iOS

iOS-Logo (Bild: Apple)

Ins0mnia-Lücke gefährdet iOS-Nutzer

Das berichtet Sicherheitsspezialist Fireeye. Seinen Angaben zufolge könnte ein Angreifer die Lücke ausnutzen, um ohne Wissen des Nutzers Standortdaten eines iPhones abzurufen oder über das Mikrofon Gespräche aufzuzeichnen.

ipad-air-2013 (Bild: Apple)

iOS: Sandbox-Schwachstelle befand sich in MDM-Verwaltung

Mitte August wurde sie mit Freigabe von iOS 8.4.1 beseitigt. Wenn Zugangsdaten zu Firmenservern per MDM verteilt wurden, konnten Angreifer die Anmeldedaten abgreifen. Der Sicherheitsfirma Appthority zufolge nutzen 67 Prozent der Firmen-Apps, die einen Serverzugang erfordern, diese Methode.

IBM-Chefin Ginni Rometty und Apple-CEO Tim Cook. Die beiden Unternehmen gehen offenbar einen gemeinsamen weg. Quelle: IBM

Apple am Arbeitsplatz: Geht das?

Der ehemalige PC-Hersteller IBM setzt jetzt nicht nur bei den Mitarbeiter-Geräten auf Apple. silicon.de-Blogger Stefan Pfeiffer, war einer derjenigen Mitarbeiter, die früh Fakten geschaffen haben. Er erklärt, wie es ihm dabei ergangen ist.

Smartphone-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)

Android-Wachstum sinkt auf Rekord-Tief

Nach wie vor teilen Samsung und Apple den Markt weitgehend unter sich: Noch immer werden viele Smartphones gekauft, allerdings schwächt sich das Wachstum mehr und mehr ab. Möglicherweise ein gute Zeitpunkt, um neue Geräte anzuschaffen.

IBM_Mac_Service

IBM bringt Macs in Unternehmen

IBM und Apple sind neue beste Freunde. Zunächst tauscht IBM intern Lenovo-Rechner gegen Macs aus und jetzt bietet das Unternehmen selbst einen Service, mit dem Macs im großen Umfang in Unternehmen eingebunden werden können.

Logo Microsoft Send (Bild: Microsoft)

Send: Microsoft veröffentlicht E-Mail-Chat-App

Um die Anwendung verwenden zu können, benötigen Nutzer ein Outlook- oder Office-365-Konto. Zudem ist Send bislang nur für iOS in den USA und Kanada verfügbar. Für den Versand von Kurznachrichten greif Send auf E-Mail-Adressen zurück. Versionen für Android und Windows Phone sind in Planung.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

MSN-Apps: Microsoft zieht Ende September den Stecker

Als erstes stellt Microsoft die Anwendungen “Reisen” sowie “Kochen und Genuss” ein. Im November folgt die App “Gesundheit und Fitness”. Den Schritt begründet der Konzern mit dem fehlenden Nutzerinteresse. Auch die Foto-Anwendung Photosynth führt es nicht mehr weiter.

Logo iOS 9 (Bild: Apple)

iOS 9 bringt Home Sharing zurück

Mit iOS 8.4 hat Apple die Funktion – auch bekannt als Privatfreigabe – entfernt. Sie ermöglicht es Nutzern, mit ihren iPhone per WLAN auf eine freigegebene iTunes-Mediathek zuzugreifen. Offenbar bringt der Konzern die Funktion aufgrund von Nutzerbeschwerden zurück.

Amazon Cloud Drive (Bild: Amazon)

Amazon erweitert Cloud Drive um mobile Apps

Mit den Anwendungen für Android und iOS erhalten Nutzer grundlegende Funktionen, um Dateien weiterzuleiten. Außerdem können sie die Apps für das Streamen von Musik und Videos nutzen. Auf Cloud Drive gespeicherte Dateien lassen sich damit aber nicht bearbeiten.

iOS-Logo (Bild: Apple)

iOS 8.4: TaiG veröffentlicht Jailbreak

Veröffentlicht hat ihn die chinesische Entwicklergruppe TaiG. Version 2.2.0 ihres gleichnamigen Jailbreak-Tools greift offenbar auf dieselben Sicherheitslücken zurück, die das Team bereits unter iOS 8.3 ausgenutzt hat, um die Schutzmechanismen des Betriebssystems zu umgehen.

iOS-Logo (Bild: Apple)

FireEye deckt drei Sicherheitslücken in iOS 8 auf

Von den Schwachstellen ist iOS 8.3 und früher betroffen. Angreifer können sie nutzen, um Apps zu manipulieren und unautorisiert auf Daten zuzugreifen. Unter iOS 8.1.2 und früher kann zudem VPN-Verbindungen abgefangen werden. FireEye zufolge verwendet etwa ein Drittel aller iPhones und iPads iOS 8.1.2 und früher.

TaiG-Jailbreak-iOS83 (Screenshot: ZDNet.de)

TaiG veröffentlicht Jailbreak für iOS 8.3

Mit Version 2.0 des Jailbreaks-Tools TaiG des gleichnamigen Entwicklerteams aus China können Nutzer Geräte mit iOS ab Version 8.1.3 bis hin zur aktuellen Betriebssystemversion 8.3 entsperren. Allerdings läuft das Programm nur unter Windows.

Security in Firmen (Bild: Shutterstock/Mikko Lemola)

Xara: Kritische Sicherheitslücken gefährden iOS und OS X

Angreifer können mit einer manipulierten App auf Passwörter und Tokens für iCloud und Facebook zugreifen. Sicherheitsforscher konnten Apples Keychain und auch das Prüfverfahren für den App Store kompromittieren. Apple soll bereits seit Oktober 2014 von den Sicherheitslücken Kenntnis haben.

Im Test funktioniert der Jailbreak mit p0sixpwn nur, wenn das Gerät zuvor komplett zurückgesetzt wurde. Quelle: ZDNet.de

Sinn und Unsinn von Jailbreaks

Ist ein Jail-Break gut oder schlecht? Dieser Frage geht im absolut lensenswerten silicon.de-Blog Mirko Brandner von Arxan nach. Um es vorwegzunehmen, es gibt gute Argumente für beide Seiten.