Arbeitsplätze in der Cloud an. Mitarbeiter sollen damit jedem Internet-fähigem Gerät auf ihre gewohnte Umgebung zugreifen können. Die bislang getrennt angebotenen Management- und Sicherheitsfunktionen der MobileIron-Plattform ergänzen das Angebot nun.

HEAT-Software (Bild: HEAT Software)

HEAT Software bringt neue Version seiner Endpunkt-Management-Lösung

Version 8.4 von HEAT Endpoint Management and Security Suite (EMSS) umfasst vor allem Neuerungen im Bereich der Endpunktsicherheit. So lassen sich unter Quarantäne gestellte Dateien nun einfacher verwalten. Ebenso erleichtert wurde die Autorisierung von neuen oder geblockten Applikationen. Auch die Integration in Systeme von Drittanbietern ist nun möglich.

Tim Cook und Bill McDermott. (Bild: Apple)

SAPple

Walldorf und Cupertino wollen sich verbünden. silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn fragt sich, welche Vorteile SAP und Apple aus dieser Partnerschaft werden ziehen können und welches Unternehmen davon mehr profitieren kann.

(Bild: Deutsche Telekom)

Telekom schützt mobile Endgeräte

Die Deutsche Telekom will mit Mobile Protect Pro im Rahmen des Magenta Security–Angebots Unternehmen jeder Größe einen Rundumschutz für mobile Android- und iOS-Endgeräte bieten. Mobile Protect Pro soll dabei selbst unbekannten Schadcode erkennen. Der Pilot-Betrieb startet im April.

fraunhofer-app-ray-800-335x251

Mobile Apps hacken – leichter als gedacht

Praktisch jedermann kann sich ein Tool beschaffen, mit dem sich mobile Apps hacken lassen. Anwendungen wirksam gegen solche Zugriffe zu schützen wäre auf der anderen Seite so schwierig auch wieder nicht, meint Mirko Brandner, Sicherheitsexperte von Arxan Technologies.

Enterprise Mobile Management (EMM)

Die wichtigsten Enterprise Mobility Trends in Deutschland

Die hohe Innovationsdynamik der Mobile IT wird zweifelsohne auch in 2016 anhalten. Unternehmen und Anbieter, die am Puls der Zeit sein wollen, sollten die folgenden drei Aspekte besonders beachten, erklärt Mark Alexander Schulte, Analyst bei IDC in Frankfurt.