HP

HP Logo (Bild: HP)

HP verstärkt sich mit Stackato

Den Platform-as-a-Service will der Konzern mit HP Helion zusammenführen. Für beide dient das quelloffene Cloud Foundry als Basis. Noch in diesem Jahr soll die Übernahme abgeschlossen werden. Der Stackato-Erfinder ActiveState behält die Programmierwerkzeuge und Sprachdistributionen.

HP Logo (Bild: HP)

Windows 10: HP stellt Business-Lösungen vor

Mit den Services und Produkten will HP vor allem Firmenkunden ansprechen. Sie sollen mit den Lösungen die Sicherheit und Produktivität erhöhen können. Unter anderem zählt dazu HPs BIOS-Schutz Sure Start, der Manipulationen des BIOS verhindert.

HP Logo (Bild: HP)

HP liefert eine Woche lang nicht aus

Aufgrund der Aufspaltung legt HP zwischen dem 1. und 6. August eine Lieferpause ein. Bestellung nimmt der Konzern aber weiterhin entgegen. Außerdem kündigt HP an, dass Said Zahedani in Zukunft die Leitung des Cloud-Geschäfts in Deutschland übernimmt.

PC-Markt_shutterstock_4-3

Windows 10 drückt auf PC-Verkäufe

Es ist der größte Rückgang seit fast zwei Jahren. Lenovo kann die Spitzenposition vor HP behaupten. Der chinesische Hersteller setzt sich in den USA vor Apple auf den dritten Platz. Insgesamt verkauft die Branche 68,4 Millionen Computer.

Bill Veghte (Bild: HP)

HP-Enterprise-Chef Veghte wechselt zu SurveyMonkey

Dort übernimmt er den Posten des CEO. Veghte folgt seinem im Mai verstorbenen Freundes David Goldberg nach. Zudem erhält er einen Sitz im Verwaltungsrat. Dort wird künftig auch Sheryl Sandberg, Facebook-COO und Witwe von Goldberg Platz nehmen.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Linux Foundation gründet Open Container Project

Über 20 Unternehmen wollen einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen erarbeiten. Zu den Unterstützern zählen unter anderem AWS, Google, IBM und Microsoft. Docker stellt das Container-Format und die Laufzeitumgebung runC zur Verfügung.

HP Logo (Bild: HP)

HP senkt Kosten vor der Aufspaltung

Für 2,3 Milliarden Dollar stößt HP große Teile des China-Geschäftes ab. Die geplante Abtrennung des PC- und Drucker-Geschäftes könnte indes günstiger werden, als zunächst erwartet.