Google

marktzahlen-bilanzen-statistiken-marktforschung (Bild: Shutterstock)

Office 365 zieht in Firmen an Google Apps vorbei

Microsoft konnte den Marktanteil von Office 365 in den vergangenen zwälf Monaten von 7,7 auf 25,2 Prozent steigern. Google legte mit seinem Angebot Jahr dagegen lediglich von 16,3 Prozent auf 22,8 Prozent zu. Bei Firmen mit mindestens 500 Angestellten erreicht Office 365 sogar einen Anteil von 34,3 Prozent.

Google Logo (Bild: Google)

Google verteidigt Werbe- und Shopping-Strategie gegen Vorwürfe der EU

Google-Justiziar Kent Walker bezeichnet die von der EU vorgebrachte Kritik als “faktisch, juristisch und wirtschaftlich falsch.” Den Vorwurf, Google enthalte konkurrierenden Shopping-Portalen Traffic vor, weist er zurück. Der Traffic im Shopping-Bereich habe in den vergangenen Jahren bei allen Akteuren enorm zugelegt.

Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)

Cortana für Android: Beta-Version ist ab sofort verfügbar

Der Sprachassistent ist jetzt zunächst für alle US-Anwender erhältlich. Weitere Länder sollen aber folgen. Cortana kann auch als Standard-Assistent unter Android festgelegt werden und als solcher Google Now ersetzen. Microsoft hatte mit Bing Snapshots vor Kurzem bereits Elemente von Google Now on Tap vorweggenommen.

google-gerhard-eschelbeck (Bild: Sophos)

Googles Sicherheitschef sieht regelrechten Cyberkrieg kommen

In einer veränderten Bedrohungslage finden sich Gerhard Eschelbeck zufolge in zunehmendem Maße Staats-Hacker, die von gewissen Ländern Unterstützung bekommen. Vor diesem Hintergrund beinhalte das aufstrebende Internet der Dinge nahezu unabsehbare Risiken. Deshalb fordert er hierfür einheitliche Sicherheitsstandards.

android_marshmallow_6

Android 6.0 heißt Marshmallow

Die dritte Testversion von Android 6.0 ist für Nexus 5, 6 und 9 sowie den Nexus Player erhältlich. Entwicklern steht ab sofort auch die Final des Android 6.0 SDK zur Verfügung. Ab sofort können Entwickler auch bereits Apps in Google Play einreichen, die für Marshmallow optimiert sind.

EU-Recht (Bild: Shutterstock)

Kartellverfahren: Google erhält mehr Zeit

Bis Ende August muss der Konzern nun eine Stellungnahme abgeben. Eine mündliche Anhörung wolle Google nicht beantragen. Möglicherweise will es damit verhindern, dass auch die Beschwerdeführer zu Wort kommen.

Logos von Google und Oracle (Bild:Google/Oracle)

Nächste Runde im Java Streit zwischen Google und Oracle

Oracle reicht eine neue Klage gegen den Internetkonzern ein. Diesmal richtet sie sich gegen die Android-Versionen 2.3.x bis 5.x. Sie sollen ebenfalls 37 Java-API-Pakete ohne Erlaubnis einsetzen. Google soll dafür Schadenersatz in nicht genannter Höhe zahlen.

Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)

Cortana für Android kann Google Now ersetzen

Microsofts Sprachassistent kann in Version 1.0.0.204 Google Now ersetzen. Über den Home-Button ist er dann auf Android-Geräten erreichbar. Per Sprachbefehl lässt sich Cortana aber nicht öffnen. Außerdem fehlt die Integration in Fremd-Apps.

Google Alphabet (Screenshot: ZDNet.de)

Aus Google wird Alphabet

Der Internetkonzern hat einen neuen Mutterkonzern gegründet. Durch die umfassende Restrukturierung erhält Google mit Sundar Pichai auch einen neuen CEO. Larry Page übernimmt die Leitung von Alphabet. Die neue Struktur soll beim Erreichen langfristiger und ambitionierter Ziele helfen.

Android Logo (Bild: Google)

Google plant regelmäßigen Android-Patchday

In Folge der Sicherheitslücke Stagefright ändert der Konzern seine Update-Strategie. Die Schwachstelle schließt Google bei Nexus-Geräten aktuell mit einem OTA-Update. Auch Samsung will regelmäßiger Sicherheitspatches veröffentlichen.

Android Logo (Bild: Google)

Fehler in Android-Mediaserver führt zu leeren Akkus

Wie auch die vergangene Woche von Trend Micro entdeckte Lücke, tritt der Bug bei der Verarbeitung von MKV-Dateien auf. Neben einer schnellen Entladung des Akkus führt die Schwachstelle dazu, dass Android langsamer wird. Betroffen sind fast alle Nutzer von Googles Mobilbetriebssystem.

Stagefright (Bild: Zimperium)

Stagefright gefährdet 930 Millionen Android-Geräte

Der Fehler steckt in der Mediaplayer-Engine Stagefright. Betroffen sind möglicherweise alle Endgeräte mit Android ab Version 2.2 – oder mindestens 95 Prozent. Google hat die Hersteller mit Patches ausgestattet. Anfang August will Zimperium Details veröffentlichen.