ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Hana_in-Minutes
SAPs setzt alle Karten auf die In-Memory-Technologie HANA und die Cloud. Jetzt führt das Walldorfer Unternehmen beide Welten ein Stück weit näher zusammen, indem es neue Nutzungs- und Preismodelle anbietet, die den Zugriff für Anwender vereinfachen und transparenter machen sollen.
mehr
HP-Logo
HP will sich beim Messeauftritt alleine auf das Thema SAP HANA konzentrieren und in diesem Rahmen den vollständigen Lebenszyklus der In-Memory-Technologie demonstrieren. Auch das noch unveröffentlichte Hochleistungssystems "Project Kraken" will HP ausgewählten Besuchern vorstellen.
mehr
IBM DB2 10.5 BLU Acceleration
IBM hat mit der DB2 10.5 auch die Technologie BLU Acceleration eingeführt, die vor allem auf die Verarbeitung großer Datemengen zielt. Jetzt hat SAP die neue Version zertifiziert.
mehr
041011_a_sas
Wenn die Daten nicht zum Analyse-Modell kommen können, muss das Analysemodell zu den Daten kommen. Mit einer neuen Partnerschaft wollen SAS und SAP diesen Gedanken umsetzen. Co-CEO Bill McDermott spricht von "fast unendlichem Potential" und ja, es geht natürlich um HANA.

Tags: In-Memory, SAP, SAS.

mehr
big_Data
Teradata hat sich auf seiner diesjährigen Partnerkonferenz sehr kritisch gegenüber SAPs All-in-Memory Philosophie geäußert. "Alle Daten im Speicher zu halten, ist kein tragfähiges Konzept", sagt Terladata-CTO Stephen Brobst in einem Gespräch mit silicon.de.
mehr
Terada_in_memory
Mit der Teradata Data Warehouse Appliance 2750 fügt Teradata Enterprise Data Warehousing und in-Memory-Technologie in einer Appliance zusammen. Damit versucht Teradata vor allem auch über den Preis, ein konkurrenzfähiges Angebot zu SAP HANA in den Markt zu bringen.
mehr
SAPPHIRE_NOW_Madrid_2012_Au
Mit einem neuen "Schnellstarter-Paket" können Anwender der SAP Business Suite künftig ein Echtzeit-Reporting umsetzen.
mehr
IBM Smart Cloud ist jetzt für SAP HANA Enterprise zertifiziert.
Die IBM-SmartCloud erfüllt sämtliche Anforderungen, um die Software-Appliance HANA betreiben zu können, teilt das Unternehmen mit. Für Anwender ergibt sich damit eine weitere Wahlmöglichkeit beim Betrieb der HANA Enterprise Cloud.
mehr
Oracle 12c, 12.1c, DAtabase, in Memory; in-Memory, SAP HANA, Exalytics.
Mit Hilfe einer neuen Technologie will Oracle die neue Version von 12c bei Abfragen um den Faktor 100 beschleunigen. Dafür greift Oracle auf In-Memory-Technologien zurück, die auch bei dem SAP-Konkurrenzprodukt HANA zum Einsatz kommen.
mehr
KXen
Nach wie vor ist der Markt für Predictive Analytics recht unverbraucht. Jetzt versucht SAP das eigene bestehende Angebot mit der Übernahme des Spezialisten KXEN zu ergänzen. Vor allem Anwender, die keine Analytics-Experten sind, können von den Produkten von KXEN profitieren. Damit kann SAP sich gegen Konkurrenten in diesem Bereich stärken.
mehr
Oracle 12c, 12.1c, DAtabase, in Memory; in-Memory, SAP HANA, Exalytics.
Mit der Version 12c bietet Oracle ein neue modular aufgebaute Datenbank. Dank 12c habe Oracle nun auch eine Antwort auf SAPs In-Memory-Technologie HANA, bislang hatte Oracle jedoch andere Produkte gegen HANA in Stellung gebracht. Allerdings werden einige Funktionen in der neuen Version die Anwender auch extra kosten.
mehr
Stefan_jensen_Qliktech
SAP ist nicht der einzige Anbieter mit einer In-Memory-Strategie. Der Business-Intelligence-Spezialist QlikTech hat seit einigen Jahren entsprechende Angebote. Was QlikTech abhebt, erklärt Stefan Jensen, Director Presales bei QlikTech (DACH) im Interview mit silicon.de
mehr
HANA_ERP_Business_Suite_
Mit der SAP HANA Enterprise Cloud können SAP-Anwender jetzt ihre ERP-, CRM- oder Business-Warehouse-Anwendungen auch zusammen mit einer Cloud-Version der In-Memroy-Technologie von HANA verwenden. Damit ermögliche SAP nun auch geschäftskritische Kernprozesse zusammen mit einem Cloud-Dienst zu nutzen.
mehr
teradata_universe_copenhage
Manchmal ist auch – in Anlehnung an ein bekanntes Adenauer-Zitat – in der IT nichts mehr so überholt wie die Roadmap von gestern. Denn Datenbank- und Data Warehouse-Spezialist Teradata stand dem Thema Big Data in Kombination mit In Memory-Computing selbst in der jüngeren Vergangenheit eher ein wenig spöttisch gegenüber.
mehr
ralf_paschen
Als die Deutschsprachige SAP Anwendergruppe (DSAG) sich neulich zu ihrem jährlich stattfindenden Branchenstammtisch, den DSAG Technologietagen traf, lag schon eine gewisse Spannung in der Luft. Zum einen fragten sich viele Unternehmensvertreter, welche Folgen der Strategiewechsel in Richtung der neuen In-Memory-Appliance HANA für sie hat.
mehr
ioScale_fusion-io_flash_ssd
Quelle: Martin Schindler
Bislang hatte die In-Memory-Technologie HANA nur einzelne Tools beschleunigt. Jetzt aber legt SAP die In-Memory unter alle Kernprozesse. Dieser Schritt dürfte nicht nur für die Anwender bedeutend sein, sondern wird auch die Software-Landschaft nachhaltig verändern.
mehr
SAPPHIRE_Snabe_2012
Unternehmen können mit SAPs In-Memory-Technik Hana erstmals auch transaktionale Daten verarbeiten. Die Datenbank-Appliance ist die Schlüsselkomponente in der Produktfamilie 360. Damit will SAP den Einsatz der hauseigenen Produkte vereinfachen, so die Botschaft auf der Anwenderkonferenz Sapphire in Madrid.
mehr
SAPPHIRE_NOW_Madrid_2012_Au
Die neue In-Memory-Technologie HANA soll künftig auch in großen klassischen ERP-Installationen zum Einsatz kommen, wie SAP auf der Sapphire in Madrid in Aussicht stellt. Aktuell ist HANA Teil von weniger kritischen Installationen wie etwa CRM.
mehr
160809_sap
Die Eurokrise kann SAP offenbar nichts anhaben. Auch im dritten Quartal steigert der Walldorfer Konzern die Umsätze mit Softwarelizenzen. Trotz der teuren Ariba-Übernahme setzt SAP noch eines drauf und erhöht zudem die Jahresprognose. In geringen Umfang tragen dazu auch verschiedene Cloud-Projekte bei.
mehr