Google

Inside Abbey Road (Screenshot: Google)

Google führt durch die Abbey Road Studios

Mit der StreetView-Technologie können Nutzer Einblicke in die weltberühmten Aufnahmestudios erhalten. Dort nahmen unter anderem The Beatles, Michael Jackson, Rolling Stones oder auch Pink Floyd ihre Alben auf. Zudem bietet Google Interaktionsmöglichkeiten und Informationen an.

Google Logo (Bild: Google)

Google reagiert auf Kartelluntersuchung

Mit Unverständnis reagiert der Internetkonzern auf die eingeleitet Untersuchung durch die EU-Kommission wegen unfairen Wettbewerb. Google zufolge gibt es mittlerweile mehr Auswahl an Diensten als früher. Der Konzern verteidigt auch Android.

Google Logo (Bild: Google)

Chrome: Google schließt fast 200 Erweiterungen mit Adware aus

100.000 Beschwerden: Seit Anfang 2015 nimmt die Zahl an Add-ons zu, die eigene Werbung schalten. Google will Erweiterungen in Zukunft auf solche Funktionen überprüfen. Etwa 5 Prozent aller Systeme seien mit Adware infiziert – unabhängig von Betriebssystem und Webbrowser.

Google Logo (Bild: Google)

Google sperrt Zertifikate von CNNIC

Die Sperrung ist eine Reaktion auf missbräuchlich ausgestellte SSL-Zertifikate aus China. Seit Wochen fordert Greatfire.org, dass der chinesischen Ausgabehörde CNNIC das Vertrauen entzogen wird.

EU-Parlament in Straßburg (Bild: EU-Parlament)

EU bereitet Kartellklage gegen Google vor

Darauf deute die Veröffentlichung von Auszüge aus den Beschwerden der Google-Konkurrenten hin, erklären Kartellrechtsexperten. Bereits in den nächsten Wochen soll es zu einem offiziellen Verfahren kommen.

Asus Chromebook Flip (Bild: Asus Chromebook Flip (Bild: Google)

Neue Chromebooks ab 149 Dollar angekündigt

Google hat drei Modelle von Asus, Haier und Hisense vorgestellt. Die Geräte sind alle 11,6 Zoll groß und sollen im zweiten Quartal in den Handel kommen. Zudem kündigt Google den Computer-Stick Chromebit für den Sommer an. Dieser lässt sich per HDMI an Monitore anschließen.

Google Chrome 28

Chrome mit den meisten Sicherheitslücken

2014 steckten in Googles Browser 504 Schwachstellen. Microsofts Internet Explorer kam nur auf 289 Lücken. Insgesamt verfügten die von Secunia untersuchten 3870 Anwendungen über 15.435 Fehler. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent.

Google Logo (Bild: Google)

Unerlaubtes Tracking: Briten dürfen Google verklagen

Das Urteil fällte das hochrangige Berufungsgericht Court of Appeal of England and Wales, über dem nur noch der Supreme Court steht. Durch das Urteil können britische Safari-Nutzer Google wegen Verletzung ihrer Privatsphäre verklagen.

nexus-7-lollipop-800

Google aktualisiert Android 5.1

Momentan steht das Build LMY47I nur als Factory Image für Nexus 5 und Nexus 6 zur Verfügung. In den nächsten Tagen soll ein Over-the-Air-Update starten. Google verbessert unter anderem die Einbindung von SIM-Karten. Das Speicherleck der Vorgängerversion besteht weiterhin.

Android Logo (Bild: Google)

Hälfte aller Android-Geräte von Schwachstelle betroffen

Der Fehler erlaubt das Austauschen von Apps beim Herunterladen. Zudem können sich Anwendungen beliebige Berechtigungen verschaffen. Die Schwachstelle betrifft insbesondere ältere Versionen als Android 4.3_r0.9. Downloads aus Google Play sind nicht gefährlich.

Sicherheit (Bild: Shutterstock)

SSL-Zertifikate für Google-Domains unerlaubt ausgestellt

Die Zertifikate stammen von dem ägyptischen Unternehmen MCS. Dieses wurde durch die chinesische Zertifizierungsstelle CNNIC autorisiert. Eigentlich gilt diese als vertrauenswürdig. Neben Google-Domains hat MCS wohl auch für andere Domains SSL-Zertifikate ausgestellt.

Google Glass in Weiß (Bild: CNET)

Google Glass ist noch nicht am Ende

Die Technik sei viel zu wichtig, um sie einzustellen, erklärt Chairman Eric Schmidt. Aktuell bereite der Konzern Google Glass für die User vor. Man habe “eine großartige und eine nicht so großartige Entscheidung getroffen.”

linux-pinguin

Linux erhält Sprachassistenten

Sirius heißt der persönliche Open-Source-Assistent. Er soll Sprache sowieBilder erkennen und Fragen von Nutzern beantworten. Die Antworten sucht sich das Programm aus einer Wikipedia-Datenbank. Unter anderem finanzieren Google und die US-Forschungsbehörde DARPA das Projekt.

openpower-logo_4_3

Neue offene Hardware von der OpenPOWER Foundation

Ein neuer offener Hochleistungsserver sowie weitere offene Hardware-Lösungen und Komponenten stellt die OpenPOWER Foundation vor. So kommt von Rackspace beispielsweise ein neues Motherboard-Design speziell für den Einsatz von OpenStack.

Google Logo (Bild: Google)

Code: Google stellt Projekt-Hosting-Service ein

Neue Projekte nimmt Google Code ab sofort nicht mehr an. Im August dürfen Nutzer nur noch lesen, bevor im Januar 2016 der Dienst komplett eingestellt wird. Ihre Projekte können Entwickler auf andere Dienste wie GitHub oder Bitbucket umziehen.

Google Logo (Bild: Google)

Freak-Lücke: Google aktualisiert Android WebView

Mit der Betaversion 40 der Komponente stellt Google einen Fix für die Sicherheitslücke bereit. Allerdings erhalten sie nur Nutzer von Android 5.x Lollipop. Neben der Freak-Lücke beseitigt das Update Probleme mit der Wiedergabe von Videos und dem Kommunikationsprotokoll WebRTC.

Unindexed (Bild: Matthew Rothenberg)

Website mit eingebauter Selbstzerstörung

Die Website von Matthew Rothenberg ist besonders beziehungsweise war besonders. Sie löschte sich nämlich selbst, sobald sie in Googles Suchindex auftauchte. Das Experiment dauerte insgesamt 22 Tage.