Huawei

Smart City (Bild: Shutterstock)

Städte werden digitalisierte Wirtschaftsunternehmen

Die Smart City gilt als das Modell der Stadt, in der wir in Zukunft leben. Aber im wirklichen Leben macht das Konzept bisher nur wenig Fortschritte. Jetzt könnten neue Devices, neue Geschäftsmodelle und dazu gehörige Big-Data-Anwendungen eine Wende bringen.

Huawei-Container-Rechenzentrum-1200

Huawei sucht Anschluss an die Cloud-Marktführer

Auf vielen IT-Konferenzen geht es nur noch um Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Internet der Dinge. Anders bei der “Huawei Connect” in Shanghai, wo der IT-Konzern seine Cloud-Lösungen in den Mittelpunkt stellte. Ziel des Herstellers: bald einer der fünf größten Cloud-Anbieter zu sein.

Huawei MateBook X (Bild: Huawei)

Huawei stellt MateBook X und MateBook E vor

Knapp ein Jahr nach dem Einstieg ins Geschäft mit Windows-Convertibles mit dem “Matebook” legt Huawei jetzt nach: Das MateBook X positioniert es mutig und ambitioniert als Gegenentwurf zu Apples MacBook, das MateBook E dagegen als Alternative zu Microsofts Surface-Reihe.

Huawei (Bild: silicon.de)

Huawei auf dem Weg zum Digitalisierungs-Enabler

Auf dem westeuropäischen Partner Summit der Enterprise-Sparte des Konzerns wurde vor allem die Notwendigkeit der Digitalisierung klar gemacht und die Partner darauf vorbereitet, diesen Weg mit ihren Kunden zu beschreiten. Ganz nebenbei wurde das neue Selbstverständnis des Unternehmens vermittelt.

Huawei (Bild: silicon.de)

Cloud und Rechenzentrum: Huawei wird in Deutschland salonfähig

Auf der Cebit stellte Huawei einen ganzen Strauß von Neuerungen vor. Außerdem wurden bestehende Partnerschaften mit deutschen Firmen gefestigt und neue bekannt gegeben, darunter mit der Software AG im Bereich IoT. Außerdem gibt es eine ganze Reihe neuer Lösungen, viele davon mit IoT-Bezug.

Huawei (Bild: Huawei)

Huawei entwickelt offenbar eigenen Sprachassistenten

Er soll dann auf den Smartphones des Herstellers als Alternative zu Google Now zum Einsatz kommen. Berichten zufolge arbeiten derzeit über 100 Ingenieure an dem Sprachassistenten. Im ersten Schritt wird der aber wohl nur chinesisch verstehen.

Tabletmarkt 2016 (Bild: Pieter Beens/Shutterstock)

Tablets: Verkaufszahlen um rund 15 Prozent eingebrochen

Gut entwickelt sich das Segment der Detachables. Das hat nach Ansicht der IDC-Marktforscher Microsoft mit der Surface-Reihe salonfähig gemacht. Inzwischen akzeptierten Verbraucher und Unternehmen die Produktkategorie als PC-Ersatz. Apple habe mit dem iPad Pro zwar nachgezogen, aber der hohe Preis und die geringe Akzeptanz von iOS im Enterprise-Segment lasse Microsoft und seinen Partner genug Luft.

Smartphones (Bild: Shutterstock/Maxx-Studio)

Smartphonemarkt: weltweites Wachstum verschwindend gering

Der weltweite Smartphonemarkt hat im ersten Quartal 2016 lediglich ein Wachstum von 0,2 Prozent erzielt. Während Samsung und Apple ihre Führung bislang erfolgreich halten konnten, gelang es Huawei den Abstand weiter zu verkürzen. Lenovo und Xiaomi wurden dagegen von Oppo und Vivo aus den Top 5 gedrängt.

Huawei (Bild: Huawei)

Cloudifizierung: Huawei legt umfassende Cloud-Strategie vor

Jedes einzelne Produkt wird laut Huawei-CEO “cloudifiziert”, um auch den Kunden, Telekommunikationanbietern auf der ganzen Welt, eine Cloudifizierung und Digitalisierung zu ermöglichen. Seiner Ansicht nach können Netzbetreiber nur so konkurrenzfähig bleiben und auch mit OTT-Anbietern rivalisieren.