Intel

Intel Security McAfee (Bild: Intel Security/McAfee)

Intel will angeblich Security-Sparte komplett abstoßen

Einige Produktreihen wurden bereits zuvor verkauft oder abgekündigt. Der Bereich ging aus der Übernahme von MacAfee vor knapp sechs Jahren für rund 7,7 Milliarden Dollar hervor. Der Verkauf wäre das Eingeständnis, dass die damals gehegten, ehrgeizigen Pläne gescheitert sind.

OpenPower_together

Mit OpenPower gegen Intels Xeon?

Wenn man heute einen Server kauft, dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Intel-Prozessor mit x86-Architektur verbaut. Unter Leitung von IBM könnte das OpenPower-Consortium, aber auch Facebooks Open Compute Projekt ein Gegengewicht im Markt schaffen.

iot_2_shutterstock_

Marktüberblick zu IoT-Plattformen

Das Angebot an IoT–Plattformen wächst nahezu täglich und macht trotzdem nur einen kleinen Anteil am gesamten Markt für IoT aus. Einen Überblick zu bekommen ist schwer, weil die Produkte sich kaum miteinander vergleichen lassen. silicon.de vermttelt Einsteigern einen ersten Überblick.

x3850_x3950_x6. (Bild: Lenovo)

Lenovo bringt neue High-Performance Server

Die beiden neuen Systeme – x3850 X6 und x3950 X6 – sind für Big Data, Analyse oder In-Memory sowie unternehmenskritische Anwendungen wie SAP HANA, S/4HANA oder Hadoop konzipiert. Lenovo will sie in den nächsten Wochen auf den Markt bringen.

SoFIA Atom-Prozessor (Bild: Intel)

Intel gibt Geschäft mit Smartphone-Prozessoren auf

Das Unternehmen hat inzwischen Medienberichte bestätigt, wonach es die SoC-Plattformen Broxton und SoFIA aufgibt. Die Broxton-Reihe wird künftig auch für Tablets nicht mehr angeboten. Gleichzeitig hat Intel angekündigt, sich im Mobilbereich auf Modemchips für 5G-Mobilfunk zu konzentrieren.

Acer Cloudbook (Bild: Acer)

Intel bastelt an Windows-Alternative zu Googles Chromebooks

In der neuen Produktkategorie sollen OEMs Windows-Notebooks mit den von Intel für die zweite Jahreshälfte angekündigten Apollo-Lake-Prozessoren zusammengefasst werden. Sie sollen in den USA zwischen 169 und 269 Dollar kosten. Ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte soll ein Referenzdesign vorliegen.

Hacker (Bild: Shutterstock)

Hacker demonstrieren beim Pwn2Own 15 Zero-Day-Lücken

282.500 Dollar zahlen die Veranstalter Trend Micro und HPE am ersten Tag des Pwn2Own 2016 für insgesamt 15 neue Sicherheitslücken in Safari, Flash Player, Chrome und Windows. Die Schwachstellen erlauben in allen Fällen das Ausführen von Code mit Root- oder System-Rechten.

intel-compute-stick-new-800

Intel legt Computer im USB-Stick-Format neu auf

Core-M-Prozessoren lösen die bisher verwendeten Atom-CPUs ab. Außerdem hat Intel die Speicherausstattung und die Konnektivitätsoptionen verbessert. Geplant sind mit vorinstalliertem Windows 10 sowie weitere ohne Betriebssystem.

hewlett-packard-enterprise-

HPE stellt neue Einstiegs-Server vor

Kleine und mittelständische Unternehmen sind die Zielgruppe der ProLiant DL20 Gen9 und ProLiant ML30 Gen9. Die Server bringen Intel-Prozessoren den aktuellen Skylake-Xeon E3-1200 v5 mit.

#TrustOpen Red Hat

Regulierung des Wasserfalls

Massimo Fatato ist Red Hats neuer Vice President Telecommunications für die Region EMEA. Er möchte Rollouts von neuen Services für Telcos wesentlich ...

Case Study SWITCH

Die IT-Landschaft beim Schweizer IT-Dienstleister SWITCH wurde konsolidiert und optimiert, um die Kosten zu senken und das Innovationspotenzial zu steigern. ...