Intel

Intel-Firmenschild. (Bild: Ben Fox Rubin/CNET)

Ältere Intel-CPUs: Rootkits können UEFI-BIOS löschen

Möglich macht das ein Design-Fehler in CPUs aus den Jahren 1997 bis 2010. Angreifer können ihn verwenden, um Schadsoftware in einem Bereich zu installieren, der für die Sicherheit auf Firmware-Ebene verantwortlich ist. Sicherheitsfunktionen wie Secure Boot funktionieren anschließend nicht mehr.

Intel_Xeon_logo1000_750

Intels Xeon kommt ins Laptop

Die Xeon-Familie ist eigentlich im Server und in anspruchsvollen Workstations zu Hause. Jetzt soll die High-End-CPU mit speziellen Features aber auch Laptops antreiben können.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Oracle und Suse unterstützen Open Container Initiative

Die im vergangenen Monat als Open Container Project gegründete Allianz stellt insgesamt 14 neue Partner vor. Die Initiative will einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen entwickeln. Unter anderem arbeiten dafür Google, IBM, Intel und Microsoft zusammen.

Intel Logo (Bild: Intel)

Intels Gewinn geht leicht zurück

Der Chiphersteller kann dennoch die Erwartungen erfüllen. Vor allem die Bereiche Internet der Dinge, Rechenzentren und Memory tragen dazu bei. Intel kündigt zudem die sechste Core-Prozessor-Generation an. Sie trägt den Namen Skylake.

Tianhe-2 (Bild: Top500.org)

Tianhe-2: Schnellster Supercomputer steht in China

Zum fünften Mal in Folge kann das System des National Supercomputing Center die Spitzenposition in der Top500-Liste erreichen. Das Leistungswachstum im HPC-Bereich steigt weiterhin deutlich langsamer. Europa holt auf China und die USA auf.

Intel Compute Stick (Bild: Intel)

Compute Stick: Intel startet Verkauf von Ubuntu-Version

Für 110 Dollar kommt der vollwertige PC in Miniausführung auf den Markt. Die bereits länger erhältliche Windows-Version kostet etwa 40 Dollar mehr. Dafür bietet der Compute Stick mit Ubuntu nur die Hälfte des Arbeitsspeichers und ein Viertel der Storage-Kapazität.

Intel Logo (Bild: Intel)

Rücktritt: Präsidentin Renee James verlässt Intel

Nach 28 Jahren verlässt die hochrangigste weibliche Führungskraft den Chiphersteller. Künftig will James als CEO bei einem anderen Unternehmen arbeiten. Auch die Chefs der Mobile and Communications Group sowie der New Devices Group verlassen Intel.

Hoechstleistungsrechners SuperMUC am LRZ Leibniz-Rechenzentrum (Bild: Andreas Heddergott, LRZ).

SuperMUC: LRZ schließt Phase 2 ab

Die maximale Rechenleistung des Supercomputers steigt durch die nächste Ausbaustufe um 3,6 auf 6,8 Petaflops. Dafür hat das Leibniz-Rechenzentrum 6144 zusätzliche Xeon-E5-Prozessoren von Intel verbaut.

Logo der Open Container Initiative(Bild: Open Container Initiative)

Linux Foundation gründet Open Container Project

Über 20 Unternehmen wollen einen Standard für Container-Formate und Laufzeitumgebungen erarbeiten. Zu den Unterstützern zählen unter anderem AWS, Google, IBM und Microsoft. Docker stellt das Container-Format und die Laufzeitumgebung runC zur Verfügung.

Logo AMD

AMD: Kein Verkauf oder Abspaltung

Nachdem sich AMD bereits zu Beginn des Jahres von der “Seamicro”-Sparte mit Micro-Servern getrennt hat, dementiert das Unternehmen jetzt deutlich Berichte über einen möglichen Verkauf.

Für besonders anspruchsvolle Anwendungen wie In-Memory oder das Hosting von SAP HANA liefert Fujitsu den PRIMEQUEST 2800 B2. (Bild: Fujitsu)

Fujitsu aktualisiert High-End Primequest Server

Zusammen mit dem PRIMERGY RX47709 M2 Back-Up-System bietet Fujitsu zertifizierte Systeme für den Einsatz von SAP HANA und skalierbare x86-Systeme, die an die Verfügbarkeit von Unix- oder Mainframe-Systemen heran reichen sollen.

SAP Hauptquartier (Bild: SAP AG / Stephan Daub)

IoT: SAP kündigt Kooperation mit Intel und Siemens an

Auf Grundlage der HANA Cloud Platform will Siemens eine Industrie-Cloud-Lösung aufbauen. Diese soll auch für Entwickler und Drittanbieter geöffnet werden. Das Angebot HCP for IoT macht SAP mithilfe von Intels IoT Gateway interoperabel.