Google

Google Logo (Bild: Google)

Google will ins Mobilfunkgeschäft einsteigen

Verhandlungen mit Sprint und T-Mobile USA laufen angeblich bereits. Google plant wohl einen Hybrid-Service, der Mobilfunk und WLAN beinhaltet. In den nächsten Monaten will der Konzern weitere Einzelheiten nähen. Ziel ist es, Innovationen voranzutreiben.

Tablescape (Screenshot: El Androide libre)

Tablescape: Googles Plattform für Essensbilder

Vor dem Essen noch schnell ein Foto vom Teller machen, ist mittlerweile weitverbreitet. Doch wohin mit dem Bild ohne unschuldige Freunde auf Facebook zu nerven? Google will mit Tablescape einen Zufluchtsort für “Foodies” schaffen.

Internet (Bild: Shutterstock/LanKS)

HTTP 2.0: IETF beschließt Standard

Die Basis des neuen Standards bildet Googles Protokoll SPDY. HTTP 2.0 verlangt zwar keine Verschlüsselung, allerdings unterstützen Firefox und Chrome das Protokoll nur mit TLS-Verschlüsselung. Es ist die erste Überarbeitung des Hypertext Transport Protocol seit 1999.

Google Chrome 28

Update für Chrome 40 behebt elf Schwachstellen

Google stuft das Risiko von mindestens drei Lücken als hoch ein. Unter anderem betreffen die Fehler die Komponente DOM und die Browserengine V8. Der Konzern beseitigte offenbar dieselben Schwachstellen bereits Anfang der Woche in Chrome für Android.

Google Logo (Bild: Google)

Recht auf Vergessen: Google soll mehr löschen

Im Zweifel für die Löschung. Das empfiehlt Googles Lösch-Beirat. Bislang erfolgt in nur rund 40 Prozent der Fälle die Entfernung von Links. Im Gremium herrscht Uneinigkeit, ob das Recht auf Vergessen auch außerhalb von Europa gelten soll.

Cloud Computing (Bild: Shutterstock)

Cloud-Anbieter: Microsoft wächst am schnellsten

96 Prozent Wachstum verzeichnet der Softwarekonzern im Vergleich zum Vorjahr. Dahinter folgen Google und AWS. Letzteres kann ebenfalls stärker als der Markt wachsen und erzielte im vierten Quartal den größten Marktanteil der letzten fünf Jahre.

Google Logo (Bild: Google)

Tango: Google führt 3D-Tablet als reguläres Projekt weiter

Zwei Jahre lang hat Googles Forschungslabor ATAP an dem 3D-Tablet Tango gearbeitet. Die Übernahme in ein reguläres Projekt markiert zwar einen Meilenstein, war aber absehbar. 2015 will der Konzern ein von LG gebautes Consumer-Endgerät auf den Markt bringen.

Google Chrome 28

Chrome warnt vor unverschlüsselten Websites

Die Funktion ist bislang nur in der Canary-Version enthalten und muss vom Nutzer selbst aktiviert werden. Google will die Warnhinweise im Lauf des Jahres in die stabile Chrome-Version integrieren. Mozilla unterstütz die Idee, hält sie aber für verfrüht.

Logos Google VMware (Bild: silicon.de)

Google und VMware kooperieren im Cloud-Bereich

Cloud Storage, BigQuery, Cloud Datastore und Cloud DNS: VMware bietet künftig auch Googles Cloud-Dienste an. Zudem soll vRealize die Google Cloud Platform besser verwaltbar machen. Mit der Partnerschaft wenden sich die Unternehmen gegen AWS und Microsoft Azure.

YouTube Logo (Bild: YouTube)

YouTube macht HTML5 zum Standard

Flash ist überholt: Bei Chrome, IE11, Safari 8 und Betaversionen von Firefox erhält das Video-Tag für HTML5 Vorrang. Den entsprechenden Videoplayer unterstützt YouTube bereits seit 2010. Google zufolge bietet HTML5 auch bei Smart-TVs und anderen Streaming-Geräten Vorteile.

Google Chrome 28

62 Lücken: Google aktualisiert Chrome

Von mindestens 17 Sicherheitslücken geht ein hohes Risiko aus. Angreifer können sie ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und in der Sandbox des Browsers auszuführen. Insgesamt zahlt Google an die Entdecker der Schwachstellen 88.500 Dollar.

Google Logo (Bild: Google)

Google veröffentlicht weitere Windows-Lücken

Drei Schwachstellen in Windows ermöglichen die Preisgabe von Informationen oder eine nicht autorisierten Rechteausweitung. Für Microsoft sind die Lücken irrelevant und entwickelt für sie keine Patches.

SpaceX CRS-5 Dragon im Orbit. (Bild: SpaceX)

Google will eine Milliarde Dollar in SpaceX investieren

Der Internetkonzern verfolgt mit der Investition in das private Raumfahrtunternehmen die Versorgung abgelegener Regionen mit günstigen Internetzugängen. SpaceX entwickelt dafür ein Satellitennetz. Die Kosten sollen sich auf etwa 10 Milliarden Dollar belaufen.

iphone4_2010 (Bild: Apple)

GCHQ betrieb iPhone-Tracking per UDID

Das geht aus einem am Wochenende veröffentlichten Dokument von November 2010 aus dem Fundus von Edward Snowden hervor. Demnach ließen sich durch Synchronisierung mit einem kompromittierten Rechner auch sämtliche Daten des Apple-Smartphones auslesen. Bislang waren lediglich NSA-Exploits für iPhones bekannt. 2013 hat Apple die UDID offiziell durch die UUID ersetzt.